Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 22:23

Muss ich die Eldermannmissionen gleich nach der Wahl annehmen?

Hallo liebe Patrizierfreunde,

bin ja nicht so ein Freund von Wirtschaftssimulationen aber dieses Spiel fesselt einfach.
Zur Situation: BEVOR ich dieses Spiel überhaupt angefangen habe zu spielen habe ich mir die Tippsammlung von Euch gute 10 mal durchgelesen, echt kein Scherz. Hat aber am Anfang wenig genützt. Ich habe es öfters erstmal mit diesem "Brutalstart" auf der Standardkarte versucht bin aber jedesmal pleite gegangen, echt frustrierend. Pirat wollte ich nicht werden, also stand ich kurz davor das Spiel zu deinstallieren. Dann habe ich mir noch einmal das Gegenstück aus der Tippsammlung den "gemächlichen Start" genau angeguckt. Da ich ehrlich gesagt eine Niete bin was Wirtschaftssimulationen angeht habe ich die Standardkarte bzw. meine Heimatstadt Aalborg etwas "frisiert". Die Karte entspricht zu 95% immer noch der Standardkarte was die Produktionen und Stati-->Hansestadt, -kontor, -faktorei der Städte angeht.Aber geschlossene Produktionsketten die mir ein gutes Auskommen sichern. Zudem habe ich Kontore und Betriebe in Stockholm, Stettin, Visby, Oslo und London. Autokonvois und Kontorhandel habe ich dank Tippsammlung einigermaßen im Griff, also jede Stadt hat schon ihren eigenen Versorger/Schiff. Schwierigkeitsgrad ist Händler. Und trotzdem krücke ich mit noch nicht einmal 500.000 GS rum. Ist auch nicht ganz so schlimm, also pro Woche mache ich gute 30.000 GS plus. Mein Problem ist Folgendes:
Ich stehe auf Platz 1 bei den BM-Wahlen. Nun traue ich mir aber zur Zeit keine der Eldermannmissionen zu, abgesehen von dieser Piratenjagd.

Was kann ich tun, wenn ich BM bin. Muss ich die Missionen sofort angehen oder könnte ich noch ein bis zwei Jahre so als BM spielen? Kann mir ein "Konkurrent" diese Städtebaumission wegnehmen? Die würde ich schon ganz gerne machen.
Außerdem habe ich wegen der Kosten Bedenken in jeder Stadt ein Kontor zu errichten. Muss man unbedingt alle Städte "voll versorgen" um Eldermann zu werden?
Oder soll ich mich auf die Städte konzentrieren in denen ich schon ein Kontor habe?

Ach ja ich weiss nicht wer diesen Tipp mit dem Tuch aus dem Mittelmeer beigesteuert hat, aber herzlichen Dank dafür. Habe von Anfang an auf Tuchimport aus dem MM gesetzt und bin bestens gefahren.

THX und LG

Hardcorekrämer

Falko

Forumtechniker

  • »Falko« ist männlich

Beiträge: 2 168

Dabei seit: 31. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 22:49

du musst nicht sofort alle missionen machen .. die missionen wechseln und du kannst dir deine lieblingsmissionen raussuchen
pirat und landwegebau sind meienr meinung nach am einfachsten abzuarbeiten
laut Hall of Fame entdeckte Patroni dass die KI (mehrere) Niederlassungen gründen kann (und damit über die 26-Städte-Grenze kommt). Unter welchen Umstaenden es dazu kam weis ich aber net (mehr) :(
ob man in allen staedten kontore baut oder nur in wenigen ist geschmackssache
je nach spielweise und zielsetzung .. oder bau halt einfach weitere kontore wenn du "genug" geld/einkommen hast.
es ist nicht noetig alle staedte voll zu versorgen um EM zu werden.. wenn du allerdings alle versorgst nuetzt dies natuerlich dem ansehen und dem geldbeutel :)

Charlotte

Administratorin

  • »Charlotte« ist weiblich

Beiträge: 2 755

Dabei seit: 21. August 2006

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 23:33

Muss ich die Eldermannmissionen gleich nach der Wahl annehmen?

