Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

Morgenstern

Großhändlerin

  • »Morgenstern« ist weiblich
  • »Morgenstern« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 5. Februar 2017

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

61

Mittwoch, 22. März 2017, 10:26

Hey, ich sage ja nicht, dass Wolle überhaupt nicht wichtig ist. :D Ich hab in der Tippsammlung gelesen, dass Fleisch auf der Zufriedenheits-Rangliste den Platz 4 hat und Wolle den Rang 6. Ich hab zuerst mit Fleisch angefangen und dann mit Wolle. (Du hast nicht wirklich Aggressionen gegen Deine reiche Bevölkerung? :D :D :D)

Tuch mache ich noch gar nicht im Juli 1301. Wenn ich Malmö und Visby etwas Wolle abgebe, machen die mir bis jetzt noch genug Tuch. Und in der Nordsee machen London, Scarborough und Edinburgh auch genug davon, wenn sie Wolle bekommen. Während Fleisch sehr schnell knapp wird und man ja auch mehr davon braucht.

Ja, ich habe in der Tippsammlung etwas über die Waren einer Niederlassung gelesen, aber ich muss es nochmal lesen. *g*

Ich habe mir jetzt mal die Aufgabe mit dem Stadtwachstum ausgesucht, und es ist Oslo. In einem Jahr soll die Stadt eine Bevölkerung von 3.900 haben, sie ist bei 1.950. Hm... das sind 8 Fachwerkhäuser und 17 Arbeitsstätten bzw. 34 Ziegeleien. Und wieviel ist das in BIER? :D

Muss ich erst die eine Aufgabe fertig haben, bevor ich eine neue annehmen kann? Dann würde es natürlich Sinn ergeben, zuerst die Piratenjagd auszusuchen. Und wenn ich es eher schaffe, dass Oslo groß genug ist - ich weiß, träum weiter, Morgi -, gilt dann die Aufgabe sofort als erledigt, oder wartet das Spiel bis Juli 1302, z. B., weil es der Meinung ist, es könnten ja bis dahin noch Abwanderungen geschehen?
Ich liebte drei Damen in Kiel - das war für mich eine zuviel. ;)

Funatix

Schniggenfahrer

  • »Funatix« ist männlich

Beiträge: 35

Dabei seit: 8. April 2015

  • Private Nachricht senden

62

Mittwoch, 22. März 2017, 11:09

Die Aufgabe endet sofort, ist auch beim stadtbau so. Also es dauert noch ein bis zwei Tage bis dir der Brief zugeht, in dem die Aufgabe für bestanden erklärt wird, aber das ist ja nicht der Rede wert. Und ja, man kann immer nur eine Aufgabe annehmen, die man auch erledigen muss, bevor man eine neue annimmt
Falls du tatsächlich den stadtausbau als Mission absolvieren möchtest hier noch ein kleiner Tipp für dich, wie man ohne Armespeisung viele Bettler in die auszubauende Stadt bekommt: man kann in Städten, die man zurzeit nicht ausbaut, am besten mit kogge oder holk die maximalbesatzung anheuern. Die Matrosen schippert man dann zB. Nach Oslo und entlässt sie dort, wodurch sie dem Arbeitsmarkt als Bettler zur Verfügung stehen. Vielleicht nicht alle auf einmal, da die Betriebe ja nicht alle Bettler auf einmal einstellen und ich sonst befürchte, dass dir Matrosen/Bettler abwandern, wenn sie zu lange warten müssen bis sie angestellt werden. Schiffsweise entlassen hat bei mir bis jetzt immer geklappt.

Morgenstern

Großhändlerin

  • »Morgenstern« ist weiblich
  • »Morgenstern« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 5. Februar 2017

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

63

Donnerstag, 23. März 2017, 00:37

Jaaaaaaaaaaaaaaa, erst mal danke für den Tip, Funatix, den kanne ich schon. *nicht böse sein* *ggg* Entweder aus der Tipsammlung oder aus dem Forum. :) Ist ja nicht so, dass ich nicht eifrig lesen würde.

