Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

Herbert

Kaufmann

  • »Herbert« ist männlich
  • »Herbert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 151

Dabei seit: 11. Oktober 2010

Wohnort: Fredersdorf

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 20. Juni 2011, 16:59

Forschung - welche Reihefolge ?

Ich möchte an dieser Stelle mal meine Vorstellungen zur Reihefolge der Foschungen zur Diskussion und für Anfänger als Wegweiser darstellen.

8 x Städtegründung
Lagerhaltung
Ballistik
Gefechtssegel
Gekörntes Pulver
Holk
Flusskogge
Kraveel
Dreifelderwirtschaft
Arbeitsteilung
Kartografie
Hansekogge
Wachturm
Bauhandwerk
Kanonenturm

Mein Hauptaugenmerk liegt auf der schnellen und breiten Entwicklung.
Dies geht am besten durch viele eigene Städte.
Um an Kraveel zu kommen, muss man leider die Entwicklung der Piraten in Kauf nehmen.

Dorimil

Eldermann

  • »Dorimil« ist männlich

Beiträge: 3 258

Dabei seit: 25. Juli 2005

Wohnort: Speckgürtel von Hamburg

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 20. Juni 2011, 17:50

Die Stadtgründung erforsche ich meist gar nicht, da ich die NL meist als Belohnung bekomme, wenn ich die Landwege aufbaue.

Wenn ich die aber forschen würde, wären die Schiffe und die Lagerhaltung vorher dran. Warum? Mit jeder Stadt in der man ein Kontor hat, steigen die Kosten bei jeder weiteren Kontorgründung. Deswegen sollte man erstmal die Kontore in allen Städten gründen (mit Addon dann auch möglichst die Landstädte, aber das sehe ich auch nicht so eng), bevor man anfängt, die eigenen Städte zu gründen. Ausnahmen sind bei mir Ahus, oder eine der dänischen Städte, Naestved, Flensburg :crazy: , Ripen. Erstere wegen weiterer Bauindustrie und Salz, die anderen wegen des zusätzlichen Fleischstandortes.

Die Entwicklung der Piraten nehme ich gerne in Kauf, da ich dann von denen Holks bekomme und keine Koggen mehr. Schnelleres Schiff mit mehr Zuladung, was will ich mehr! ;)

Den Rest erledige ich nach Forschungszeit...die kürzeren zuerst.
Dorimil

Lebe jeden Tag, als wäre es Dein letzter!

Falko

Forumtechniker

  • »Falko« ist männlich

Beiträge: 2 170

Dabei seit: 31. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 20. Juni 2011, 17:57

Wenn ich die aber forschen würde, wären die Schiffe und die Lagerhaltung vorher dran.
Jep mach ich auch so Holk->Flusskoge->Kraveel , Lagerhalteung danach eher so nach lust und laune :)

  • »Magnus Thorvald« ist männlich

Beiträge: 712

Dabei seit: 28. Juni 2009

Wohnort: Nördlingen/Bayern

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 20. Juni 2011, 20:54

Hallo,

ich habe auch zwei oder drei NL als Belohnung bekommen.Mit Lagerhaltung begonnen, dann die Schiffe, zwischendurch mal
die Ballistik,Dreifelder usw. .Zuallerletzt dann noch die verbliebenen NL.Wegen Begründung hat Dorimil eigentlich schon alles
gesagt.

Zitat

Mein Hauptaugenmerk liegt auf der schnellen und breiten Entwicklung.

Dazu braucht man meiner Meinung nach viele Schiffe oder große Tonage, die in P4 ja mit den neuen Schiffstypen eingeführt wurde

Herbert ich hätte noch eine Frage weil du nichts von Landstädten schreibst; spielst du ohne AddOn?

Gruß Magnus
Nur die haben ein Recht zu kritisieren, die zugleich ein Herz haben zu helfen.
(William Penn)

Herbert

Kaufmann

  • »Herbert« ist männlich
  • »Herbert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 151

Dabei seit: 11. Oktober 2010

Wohnort: Fredersdorf

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 21. Juni 2011, 08:05

Landstädte stehen bei mir hinten an.
Die Größe der Trecks sowie Konvoibildung ist noch "entwicklungsfähig".

