Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 26. Mai 2010, 21:04

Umfrage zu historischen Ereignissen

Hallihallo,

mir ist doch noch was zum Spiel eingefallen, über das wir hier im Forum sprechen könnten. Ich sitze nämlich gerade an der Liste der historischen Ereignisse, die so während des Spiels in der Chronik erscheinen sollen. Diese Ereignisse können auch eine kleine Auswirkung auf eine Stadt oder die ganze Region haben, z.B. Pest, Feuer, Dürre...

Ein anderes Beispiel wäre, als die Hanse Dänemark den Krieg erklärt hat.

Jedes Ereignis wird definiert durch Datum, Stadt/Region, Ereignis, Text in der Chronik.

Nun stehen leider solche "kleinen" Ereignisse nicht einfach so in jedem Geschichtsbuch. Und während ich mich auf die Suche nach Infos mache, wollte ich auch hier im Forum mal nachfragen, ob einer mal so eine Liste irgendwo gesehen hat. Hier muss man wohl auf viele Quellen gleichzeitig zugreifen.

Es wären natürlich auch "erfundene" Ereignisse möglich.

Übrigens würde ich den Zeitraum 1400 bis 1450 bevorzugen, das Spiel startet so bei 1400.

Danke & Gruß

Daniel

Charlotte

Administratorin

  • »Charlotte« ist weiblich

Beiträge: 2 777

Dabei seit: 21. August 2006

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. Mai 2010, 21:21

RE: Umfrage zu historischen Ereignissen

Hallo Daniel,

ich könnte Dir eine Übersicht schicken, beginnend bei 1367 (Die Fugger kommen als Weber nach Augsburg) bis pi mal Daumen nach 1500 (nochmal Fugger, Jakob Fugger finanziert den Krieg des Kaisers gegen Venedig mit 170 000 Dukaten (1509) - dazu Kerndaten aus politischer Geschichte, Politik und Wirtschaft, z. B. Hamburg wird freie Reichsstadt (1510).

Wäre das was?

LG, Charlotte
"Wir sind verletzt, aber wir stehen wieder auf."

Berlin - Breitscheidplatz, zum 19. Dezember 2016.

P2 1.1/P4 2.0.4

Hanseat09

Fernkaufmann

  • »Hanseat09« ist männlich

Beiträge: 367

Dabei seit: 4. November 2009

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 26. Mai 2010, 21:33

Die obligatorischen Papsternennungen (alle Global, falls eine solche "Region" vorgesehen ist):
- Innozenz VII. 1404-1406
- Gregor XII. 1406-1415
- Alexander V. 1409-1410 (Gegenpapst)
- Johannes XXIII. 1410-1415 (Gegenpapst)
- Martin V. 1417-1431
- Clemens VIII 1423-1429 (Gegenpapst)
- Bendedict XIV 1425-1430 (Gegenpapst)
- Eugen IV. 1431-1447
- Felix V. 1439-1449 (Gegenpapst)
- Nikolaus V. 1447-1455
Genauere Daten finden sich z.B. bei Wikipedia
Hanseat09

RF

Pugnator Linguae Latinae

  • »RF« ist männlich

Beiträge: 673

Dabei seit: 31. März 2005

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 26. Mai 2010, 22:02

Hallo,

eine lange Liste habt ihr ja schon aus P-II - vielleicht könnt ihr ja auf die zurückgreifen?

Ansonsten wäre es schön, die Ereignisse zu filtern: echte Historische und Spielrelevante.

Eine schöne lange Liste mit Ereignissen habe ich nicht, aber die WP hat sehr gute Jahresartikel, in denen sehr viele Ereignisse aufgeführt sind, z.B. 1400, auch wenn die Artikel nicht so umfangreich sind, wie die zu neueren Jahren...

RF
"Mein Leipzig lob' ich mir, es ist ein Klein-Paris" (aus Goethes Faust)

  • »Pieter van Alkmaar« ist männlich

Beiträge: 308

Dabei seit: 3. Dezember 2007

Wohnort: Saxonia magna

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 26. Mai 2010, 22:14

RE: Umfrage zu historischen Ereignissen

Zitat


by Daniel van Bergen

Übrigens würde ich den Zeitraum 1400 bis 1450 bevorzugen, das Spiel startet so bei 1400.