Das ist ja prima, dass die Aufgabe fertig ist, wenn das Ziel erreicht ist, ich habe mich für den Ausbau von Oslo entschieden, und es sieht ganz gut aus. Vielleicht schaffe ich es schneller. Ich habe die Aufgabe am 7.7.1301 mit 1.929 Einwohnern gestartet, und am 20.07.1301 hatte ich bereits 2.038 Einwohner. Mich faszinieren vor allem die Synergie-Effekte... tschuldigung für das schwuchtelige Wort. :D Stettin platzt einwohnertechnisch natürlich (mal wieder) aus allen Nähten, weil es der nächste Bierversorger für Oslo ist. Und Rostock profitiert auch. Und Malmö. Und Aalborg. Diesen ganzen Komplex muss man im Auge behalten, wenn ausgerechnet Oslo wachsen soll. Diese kommt also gleich 4 Städten zugute. Nee... 5 Städten... wie konnte ich bloß meine Heimatstadt Lübeck vergessen? :rolleyes:

Und ich sage immer noch... Fleischprodden. :D Die sind einfach so zäh. 2 Fleischprodden machen soviel Last Fleisch wie eine Wolleprodde Wolle macht. :D Klar muss ich mich in Malmö jetzt mehr auf Wolle fokussieren, weil Aalborg ja auch Fleisch macht. :) Auf Bergen habe ich die ganze Sache noch nicht ausgedehnt. Bin froh, wenn ich ab und zu Erz und Hanf und Salz für die Eisenwaren und die Felle und den Tran hinschaffen kann.

Der Ausbau von Oslo macht mir sehr viel Spaß, und es ist dafür in anderen Städten soviel zu tun, dass mir am Tag der Abrechnung erst mal das Bargeld ausgeht, aber das ist nicht schlimm, es ist ja bald wieder da. *g*

Ich werde das machen, wenn es mir in Oslo an Bettlern fehlt. Das mit "Matrosen abgreifen und hinschippern". Wird aber nicht einfach sein, kann höchstens mit welchen aus Bergen gehen. Sonst brauch ich ja die Arbeitskräfte, außer in Bergen. *ggg*
Ich liebte drei Damen in Kiel - das war für mich eine zuviel. ;)

Dorimil

Eldermann

  • »Dorimil« ist männlich

Beiträge: 3 248

Dabei seit: 25. Juli 2005

Wohnort: Speckgürtel von Hamburg

  • Private Nachricht senden

64

Donnerstag, 23. März 2017, 14:09

Fleish benötigt Vorprodukte (Salz und damit Holz...), Wolle kann man einfach so bauen. Beide benötigen das gleiche Baumterial und haben die gleiche Bauzeit. Und aus all diesen Gründen bevorzugen die meisten anfangs Wolle zum Bauen. Vor allem da Wolle für die Arbeiter wichtig ist und Fleisch eher für die höheren Schichten (die weniger arbeiten). Dazu kommt die Tuch-Produktion -> Schiffe...
Dorimil

Lebe jeden Tag, als wäre es Dein letzter!

Morgenstern

Großhändlerin

  • »Morgenstern« ist weiblich
  • »Morgenstern« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 5. Februar 2017

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

65

Freitag, 24. März 2017, 01:07

Ich versteh das ja... na klar ist Wolle einfacher, und die Arbeiter brauchen die. :) Es hat sich ja bei mir fast überschnitten. Ich habe eben in Malmö zuerst die Fleischprodde gebaut und dann erst die Wolle-Prodde. Weil ich in Danzig am Anfang mehr Wolle als Fleisch abgreifen konnte für meine Lübecker... ich wollte doch Bürgermeister werden. Ach, egal... es ging mir doch wirklich nur um die ersten paar Monate, und Malmö kann Wolle UND Fleisch, währenddem Visby NUR Wolle kann und selbst Fleisch will... irgendwie fühle ich mich unverstanden. :D

Das Leder, das anfiel, habe ich in Lübeck fast verschenkt, damit es nicht nur für die Bürger reichte, sondern auch für die Waffenprodde... hey, der Erfolg gibt mir reicht... ich bin zwar nicht der reichste Spieler des Universums, aber 10.Mai 1300 angefangen, Bürgermeisterwahl war am 7. Juli 1300, die konnte ich natürlich noch nicht gewinnen, aber die am 7. Juli 1301 habe ich gewonnen, so falsch kann ich das ja nicht gemacht haben.

Für alle 24 Kontore habe ich mehr als ein Jahr gebraucht, na ja... aber jetzt hab ich alle 24. Und die Eldermann-Aufgabe in Oslo sieht ganz gut aus. 3 Monate seit der Aufgabe, über 500 Leute mehr, etwas knapp, aber ich kann es in einem Jahr schaffen. Hoffe ich.