Im jetzigen Spiel habe ich zeitig in Berlin ein Kontor eröffnet, um zu testen.
Ansonsten alle Seestädte zuerst.

Bagaluth

Kaufmann

  • »Bagaluth« ist männlich

Beiträge: 181

Dabei seit: 12. April 2010

Wohnort: Germany

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 22. Juni 2011, 17:46

Also ich erforsche immer zuerst den Holk. Alle anderen Schiffstypen können aber warten. Aber der Holk muss sein, um die Piratenpriesen rechzeitig einzufahren, damit ich selber keine Holks bauen muss. (Piratenaktivität hoch!)
Als Zweites ist immer der Wachturm dran, um die Halbierung der Mauerkosten zu erforschen.
Sind diese beiden Forschungen beendet, geht es an die Produktionsforschungen.
Danach ist es relativ egal, bis auf die Stadtgründungen.
Erst wenn ich in allen existierenden (ich starte immer nur mit 20) Städten ein Kontor haben geht es an Landwege.
Und erst wenn alle 8 über den Landweg freizuschaltenden Städte ein Kontor haben, gehe ich an die Stadtforschung und Gründung.
Der Grund ist, dass ich immer auf Limit spiele, also kaum Bargeld über habe. Die Gildenbeitritte werden mir sonst zu teuer.

Euer

Hein
There is nothing more horrible than a won battle, exept a lost one.

7

Mittwoch, 22. Juni 2011, 18:01

Moin,

bei mir läuft es wie bei Dorimil und Falko: NL gar nicht, Schiffe und Lagerhaltung zuerst, Türme zuletzt, alles Andere meist nach Forschungsdauer (kürzere zuerst).
Als Allererstes immer den Holk, eben genau damit die Piraten ihre zu liefernde Tonnage erhöhen können. ;)

Ich denke, es gibt einen zentralen Punkt, der zu unterschiedlichen Meinungen führt: Werden Piratenkämpfe gerne manuell geführt?
Bei Herbert scheint die Antwort eher "Nein" zu sein, bei Falko, Dorimil und mir dagegen "Ja".


Gruß
Cete

Edit:
Da ist mir doch beim Tippen glatt der gute Hein zuvor gekommen... ;)
Und seine Strategie scheint mir deutlich Geldbeutel-effizienter zu sein... :170:

Herbert

Kaufmann

  • »Herbert« ist männlich
  • »Herbert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 151

Dabei seit: 11. Oktober 2010

Wohnort: Fredersdorf

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 23. Juni 2011, 08:40

Meine Antwort zu Piraten lautet, wie vermutet, NEIN.

Die Argumentation, kein Geld für Gildeneintritte, will ich nicht unkommentiert stehen lassen.

Die 8 NL spielen schnell Geld ein. Geld spielt, wenn die 8 NL angelaufen sind, keine bedeutende Rolle mehr.
Der eigentliche Hemmschuh sind die geringen Zuwanderungsraten.
Wirtschaftsflüchtlinge und das "große Fressen" helfen nur wenig.

Die 8 NL bringen auch Werften mit, sodass meine Tonnage schnell steigt, vor allem, kein anderer will in diesen Werften Schiffe bauen.

Um mit den Piraten auf Augenhöhe "automatisch" kämpfen zu können, verzögere ich die Auseinandersetzung bewußt.
Erst Ballistik ... erforschen und dann erst Holk erforschen. Nach der Erforschung Holk bauen meine 9 Werften Holks.
Die zeitliche Differenz zwischen Piraten-Holks und eigener Holk-Flotte besteht nur in einer einzigen Produktionsperiode.

Falko

Forumtechniker

  • »Falko« ist männlich

Beiträge: 2 170

Dabei seit: 31. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 23. Juni 2011, 09:45

ich mache eigene niederlasungen auf ner 20er karte eher spaet weil es kurz-mittelfristig weniger GS einbringt als eine vorhandene stadt auszubauen
bei 20 staedten ist von allem genug da (ok ueber fleisch laesst sich streiten) und 1000 EW mehr in rostock verbrauchen genausoviel waren/bringen genausoviel einnahmen wie 1000 EW in Ahus ohen die ganzen Baukosten wenn man "am limit" spielen will ist bagaluths reihenfolge daher schon sehr effektiv
also kommen neugruendungen bei mir eher spaeter
leider gibts ja keien moeglichkeit mit weniger als 20 staedten zu starten da saehe das ganze dann vermutlich anders aus

  • »Magnus Thorvald« ist männlich

Beiträge: 712

Dabei seit: 28. Juni 2009

Wohnort: Nördlingen/Bayern

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 24. August 2011, 21:04

Hallo

@Falko du hast soweit ich weiß eine Karte mit 8 Städten zu beginn gemoddet :)
Hat sich Deine/Eure Strategie mit der Erforschung von NL dadurch geändert? ?(
Ich meine damit erforscht und baut ihr NL jetzt früher.