Das ist aber nicht besonders innovativ!
Warum? Die Hochzeit bzw. Blütezeit der Hanse war das 14. Jh. und nicht das 15. !!!

Der "Stralsunder Frieden" um 1370 ist also nicht mehr in ??? :mad:

Zitat


by Daniel van Bergen

Es wären natürlich auch "erfundene" Ereignisse möglich.


Sagen wir mal, halbwegs erfundene. :D

1) die LF der HK London, Brügge, Bergen und Nowgorod schliessen die Kontore der Hanse-Kaufleute für eine bestimmte Zeit.(Natürlich nicht gleichzeitig)
Mit den o.g. HK ist kein Handel mehr möglich.Das Eigentum der Hanse-Kaufleute wird konfisziert usw. usf. (Kann man ausbauen und differenzieren, und Gegenmassnahmen der Hanse sind möglich)

2. Die Gründung der Kalmarer Union (Dänemark,Schweden und Norwegen) mit der Folge, dass die Hanse-Kaufleute in den Städten der o.g. Staaten ihre Privilegien verlieren, und für die Sund-Passage den sogenannten "Sundzoll" zu entrichten haben. (zu unterschiedlichen Zeiten und begrenzt)
Die Städte-Hanse hat dann die Gelegenheit durch Diplomatie, Tribut-Zahlung bzw. Krieg, diese Sachen wieder aus der Welt zu räumen.

3.Das sogenannte "Interregnum" (2 x Kaiser im "Reich") und das
Kirchen-Schisma in der RKK (2 x Papst) mit negativen Folgen auf den Handel usw. usf.

Diese Ereignisse gab es wirklich, aber z.T. nur im 14. Jh.

Gruss Pieter
_________________________________
"an allem ist zu zweifeln"(R.Descartes)

Falko

Forumtechniker

  • »Falko« ist männlich

Beiträge: 2 170

Dabei seit: 31. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 26. Mai 2010, 23:21

RE: Umfrage zu historischen Ereignissen

Was in P2 schade war war fuer mich das die geschichtlichen Ereigenisse eher selten (alle 3-6 Monate) vorkammen und vor allem eher zusammenhanglos waren.
z.B. "Papst XY wird gewählt" - ja und? er taucht danach nicht mehr auf in den Ereignissen...

Hätte ja gerne was zur Hanse gemacht aber die interessanteren Dinge waren da ja eher 13-1400

ich hab mich mal hingesetzt und mal was aus den untigen 4 Quellen + dort angegebenen Links was zum Thema Hussitenkriege gesucht .. es ist etwas zu wenig Politik fuer meinen Geschmack. Man müsste das alles so umformulieren als ob es "heute" passiert ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_K….A4tmittelalter
http://www.bauernkriege.de/tabor.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Hussitenkriege
http://de.wikipedia.org/wiki/Hussiten

Anmerkungen in []

[+ einige Ereignisse zu Jan Hus]

Am Vormittag des 6. Juli 1415 wurde der tschechischen Reformator Jan Hus in der Vollversammlung des Konzils im Konstanzer Dom als Ketzer zum Feuertod verurteilt. Das Urteil wurde vollstreckt.

Am 6.Juli 1419 entließ König Wenzel wider Erwarten die hussitischen Ratsmitglieder und ersetzte sie durch Katholiken. Er untersagte die hussitischen Prozessionen und kerkerte Hussiten ein.

Am 30. Juli 1419 stürmten Hussiten, Anhänger des vier Jahre vorher in Konstanz auf dem Scheiterhaufen als Ketzer hingerichteten Jan Hus, das Neustädter Rathaus am Karlsplatz in Prag, um dort gefangene Glaubensgenossen zu befreien. Dabei warfen sie sieben katholische Ratsherren aus dem Fenster, die dann von der wartenden Menge aufgespießt wurden.

16. August 1419: Wenzel IV. König von Böhmen aus dem Geschlecht der Luxemburger stirbt. Als dem König vor 3 Wochen die Nachricht vom Fenstersturz in Prag erreichte soll ihn bereits der Schlag getroffen haben.

Im Dezember 1419 erlitt eine kaiserlich-katholische Einheit in der Nähe von Pilsen eine erste Niederlage gegen ein kleines hussitisches Kontingent.