Eine Frage habe ich, es ist etwas skurril. Ich mache diese Piratenkämpfe normalerweise manuell. Ich schicke ein starkes Schiff, einen Holk, 2 Kanonen, 2 Bombarden, bisschen große Werke noch dabei, maximal Leute und mehr Entermesser als Matrosen, und ich gewinne die immer. Aber bei Eskorten hatte ich schon die Situation, dass ein entsprechend gutes Schiff vor einem Kraier geflohen ist. Letztens war der Holk sogar ziemlich kaputt, nur 88 Herzen. Wenn ich dann zurück-angreife bekommt er den Kraier mit Leichtigkeit, die Piratenkraier sind ja auch nur einmal ausgebaut, und es sind nur 4 kleine Werke drauf.

Wieso flieht ein bestens bewaffneter Holk mit 55 Matrosen und 58 Entermessern im automatischen Kampf vor so einem Pipifax-Kraier? Und der Kraier macht noch soviel Schaden, dass der Holk nur noch 88 Herzen hat?
Ich liebte drei Damen in Kiel - das war für mich eine zuviel. ;)

Brösel

Kaufmann

  • »Brösel« ist männlich

Beiträge: 261

Dabei seit: 12. Dezember 2011

  • Private Nachricht senden

66

Freitag, 24. März 2017, 01:19

Kraier schnell und wendig, Holk träge und langsam.

Mit Kraier + Holk kann man aber gut Schiffe erobern, Kraier lenkt ab und ballert ein bisschen, Holk hat die notwendige Mannschaft zum Entern.

Morgenstern

Großhändlerin

  • »Morgenstern« ist weiblich
  • »Morgenstern« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 5. Februar 2017

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

67

Freitag, 24. März 2017, 01:34

Ja, im Kampf verstehe ich die Kombi,,,.

Aber bei einer Eskorte? Das verstehe ich eben nicht. Wenn ich auf dem Holk 2 Kanonen und 2 Bombarden und noch 2 große Werke hab und der stabil ist, weil er ja ein Holk ist. Ich hab den Kraier ja gesehen, der hatte nach der Eroberung nur 2 kleine Werke drauf, vorher wird er 4 gehabt haben. Im manuellen Kampf habe ich den besiegt, ich verstehe eben nicht, wieso vorher der gleiche Holk im automatischen Kampf abgehauen ist.
Ich liebte drei Damen in Kiel - das war für mich eine zuviel. ;)

68

Freitag, 24. März 2017, 09:22

ich verstehe eben nicht, wieso vorher der gleiche Holk im automatischen Kampf abgehauen ist.

... da das Ergebnis ausgewürfelt wird, ergibt sich eine minimale Siegchance auch für den Kraier ...
Erfolgreiche Händler sind die wahren Piraten!

69

Freitag, 24. März 2017, 10:14

@ Wolle / Fleisch

Nur ein kleiner Hinweis, falls du nicht dran gedacht hast:

wie du schon geschrieben hast, steigt bei ausreichender Versorgung mit Fleisch die Zufriedenheit hauptsächlich der Wohlis, bei Wolle die der Armen. Der Anteil der Wohlis wird steigen, was Wohnraumknappheit nach sich zieht. Sicher, du kannst die KI die Giebelhäuser für die Wohlis bauen lassen, aber vielleicht möchtest du das ja nicht. Bei den FWH für die Armen ist das vorerst nicht so tragisch, weil die Kapazität doppelt so hoch ist.
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Aristoteles

Morgenstern

Großhändlerin

  • »Morgenstern« ist weiblich
  • »Morgenstern« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 5. Februar 2017

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

70

Samstag, 25. März 2017, 04:19

Aha, gehtnix, also ist es doch eine gute Idee, die Kämpfe selbst zu bestreiten. Merkwürdigerweise, wenn es ein Holk ist, bekomme ich den immer. Meine Holks haben noch nie im automatischen Kampf gegen einen Holk verloren, und die gleichen Schiffe sind vor einem Kraier abgehauen.

Ja, Minz, so wirklich habe ich nicht daran gedacht, weil ich ja als erstes in Lübeck Bürgermeister werden wollte und es ja auch geworden bin. Es ist mir aber aufgefallen. Hab selbst gebaut, zuerst wurde in der Tat ein Giebelhaus benötigt, dann ein FWH, dann war ein Kaufmannshaus fällig.