Hallo Hardcorekrämer,

willkommen in unserem Forum! :)

Nein, musst Du nicht. Solltest Du Dich z. B. entscheiden, einen Auftrag für Landwegebau anzunehmen, kann es durchaus der Fall sein, dass Du noch nicht das komplette Baumaterial zusammenhast oder die zu verbindenden Städte gerade ihre Stadtmauern ausbauen und keinen Bautrupp freihaben. Das ist eine recht einfache Eldermannaufgabe, aber sie kann sich zeitlich hinziehen. Wenn Du also gerne gemächlich spielst, könnte das etwas für Dich sein. Vorher speichern, annehmen, ausprobieren.

Du musst nicht in allen Städten ein Kontor haben, um Eldermann zu werden. Ich finde das stressig und spiele lieber so (Standardkarte von Lübeck aus), dass ich eine Stadt nach der anderen zunächst mit einer exzellenten Infrastruktur versehe und danach die nächste in das Versorgungssystem einbinde.

Charlotte
"Wir sind verletzt, aber wir stehen wieder auf."

Berlin - Breitscheidplatz, zum 19. Dezember 2016.

P2 1.1/P4 2.0.4

4

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 00:13

Vielen Dank

Hallo Charlotte und Falko,

vielen Dank für Eure schnellen Antworten. Also dann werde ich es erst mal gemächlich angehen lassen;-)

@Charlotte: THX, ja den Landwegebau hatte ich vergessen. Den kriege ich auch noch hin. Dein Spielsystem scheint meinem am nächsten zu kommen. Bin zeitweise nur dabei Brunnen, Strassen zu bauen und gleichzeitig die Versorgung auf hohem Niveau zu sichern. Dann werde ich mal den Landwegebau annehmen;-). Zu viele Städte/Kontore und zu schnelle Expansion haben mir zu oft die Spiele kaputt gemacht. Wenn Du spielst konzentrierst Du dich mehr auf die Ostsee oder expandierst Du schnell in die Nordsee? Danke im Voraus für die Antwort.

@Falko: Auch Dir THX. Na dann werde ich wohl öfter das EM-Büro besuchen gehen. Was die Kontore angeht so bin ich ein gebranntes Kind. Ein, zwei Stück kommen bestimmt noch hinzu. Denke da an Reval für die Ostsee und Bremen für die Nordsee. Ja und die optimale Versorgung aller Städte ist auch mein Fernziel, mal sehen ob ich das gebacken kriege. Wie spielst Du denn so, versuchst Du immer alle Städte schnell zu versorgen? Danke im Voraus für die Antwort.

LG Hardcorekrämer

5

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 11:51

die optimale Versorgung aller Städte ist auch mein Fernziel


In diesem Fall wirst du wohl oder übel ALLE Kontore setzen müssen.
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Aristoteles

Charlotte

Administratorin

  • »Charlotte« ist weiblich

Beiträge: 2 755

Dabei seit: 21. August 2006

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 22:48

Zu viele Städte/Kontore und zu schnelle Expansion haben mir zu oft die Spiele kaputt gemacht. Wenn Du spielst konzentrierst Du dich mehr auf die Ostsee oder expandierst Du schnell in die Nordsee? Danke im Voraus für die Antwort.
Wie ich schon erwähnt hatte, spiele ich von Lübeck aus, also erstmal Ostsee, aber, wie bei Weihnachtsplätzchen, nicht alles auf einmal :) . HL ist die beste Stadt für die Ziegeleien mit, wenn auch ineffektivem, Holz dabei und einigen anderen Vorteilen. Zweites Kontor in Stockholm, Erz & Holz für Lübeck. Schon zwei Städte mit Bierdurst, also Stettin (alles effektiv vorhanden). Eventuell noch ein viertes Kontor in Visby (Wolle, aber zunächst noch kein Tuch, das kommt bis auf weiteres aus dem MM), und dann nach Gusto ein erstes Kontor in der Nordsee. Meistens läuft das bei mir auf HH, HB oder auch gerne Edinburgh hinaus, je nachdem, wie sich das Spiel entwickelt. Retour in die Ostsee, Felle und Fleisch in Reval. Die Märkte der Nordsee nehme ich nach und nach dazu.