Gruß Magnus
Nur die haben ein Recht zu kritisieren, die zugleich ein Herz haben zu helfen.
(William Penn)

Falko

Forumtechniker

  • »Falko« ist männlich

Beiträge: 2 170

Dabei seit: 31. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 24. August 2011, 21:35

ich erforsche nach karavell/lagerraum einige stadtgrundungen aberversuche (per save/load) erst die landstaedte zu kriegen damit ich landwege bauen kann
im spaeteren spielverlauf wird der landesfuerst ja immer zickiger sobald ich aber alle landstaedte habe treten andere forschung bei mir wieder in den vordergrund

12

Mittwoch, 24. August 2011, 22:41

Moin Magnus,

spiele auch gerade ein 8er-Start-Spiel, Neugründungen "erwerbe" ich trotzdem immer noch durch "artig sein" (Landesfürsten zufrieden stellen).
Genau wie Falko schon schrieb: die Landstädte sind da, wegen des "Zicken-Krieges", aber deutlich schwieriger bzw. kostenintensiver. Schließlich braucht es noch einen Landweg zu jedem Ort - und die gibt es nunmal ausschließlich für "Fürstenstiefelputzer", da heißt es doppelt "artig sein". ;)
Habe daher tatsächlich auch überlegt die Landstädte per Forschung frei zu schalten - dummer Weise hatte ich schon alle Landstädte frei geschaltet, als ich auf den Trichter kam... Beim nächsten Mal werde ich es sicher wie Falko machen.

Gruß
Cete

  • »Magnus Thorvald« ist männlich

Beiträge: 712

Dabei seit: 28. Juni 2009

Wohnort: Nördlingen/Bayern

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 24. August 2011, 23:27

Hallo,

Vielen Dank für die Antworten.Meine Frage ist damit eigentlich schon beantwortet.Kan trotzdem jemand
mit anderer Meinung in die Diskusion einsteigen..

JaJa der Landesfürst..... Der ist schon ein großes Ärgernis in diesem Spiel. Ich hoffe immer noch auf einen finalen Patch.
Leider meldet sich Daniel bzw Daan in dieser Sache nicht mehr. Arbeiten wohl im augenblick an PR ?( X( :crazy:

Gruß Magnus
Nur die haben ein Recht zu kritisieren, die zugleich ein Herz haben zu helfen.
(William Penn)

Herbert

Kaufmann

  • »Herbert« ist männlich
  • »Herbert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 151

Dabei seit: 11. Oktober 2010

Wohnort: Fredersdorf

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 25. August 2011, 10:39

Ich habe mein 8er Spiel mit intensiver LF-Betreuung und fortlaufender Forschung-Städtegründung begonnen.

Die Forderungen der LF hielten sich für Straßen und Städte in Grenzen. (Waren und Geld)
Die Gründungen wurden von mir alle abgebrochen, um schneller neue Gründungs-Aufträge annehmen zu können.

Da MecPom schon die meisten Städte hat, sollte man sich überlegen, wo Stadt 41 und 42 sei soll.
Auch sollte man sich überlegen, ob Köln und Novg. als Startstädte genutzt werden sollten, da man mit Koggen nicht ran kommt und man am Anfang nur begrenzt Schiffe hat.

Thomas Paine

Großhändler

  • »Thomas Paine« ist männlich

Beiträge: 96

Dabei seit: 31. März 2008

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 16. Januar 2012, 22:16

Gibt es eine Liste der Auswirkungen der Forschung?