Bei der Eldermannaufgabe, dafür zu sorgen, dass Oslo 3.900 Bevölkerung hat, ist das natürlich ein ganz anderes Thema. Sicher komme ich dort schneller an mein Ziel, wenn ich mich nur auf die Armen konzentriere, also Arbeitsplätze schaffen, Fachwerkhäuser bauen. Aber funzt das, bzw. geht es schneller, wenn ich mich vor allem um die Bedürfnisse der armen Bevölkerung kümmere und um die der Wohlis und Reichen nicht sehr? Ist das den Armen egal, steigt deren Zahl trotzdem an?

Ich hab "irgendwie" gedacht, wenn Arme zu Wohlis oder Reichen aufsteigen, ist wieder Platz für neue Arme. Aber das war vieleicht gar nicht richtig durchdacht, sondern nur ein trügerisches Gefühl.

Bei mir ist jetzt der 21. Oktober. Ich liege ganz gut, ich habe 2.590 Einwohner. Ich muss am 7. Juli 1302 3.900 Einwohner haben und hatte am 7. Juli 1301, als ich die Aufgabe angefangen habe, 1.929 Einwohner. Viele neue werde ich wohl nur durch die Umwendlung von Bettlern in Arme bekommen, ja? (Leder, das Nebenprodukt von Fleisch, ist mir nicht so wichtig, wie es mir in Lübeck war, denn dort musste ich ja auch den möglichst schnelen Bau von Bombarden und Kanonen bedenken.)

Ich hab genug Bier, Getreide und Wolle in Oslo für die Armen. Fisch macht die Stadt noch selbst genug, es ist aber als nächstes geplant, dass ich selbst Fisch mache, ineffektiv dort, weil es eine Tran-Stadt ist. Also, wie ich es von gehtnix gelesen habe, am besten so schnell wie möglich 3 Fischprodden und dann 5 für den Produktionsbonus. Solange ist es mir egal, denn selbst gemachter Tran kostet nur 60 GS pro Einheit und hebt den teurer gemachten Fisch locker auf. Oder ich schenke ihn der Stadt, wenn sie zuwenig hat.

Diese Aufgabe fasziniert mich. Ich hoffe, ich schaffe es. :)
Ich liebte drei Damen in Kiel - das war für mich eine zuviel. ;)

71

Samstag, 25. März 2017, 08:44

Der Produktionsbonus ergibt sich in drei Stufen nach 3,6 und 9 Betriebe des gleichen Warentyps ....
Erfolgreiche Händler sind die wahren Piraten!

Morgenstern

Großhändlerin

  • »Morgenstern« ist weiblich
  • »Morgenstern« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 5. Februar 2017

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

72

Sonntag, 26. März 2017, 03:33

Ah, danke für den HInweis, lieber gehtnix. :) Unlogisch von mir, zu meinen, nach 3 kommt 5. Ich hab jetzt die erste gebaut, die noch nicht mal fertig ist, aber ich sehe schon den nächsten Chaos-Zyklus. :D Stettin muss mehr Hanf und mehr Salz prodden, dafür muss es Holz zum Bauen und Holz zum Verarbeten haben. Und natürlich Ziegel. :D

Ja, ich weiß, dass ich in Stettin Holz schlagen kann, wenn auch ineffektiv. Ich habe auch gar nix dagegen, aber wenn ich in Oslo sowieso Arbeitsplätzen schaffen muss, damit die Stadt wächst, kann ich das Holz ebensogut auch dort schlagen und es mitnehmen, wenn ich das Getreide, das Bier, das Salz, den Hanf, die Wolle 'raufgeschafft habe. Ineffektives Holz nur für die Stettiner Prodde ist noch nicht dran. Irgendwann werde ich ein Sägewerk wohl bauen, damit ich mir keinen Kopf mehr um die Bier- und Salzprodde mehr machen muss. Noch schaffe ich das runter. :D

Fazit, der erste Angler in Oslo zog erst mal das 5. Sägewerk in Oslo nach sich, die 2. Hanf-Farm in Stettin und die 2. Salzprodde. Und dann brauche ich auch in Rostock mehr Holz... na ja, ich habe reichlich merkwürdige Holks der 2. Ausbaustufe mit sagenhaften 350 Fass Kapa, die habe ich von den Piraten bekommen. Ich sollte mich echt mal bei denen beschweren, wieso sie es nicht endlich besser machen können, schließlich sind sie Schiffslieferanten. :D

Ich habe reichlich sehr kaputte Schiffe in Edinburgh reparieren lassen. Inzwischen können sie größere Schniggen und Kraier bauen, aber die Holks sind immer noch niedlich. Was mich wundert, ist, dass ich vor Monaten 2 Holks mit Bombarden drauf erobern konnte, und danach hatte jeder standardmäßig 5 große Bliden drauf.