Viel Erfolg bei Deiner ersten Eldermannmission,
Charlotte
"Wir sind verletzt, aber wir stehen wieder auf."

Berlin - Breitscheidplatz, zum 19. Dezember 2016.

P2 1.1/P4 2.0.4

7

Freitag, 16. Dezember 2011, 11:56

Danke

Hallo Charlotte und hallo Miez,

thx für die Ratschläge.
@Miez: Gut das werde ich dann machen müssen, aber erst wenn meine Finanzen sich konsolidiert haben.
@Charlotte: Deine Strategie ist zu großen Teilen das was ich gerade spiele, außer das ich mir statt HH und HB nen Kontor in London gebaut habe. Ich scheine dann ja auf dem "richtigen" Weg zu sein, und danke für den "Tipp" mit Reval.

Ich schreibe Euch wenn ich EM geworden bin.

Schon mal frohe Weihnachten, guten Rutsch sowie Glück und Gesundheit im Jahr 2012 für Euch und die anderen Mitglieder dieses Forums.

LG Hardcorekrämer

8

Freitag, 16. Dezember 2011, 12:33

... aber erst wenn meine Finanzen sich konsolidiert haben.


Bitte versuch mal, die Hilfestellungen aus diesem und aus jenem Beitrag umzusetzen, dann bist du die finanziellen Probleme los. MM-Handel machst du ja schon. :170:
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Aristoteles

9

Freitag, 16. Dezember 2011, 22:03

Hallo Miez,

THX für die Links. Puuh, die Tabellen sind ja doch umfangreicher als in der Tippsammlung und besser;-). Das mit den Arbitrageschiffen raffe ich nicht so wirklich, aber ich möchte das Spiel ja durch normalen Handel durchspielen. Dann werde ich mal meine Preise kontrollieren. Ich halte auf dem Laufenden...

LG Hardcorekrämer

10

Montag, 19. Dezember 2011, 08:31

Jetzt läut es rund

Hallo Miez,

vielen Dank. Hab die Preise jetzt angepasst und siehe da;-)), die Million geknackt. Endlich. Einiges habe ich ja nun wirklich "verschleudert" und keinen Gewinn gemacht. Jetzt habe ich erstmal eine Basis, und werde versuchen ganz gemächlich zu expandieren. Habe mir jetzt noch nen Kontor in Reval eröffnet-->Felle und werde auch noch Ladoga mit nem Kontor versorgen.

Was bei mir aber nicht so läuft sind die Autorouten und dazu hätte ich noch ne kleine Frage. Verkauft oder kauft der Kapitän immer pro Stück oder bis ein Durchschnittspreis erreicht ist.
Also z.B. soll der Kapitän Felle bis 1200GS verkaufen. Hört der jetzt auf wenn die Stadt nur noch z.B.1183GS zahlt?

Und erstaunlich dass man so schnell Antworten bekommt, und das Forum noch so lebendig ist. Manchmal könnte ich hier stundenlang im Forum schmökern, aber dann komme ich nicht mehr zum Spielen;-(.

Danke Hardcorekrämer

Nagus Zek

Moderator

  • »Nagus Zek« ist männlich

Beiträge: 975

Dabei seit: 30. April 2008

Wohnort: Bendorf

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 19. Dezember 2011, 08:56

Der automatische Handel stoppt sobald eine Grenze erreicht ist. Ich erweiter dazu dein Beispiel mit den Fellen:
Du stellst im Autohandel ein, dass er 30 P2_Fass Felle bis zu einer Untergrenze von 1200 GS verkaufen soll. Dann koennen zwei Faelle eintreten, die zum Stop des Verkaufes fuehren:
1. Waerend des Verkaufes der Felle faellt der Preis unter die 1200 GS.
2. Preis und Nachfrage sind ausreichend gross, sodass er auch nach dem Verkauf von 30 P2_Fass Fellen noch mehr als 1200 GS bekommen wuerde. Da aber die maximale Quantitaet erreicht ist (die in dem hiesigen Beispiel eingestellt ist), hoehrt er auch hier auf zu verkaufen, selbst, wenn er noch Felle im Schiff hat.