Ich stehe noch am Anfang (Ende 1370) und habe noch nicht geforscht. Aber wenn ich Dreifelderwirtschaft und Arbeitsteilung sehe könnte ich mir vorstellen, daß das für mich die Renner wären. Das klingt nach effiztienterer Produktion dh. niedrigere Kosten oder höherer Ausstoß. Wie wirken die sich tatsächlich aus?
Thomas Paine
(ehemals Alter Mann)

(un)common (non)sense

Falko

Forumtechniker

  • »Falko« ist männlich

Beiträge: 2 170

Dabei seit: 31. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 16. Januar 2012, 22:23

du produzierst guenstiger aber nciht mehr.. machst also mehr gewinn

17

Montag, 16. Januar 2012, 23:10

Moin Thomas,

die Grundkosten von jeweils 50 GS bei Anbaubetrieben (Dreifelderwirtschaft) und Handwerksbetrieben (Arbeitsteilung) werden halbiert, also 25 GS .
Die Auswirkungen der einzelnen Forschungen können in der Uni nachgesehen werden.

Gruß
Cete


Edit:
habe mal die Forschungsmöglichkeiten zusammengestellt.
Unterteilt nach Forschungsbereichen, benötigte Anzahl an Forschungspunkten in Klammern.

Produktion
Dreifelderwirtschaft (100) - Grundkosten von Anbaubetrieben halbiert (50GS => 25GS je Betrieb)
Lagerhaltung (300) - Lagerkapazität an Land verdoppelt (Lagerhäuser und Kontor)
Arbeitsteilung (200) - Grundkosten von Handwerksbetrieben halbiert (50GS => 25GS je Betrieb)

Geographie
Kartografie (300) - Reisegeschwindigkeit aller Schiffe um 10% erhöht
Städtegründung (50) - Eine neue Hansefaktorei wird (ohne Landesfürst-Forderung) freigeschaltet (mehrfach möglich)

Schiffstypen (Bau jeweils nur in einer großen Werft möglich)
Holk (50) - Schiffstyp Holk wird freigeschaltet
Hansekogge (100) - Schiffstyp Hansekogge wird freigeschaltet
Flusskogge (100) - Schiffstyp Flusskogge wird freigeschaltet
Kraveel (300) - Schiffstyp Kraveel wird freigeschaltet

Seeschlachten
Ballistik (50) - Kanonen-Schaden um 10% erhöht
Gefechtssegel (100) - Geleitschiffgeschwindigkeit in Seeschlachten um 10% erhöht
Gekörntes Pulver (200) - Kanonen-Schaden um weitere 10% erhöht

Wehrbauten
Wachturm (20) - Wachturmausbau ermöglicht (Repetierarmbrust oder Langbogen)
Kanonenturm (100) - Wehrturmbau und -Ausbau ermöglicht (Kanonenturm oder Festung)
Bauhandwerk (300) - Handwerkerkosten beim Mauerbau verbilligen sich um 50%

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cete von Holstein« (16. Januar 2012, 23:10)


Thomas Paine

Großhändler

  • »Thomas Paine« ist männlich

Beiträge: 96

Dabei seit: 31. März 2008

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 17. Januar 2012, 20:09

Danke Cete für die Übersicht.

Ich hätte es mir eigentlich denken können, daß die Vorteile von Dreifelderwirtschaft und Arbeitsteilung in P4 eher dünn ausfallen, denn sonst wären sie von den erfahrenen Hanseaten hier im Forum stärker geschätzt.
Thomas Paine
(ehemals Alter Mann)

(un)common (non)sense

19

Dienstag, 17. Januar 2012, 20:37

Moin Thomas,

soo dünn finde ich die Ersparnis gar nicht, nur schlägt sie erst in fortgeschrittenerem Spiel richtig zu Buche. Mit 25GS Ersparnis pro Betrieb und Tag kommt bei 1333 Betrieben etwa eine Million im Monat zusammen. :)

Gruß
Cete

Thomas Paine

Großhändler

  • »Thomas Paine« ist männlich

Beiträge: 96

Dabei seit: 31. März 2008

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 17. Januar 2012, 20:44

Hi Cete

Das ist wohl wahr. Meine Hoffnung/Erwartung ging in Richtung erhöhter Produktionsausstoß. Angesichts hoher Gewinnspannen in P4 und begrenzter Flächen wäre erhöhter Ausstoß ein größerer Vorteil.
Thomas Paine
(ehemals Alter Mann)

(un)common (non)sense

Ähnliche Themen