Ich lese immer Edinburgh... ist es wirklich NUR Edinburgh? Oslo wurde mal vor langer Zeit von der Hanse wegen Piraten-Entsenderei verklagt. Ist es wirklich gar nicht möglich, dass das Reparaturdock in Oslo auch was lernen sollte, damit es bessere Piratenschiffe gibt?
Ich liebte drei Damen in Kiel - das war für mich eine zuviel. ;)

Frank van Knusen

Großhändler

  • »Frank van Knusen« ist männlich

Beiträge: 106

Dabei seit: 25. Oktober 2013

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

73

Sonntag, 26. März 2017, 10:28

Hallo Morgenstern

Ich lese immer Edinburgh... ist es wirklich NUR Edinburgh? Oslo wurde mal vor langer Zeit von der Hanse wegen Piraten-Entsenderei verklagt. Ist es wirklich gar nicht möglich, dass das Reparaturdock in Oslo auch was lernen sollte, damit es bessere Piratenschiffe gibt?
Ja das kann ich auch so bestätigen. Wollte es auch nicht so glauben :giggle:
Gesil und die anderen haben Recht :klug:

Irgendwo in den Tiefen diese Forum oder in der Tippsammlung steht, Edingburg, sofern vorhanden, hatt die Stadtnummer 1 und nach dessen Dockzustand richtet sich die Kapazität der Piraten, als auch! der Pfändungsschiffe.

Zu Edinburgh:

Spielstart 1300:
Die ersten besseren Holke der Piraten gab es bei mir um ca. Nov. 1300, also noch im selben Jahr zum Spielstart.

Wie:
"Extrem"-Training des Reparaturdocks. Da Schiffneubau in Reparaturdocks wegfällt (höchster "Trainingseffekt")
1. Durch viele Reparaturen, relativ easy
2. Durch einen fortwährenden Ausbau von Schiffen. (Ich habe fast alle Orlogschnigggen und Kraier hier ausbauen lassen) --> über 12 abgeschlossene Ausbauten

Ergebnis:

folgende voll ausgebaute Piratenschiffe:
450 Holke statt 350
320 Koggen statt 290


Des weiteren hat mMn die Belegung des Docks keinen direkten Einfluss auf den Trainingseffekt.
Die Belegung hat hauptsächlich etwas mit den Bau- / Reparaturzeiten zu tun.

Viele Grüße
Wem der Himmel eine große Aufgabe zugedacht hat, dessen Herz und Willen zermürbt er erst durch Leid."

Morgenstern

Großhändlerin

  • »Morgenstern« ist weiblich
  • »Morgenstern« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 5. Februar 2017

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

74

Sonntag, 26. März 2017, 23:34

Ahhhhhhhhhhhhhhhh... ich bin noch nie auf die Idee gekommen, in Edinburgh Schiffe ausbauen zu lassen. Weil ich so viele eroberte voll ausgebaute Kampf-Fussel-Holks habe, dass ich das mit meinen eigenen Schiffen nie machen wollte. :D Repariert habe ich da viele, vor allem eroberte. Es dauert ewig, die schlummern da vor sich hin, aber egal. Die Piratenschniggen und Kraier sind schon größer geworden, die Holks aber nicht. :D

MIt Belegung der Docks meinst Du die Anzahl der Arbeiter, also das, was gehtnix hier vor ein paar Wochen geschrieben hat? Ich will aber in Brügge und London auch sehr viel kürzere Zeiten, weil ich von einer der beiden Städte ins MM starten will. Ich habe in einem älteren Spiel mal versucht, das MM zu erforschen, die Kogge kam ziemlich kaputt zurück, und sie tat mir leid. Darum habe ich sie vor der Rückkehr nach Lübeck abgefangen und das Londoner Dock mit der Reparatur beauftragt, hm... fast 300 Tage. Liegt das also gar nicht an der Fähigkeit der Werft, sondern an dem Ausbau der Stadt? Dass sie genug Dockarbeiter zur Verfügung stellt, damit da schneller gearbeitet wird?