Dass er nichts mehr verkauft, wenn das Schiff leer ist, versteht sich von selbst und wurde daher in die Aufzaehlung nicht mit integriert. ;)

12

Montag, 19. Dezember 2011, 10:08

Autorouten

2. Preis und Nachfrage sind ausreichend gross, sodass er auch nach dem Verkauf von 30 Fellen noch mehr als 1200 bekommen wuerde. Da aber die maximale Quantitaet erreicht ist (die in dem hiesigen Beispiel eingestellt ist), hoehrt er auch hier auf zu verkaufen, selbst, wenn er noch Felle im Schiff hat.



Hallo Nagus Zek,

danke für die schnelle Hilfe. Da lag der Fehler mal wieder im Detail ;( , hab den von Dir in Punkt 2 oben angesprochenen Sachverhalt völlig übersehen. Muss da noch nachsteuern, dann bin ich die Sorge auch los.

Danke Hardcorekrämer

13

Montag, 19. Dezember 2011, 12:08

Das mit den Arbitrageschiffen raffe ich nicht so wirklich, aber ich möchte das Spiel ja durch normalen Handel durchspielen.


Dann solltest du zu Lernzwecken mal ein Save von Gesil aus den Endloscontest studieren.

Schön, dass es bei dir läuft.
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Aristoteles

Dorimil

Eldermann

  • »Dorimil« ist männlich

Beiträge: 3 240

Dabei seit: 25. Juli 2005

Wohnort: Speckgürtel von Hamburg

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 19. Dezember 2011, 13:49

Zitat

Das mit den Arbitrageschiffen raffe ich nicht so wirklich, aber ich möchte das Spiel ja durch normalen Handel durchspielen.


Dann lass es lieber. Letztlich ist es ein Exploit, der Geld aus dem Nichts generiert. Ich habe es jahrelang genutzt und dann irgendwann mal ein Spiel, ohne solche Hilfen gestartet und bin gnadenlos gescheitert...(3x pleite gegangen! :O ) Inzwischen läuft mein "Feierabendspiel aber auf geruhsamen Bahnen vor sich hin. (Und macht mir viel mehr Spaß als früher!)
Dorimil

Lebe jeden Tag, als wäre es Dein letzter!

15

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 11:11

Arbitrage und danke für die schnelle Hilfe an Euch

Danke Dorimil,

das wäre nix für mich. Aber "schön" zu lesen das auch die Profis so ihre Schwierigkeiten haben. Soll jetzt nicht schadenfroh sein. Also vielen Dank noch einmal an alle für die Tipps, Tricks und schnellen Antworten. Mein Spiel läuft jetzt schon sehr gut, also kann da nur für mich schreiben. Einzig der hohe Fischbedarf macht mir etwas Sorge. Kann ja teilweise gar nicht so schnell die Fischer nachbauen wie Aalborg wächst und verbraucht, da habe ich doch ein wenig geschlafen :( .

Danke Hardcorekrämer

x9jaan

Administrator

  • »x9jaan« ist männlich

Beiträge: 3 522

Dabei seit: 17. Februar 2006

Wohnort: Schnellmannshausen

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 11:31

Zitat

Einzig der hohe Fischbedarf macht mir etwas Sorge. Kann ja teilweise gar nicht so schnell die Fischer nachbauen wie Aalborg wächst und verbraucht, da habe ich doch ein wenig geschlafen :( .

Genau diese Situation stellt für mich einen hohen Reiz dieses Spiels dar. Wenn ich den Fischmangel bemerke und dann Fischer baue, dann kommt womöglich als nächstes ein Hanf oder Salzmangel, woraufhin ich wieder Sieden und Hanfhöfe baue. Das wiederum hat dann am Ende möglicherweise einen Mangel an anderen Produkten zur Folge, weil durch die vielen neuen Betriebe meine Hanse gewachsen ist und eine entsprechende Nachfrage generiert hat. Diese Entwicklungen kann ich sehr gut an den Beständen meines Zentrallagers verfolgen, so dass ein Mangel zwar nicht kritisch wird, jedoch muss das auf und ab immer wieder ausgeglichen werden. Mit zunehmender Größe der Hanse wird, wenn man keine Excel-Hilfen oder schriftliche Aufzeichnungen nutzt, das Ganze noch deutlich spannender. Denn man kann erst sehr spät sehen wann des Guten zuviel produziert wird und bei sehr schnellem Abbau von Beständen der Wendepunkt erreicht ist.
Die Schatzkarten als *-zip-Datei.