Ist das so? Falls ja, wozu belehrt man dann Werften außer der Heimatstadt und Edinburgh? *hofft, dass jemand schreibt, das ist nicht so* :D
Ich liebte drei Damen in Kiel - das war für mich eine zuviel. ;)

75

Montag, 27. März 2017, 09:18

Liegt das also gar nicht an der Fähigkeit der Werft, sondern an dem Ausbau der Stadt? Dass sie genug Dockarbeiter zur Verfügung stellt, damit da schneller gearbeitet wird?



... es liegt an der Erfahrung der Werft, wie lange ein Neubau und ebenso eine Reparatur dauert. Wie schnell zusätzliche Arbeiter abgestellt werden liegt an der Zufriedenheit der Einwohner (Arme) und der Belegung bestehender Betriebe ...
jede Werft ohne Beschäftigung verliert, nach und nach, die erreichte Erfahrung und baut Arbeitsplätze ab ...
Erfolgreiche Händler sind die wahren Piraten!

Dorimil

Eldermann

  • »Dorimil« ist männlich

Beiträge: 3 248

Dabei seit: 25. Juli 2005

Wohnort: Speckgürtel von Hamburg

  • Private Nachricht senden

76

Montag, 27. März 2017, 16:02

aus Bettlern werden Arme/Arbeiter, sofern freie Arbeitsplätze und freier Wohnraum vorhanden und die Stimmung gut ist.
aus Arbeitern werden Wohlhabene, sofern freier Wohnraum vorhanden und die Stimmung bei Wohlis gut. Dadurch werden die Plätze bei den Arbeitern frei und können wieder durch Bettler besetzt werden.
Gleiches Spiel dann mit den Reichen...

Bei so einem Stadtaufbau möglichst Produktionen mit kurzer Bauzeit wählen, so 40 Tage können ganz schön lang werden, da die Zuwanderung dann noch oben drauf kommt.

Weiß nicht, obs schon gesagt wurde: In anderen Städten Bettler abschöpfen und nach Oslo bringen, so kann man die Zuwanderungsrate künstlich erhöhen.
Dorimil

Lebe jeden Tag, als wäre es Dein letzter!

Morgenstern

Großhändlerin

  • »Morgenstern« ist weiblich
  • »Morgenstern« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 5. Februar 2017

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

77

Montag, 27. März 2017, 21:45

Ja, Dorimil, das hat jemand geschrieben, man kann Schiffe mit Matrosen vollpacken und die in der Stadt entlassen, in der man Arbeiter braucht. Aber gut, dass Du das nochmal gesagt hast, ich hatte das nämlich vergessen, weil ich noch nie ein Stadtwachstum forcieren musste. Stettin z. B. ist von sich aus schon bei über 4.000 Einwohnern, weil ich dort das meiste Bier prodde. :D

Noch kann ich die Werften unmöglich gleich auslasten gehtnix. Ich schaffe es, Lübeck und Rostock auf Zack zu halten, dazu London und Brügge wegen der Mittelmeerexpeditionen. Dazu noch die Reparaturen in Edinburgh wegen der Piratenschiffe. Z. B. in Malmö, Oslo oder Aalborg repariere ich nur Schiffe, wenn es unbedingt notwendig ist, die können vorher noch was nach Lübeck oder Rostock bringen.

Ich habe die Nordsee noch nicht so sehr erschlossen wie die Ostsee. In der Nordsee werde ich die Warenströme wohl über Hamburg oder Bremen laufen lassen, denke, Bremen ist zentraler, dafür hat Hamburg den Landweg nach Lübeck, aber ich finde den doch nicht so wiechtig, wie ich erst gedacht hatte.

In Oslo hatte ich am 10.12.1301 3.010 Einwohner. :)
Ich liebte drei Damen in Kiel - das war für mich eine zuviel. ;)

78

Dienstag, 28. März 2017, 08:39


Ich habe die Nordsee noch nicht so sehr erschlossen wie die Ostsee. In der Nordsee werde ich die Warenströme wohl über Hamburg oder Bremen laufen lassen, denke, Bremen ist zentraler, dafür hat Hamburg den Landweg nach Lübeck, ...