17

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 12:11

Reiz des Spiels

Genau diese Situation stellt für mich einen hohen Reiz dieses Spiels dar. Wenn ich den Fischmangel bemerke und dann Fischer baue, dann kommt womöglich als nächstes ein Hanf oder Salzmangel, woraufhin ich wieder Sieden und Hanfhöfe baue. Das wiederum hat dann am Ende möglicherweise einen Mangel an anderen Produkten zur Folge, weil durch die vielen neuen Betriebe meine Hanse gewachsen ist und eine entsprechende Nachfrage generiert hat. Diese Entwicklungen kann ich sehr gut an den Beständen meines Zentrallagers verfolgen, so dass ein Mangel zwar nicht kritisch wird, jedoch muss das auf und ab immer wieder ausgeglichen werden.



Hallo x9jaan,

danke für deinen Beitrag. Nun ist da aber anzumerken dass ich Anfänger bin, und ich jetzt in meinem Spiel alles andere als begeistert über die Abwanderung bin. Noch wandern nur die Bettler ab, aber bald wandern die Arbeiter ab. Jetzt muss ich mich sputen mit dem Bau von Fischern, um den Trend zu stoppen denn der Mangel ist schon kritisch. So oft die Tabellen in der Tippsammlung gesehen, immer wieder die Prioritätenliste vor Augen gehabt und es doch verschlafen :O. Muss wohl auch mehr Notizen machen. Wenn es schief geht lade ich halt einen alten Spielstand..... Eine Frage noch zum Verständnis habe ich. Unter 5.1 im Kapitel steht das mit der Endlosschleife. Wenn ich das jetzt richtig verstehe setze ich mit dem Bau der ersten Betriebe und Häuser diese Endloskette in Gang? Und hechele dann bis zum "Vollausbau" mit dem Neubau zur Versorgung der neuen Mitbürger hinterher?

Danke im Voraus Hardcorekrämer

Dorimil

Eldermann

  • »Dorimil« ist männlich

Beiträge: 3 240

Dabei seit: 25. Juli 2005

Wohnort: Speckgürtel von Hamburg

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 15:41

So ungefähr ja, das ist ja grad das "Schöne" an diesem Spiel! ;)

Bis ca. 3000 Einwohner pro Stadt versorgt sich die Hanse mit Eigenproduktion (Stadtproduktion) und Verteilung durch die KI relativ gut von alleine. Danach ist sie auf Dich angewiesen. Für die Betriebe brauchst Du Arbeiter und diese müssen zufrieden sein, damit sie Deine Betriebe füllen. Dafür benötigst Du vor allem die Grundnahrungsmittel (Getreide, Bier, Fisch, Wolle). Wenn das läuft, kann man sich um andere Waren kümmern. Baumaterial sollte nebenbei auch hochgezogen werden (Ziegel, Holz, Eisenwaren).
Am Anfang alles mit Vorsicht, nicht gleich 3-5 Betriebe setzen sondern einzelnd. Das ist halt das wichtige, wenn man ohne Arbitrage spielt. Mit Arbitrage kann man gleich von Anfang an Betriebe setzen, wie man lustig ist, da eventuelle Verluste dadurch wieder wettgemacht werden.
Aber egal wie man spielt, irgendwann setzt dieses Spirale ein, wenn man nicht alles im Vorwege genau plant. Bis zu einem gewissen Zeitpunkt kommt man noch ohne externe Hilfsmittel aus, aber irgendwann geht es nicht mehr ohne. Excel-Tool und Collegeblock sind Standard-Ausrüstung geworden! ;)
Dorimil

Lebe jeden Tag, als wäre es Dein letzter!