Die meisten hier im Forum spielen mit nur EINEM Lager, dem Zentrallager. Das liegt dann auf der Standardkarte je nach Gusto in Aalborg, Lübeck, Rostock oder Malmö. Der Vorteil für das Spiel mit nur einem Lager ist, dass die Transfers zwischen den Regionallagern und dem Zentrallager wegfallen, außerdem siehst du sofort (ohne zusammenrechnen zu müssen), ob du eine Mangelware hast. IdR gibts die dann im ZL nicht.

Solltest du dennoch mit 2 Lagern spielen wollen, würde sich von der Lage her eher Groningen aufdrängen, aber dort gibt es glaub ich nur ein Reparaturdock...Hamburg und Bremen liegen in der äußersten Nordsee-Ecke...
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Aristoteles

Dorimil

Eldermann

  • »Dorimil« ist männlich

Beiträge: 3 248

Dabei seit: 25. Juli 2005

Wohnort: Speckgürtel von Hamburg

  • Private Nachricht senden

79

Dienstag, 28. März 2017, 10:04


Solltest du dennoch mit 2 Lagern spielen wollen, würde sich von der Lage her eher Groningen aufdrängen, aber dort gibt es glaub ich nur ein Reparaturdock...Hamburg und Bremen liegen in der äußersten Nordsee-Ecke...


Die Wege sind von Hamburg und Bremen aber nicht so weit, lediglich Edinburgh, Bergen und Scavanger sind weiter weg.
Dorimil

Lebe jeden Tag, als wäre es Dein letzter!

Frank van Knusen

Großhändler

  • »Frank van Knusen« ist männlich

Beiträge: 106

Dabei seit: 25. Oktober 2013

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

80

Mittwoch, 29. März 2017, 00:32

Guten Abend werte Patriziergemeinde,

Ich lasse mich auf eine Diskussion hierüber ein.
... es liegt an der Erfahrung der Werft, wie lange ein Neubau und ebenso eine Reparatur dauert. Wie schnell zusätzliche Arbeiter abgestellt werden liegt an der Zufriedenheit der Einwohner (Arme) und der Belegung bestehender Betriebe ...
Ich bin der Meinung das das zum Teil richtig ist.
Aus meiner Sicht der Dinge ist aber der größte Teil abhängig von der Belegung des Docks was die Bauzeit angeht, will sagen wie viele Mitarbeiter im Dock zugleich arbeiten können.
Ich bin mir auch sicher, das Gehtnix mit der Aussage über die Erfahrung recht hat und dies auch Auswirkungen hat, nur nicht so signifikant.

Warum:
In London, nicht stark trainiert aber gut belegt brauchen die 43 Tage für eine 150er Schnigge
In Naestved, super trainiert (Schiffsbau/Training/ Reparatur) brauchen die 44 Tage für eine 230er Schnigge.
Denn Rostock, besser trainiert und gut belegt benötigt mit einer 190er Schnigge nur 42 Tage.

Ich werde sicher das Argument von Gehtnix kennen, aber für mich zählt nur Schnigge ist Schnigge :giggle: :giggle:
Noch kann ich die Werften unmöglich gleich auslasten gehtnix. Ich schaffe es, Lübeck und Rostock auf Zack zu halten, dazu London und Brügge wegen der Mittelmeerexpeditionen. Dazu noch die Reparaturen in Edinburgh wegen der Piratenschiffe. Z. B. in Malmö, Oslo oder Aalborg repariere ich nur Schiffe, wenn es unbedingt notwendig ist, die können vorher noch was nach Lübeck oder Rostock bringen.
Mein Tipp wäre hier, da man ja auch langsam trainieren kann und du sicher so viele Piraten jagen wirst, mind. einen längeren Reparaturfall immer in den jeweiligen Werften zu haben. So trainiert man langsam ohne die wichtigen Werften aus dem Fokus zu lassen.

Wichtige Werften:
1. Zentrallager
2. Brügge (schnelle MM-Konvoi-Reparatur)
3. Edinburgh (größere Schiffe von Piraten und Pfändungen)

Viele Grüße
»Frank van Knusen« hat folgende Dateien angehängt:
  • Naestved.jpg (493,76 kB - 37 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. April 2018, 05:47)
  • London.jpg (479,22 kB - 31 mal heruntergeladen - zuletzt: 24. Mai 2018, 09:27)
  • Rostock.jpg (446,56 kB - 27 mal heruntergeladen - zuletzt: 29. Juni 2018, 15:56)
Wem der Himmel eine große Aufgabe zugedacht hat, dessen Herz und Willen zermürbt er erst durch Leid."

Ähnliche Themen