  • »Pieter van Alkmaar« ist männlich

Beiträge: 308

Dabei seit: 3. Dezember 2007

Wohnort: Saxonia magna

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 16:55

Und hechele dann bis zum "Vollausbau" mit dem Neubau zur Versorgung der neuen Mitbürger hinterher?


Hecheln kannst Du, brauchst es aber nicht.
Vollausbau kannst Du, brauchst es aber nicht.Auch so gibt es Spielspass ohne Ende. :D

Was Du aber in Deine strategische Agenda einbeziehen musst, ist der komplette Zusammenbruch von Versorgungslinien durch "Stadtbelagerungen" !Z.B. die Belagerung von Stettin oder Danzig.(In der späten Anfangsphase tut das sehr weh!!)Man muss pro Belagerung mit ca. 4 Wochen Totalausfall und nochmal ca. 4 Wochen mit Teilausfall rechnen.(Alle Betriebe ausserhalb der 1. Stadtmauer, 2. Sm noch nicht gebaut)
Was tun? Für die Güter der Grundversorgung sind entsprechende Produktions-Reserven zu schaffen, z.B. für Gt, Bier, Fisch =Hamburg.

Ist mir gerade beim Lesen der Postings so eingefallen.
Übrigens ,Glückwunsch Hardcorekrämer, die Elite unseres Forums ist Dir wohlgesonnen! :170:

Gruss Pieter
_________________________________________
De omnibus dubitandum

20

Samstag, 24. Dezember 2011, 15:11

Reiz des Spiels

Danke Dorimil und Pieter van Aalkmaar,

für Eure Tipps:

So ungefähr ja, das ist ja grad das "Schöne" an diesem Spiel!

Dann sehe ich das wohl zu verbissen... :(

Dafür benötigst Du vor allem die Grundnahrungsmittel (Getreide, Bier, Fisch, Wolle). Wenn das läuft, kann man sich um andere Waren kümmern. Baumaterial sollte nebenbei auch hochgezogen werden (Ziegel, Holz, Eisenwaren).

Habe ich gemerkt, besonders beim Fisch, aber gerade noch rechtzeitig gegengesteuert.

Aber egal wie man spielt, irgendwann setzt dieses Spirale ein, wenn man nicht alles im Vorwege genau plant.

...und dann hinterherhechelt. Mein Spiel läuft dank Eurer Tipps und meiner Umsetzung jetzt schon sehr flüssig. Was die weiteren Baumaßnahmen angeht werde ich erstmal schauen wo der meiste Bedarf liegt....

Was Du aber in Deine strategische Agenda einbeziehen musst, ist der komplette Zusammenbruch von Versorgungslinien durch "Stadtbelagerungen" !Z.B. die Belagerung von Stettin oder Danzig.(In der späten Anfangsphase tut das sehr weh!!)Man muss pro Belagerung mit ca. 4 Wochen Totalausfall und nochmal ca. 4 Wochen mit Teilausfall rechnen.(Alle Betriebe ausserhalb der 1. Stadtmauer, 2. Sm noch nicht gebaut)

Hatte grade Belagerung von Aalborg, und mich frei gekauft. Eine Belagerung von Stettin wäre für mein Spiel katastrophal gewesen. Leider habe ich meine Versorgungsindustrie Bier, Getreide und jetzt Fisch auf Stettin konzentriert deswegen danke für unten stehendes Zitat und Ratschlag.

Was tun? Für die Güter der Grundversorgung sind entsprechende Produktions-Reserven zu schaffen, z.B. für Gt, Bier, Fisch =Hamburg.

Ja das werde ich wohl dann machen, wohl auch machen müssen im Hinblick auf Belagerungen.

Mal sehen wann ich dann die ersten EM-Missionen anehmen werde. Ich werde bestimmt noch ein paar Fragen im weiteren Spielverlauf haben.

Übrigens ,Glückwunsch Hardcorekrämer, die Elite unseres Forums ist Dir wohlgesonnen!

äh danke dafür. Aber ich hoffe doch allen anderen Usern sind Sie genauso wohlgesonnen.

Dem Forum und seinen Nutzern frohe Weihnachten :)

LG Hardcorekrämer

Ähnliche Themen