März 1420 : Erlass der Kreuzzugsbulle durch Papst Martin V. [Kreuzzug gegen Hussiten]

25. März 1420: Die erste Schlacht im Hussitenkrieg bei SudomY in Südböhmen konnten die katholischen Truppen die zahlenmäßig unterlegene Einheiten unter Jan Žižka nicht schlagen.

April 1420:
Jan Rokycana verfasst Vier Prager Artikel:
1. die Freiheit für die Predigt
2. die Freiheit für den Kelch
3. die Freiheit von säkularer Kirchenherrschaft
4. die Freiheit von ungerechter weltlicher Herrschaft

Juni 1420 :Katholische Truppen unter dem Sigismund zogen auf der Prager Burg, dem Hradschin, ein [Sigismund = König von Ungarn und Kroatien, römisch-deutscher König und König von Böhmen - spaeterer Kaiser]

14. Juli 1420: In der Schlacht am Prager St. Veitsberg wurde ein Soeldnerheer aus von Hussiten-Truppen unter Jan Žižka zurückgeschlagen. Der Versuch, ganz Prag zu erobern scheitert. Der erste Kreuzzug gegen die Hussiten endet mit einer Niederlage des katholischen Heeres.

[ zum 2. und 3. Kreuzzug gibs net soviel :( ]

August 1421: Friedrichs von Meißen siegt über die Hussiten in der Schlacht bei Brüx

2. Oktober 1421 Ein Kreuzheer im Kreuzzug gegen die Hussiten bricht die Belagerung von Saaz ab und räumte das Land in wilder Flucht, nachdem das Gerücht aufgekommen war, dass sich ein hussitisches Heer nähere.

Der dritte Kreuzzug endete im Januar 1422 mit zwei weiteren Niederlagen der kaiserlich-katholischen Heere bei Kuttenberg und Deutschbrod.

April 1423: In der Schlacht bei Horschitz im April 1423 setzten sich die radikalen [militanten Hussiten](Taboriten) unter Jan Žižka gegen die Prager [buergerlichen Hussiten] (Utraquisten) durch.

Im Juni 1423 kam es in Konopischt zu einem zeitweiligen Ausgleich zwischen den verschiedenen Parteien innerhalb der Hussiten.

Oktober 1423: Friedensverhandlungen der [buergerlichen Hussiten] (Utraquisten) mit Sigismund in Prag scheitern.

Juni 1424 in der Schlacht bei Maleschau behielt der hussitische Heerfuehrer Žižka erneut die Oberhand gegen die Prager.
[Der Schwerpunkt der Kämpfe verlagerte sich nun nach Mähren. Während Herzog Albrecht im Juli von Süden her versuchte, das Land in die Hand zu bekommen, begann von Westen her ein verheerender hussitischer Angriff. Habsburgisch-katholisch gesinnte Städte wurden eingenommen und dem Erdboden gleichgemacht. [leider nirgends zu finden welche]]

...
ich hab jetzt hier mal aufgehört das ganze geht noch ne zeitlang

Falls Ereignissvideos erscheinen sollen ist die Meldungsdichte evtl. etwas hoch aber wenn es (optional?) nur als Chroniktext erscheint find ich das ok - gerade fuer Langsamspieler

Bin ich alleine mit der meinung das ich gerne einer/der Geschichte folgen will und mehr als nur ne liste an geburts/todestagen haben will ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Falko« (26. Mai 2010, 23:23)


7

Donnerstag, 27. Mai 2010, 08:27

Zitat

Bin ich alleine mit der meinung das ich gerne einer/der Geschichte folgen will und mehr als nur ne liste an geburts/todestagen haben will ?

... nein ... :D
allerdings ab und zuschaltbar, da einige Spieler wohl öfter spielen werden und nach dem X-ten mal "stört eine Anhäufung von Meldungen" die bereits bekannt sind eher nur noch ...
... hat man sie eine Weile nicht gehört/gelesen schaltet man sie gerne wieder mal zu ...
Erfolgreiche Händler sind die wahren Piraten!

Magisthan

Kaufmann

  • »Magisthan« ist männlich

Beiträge: 201

Dabei seit: 14. September 2009

Wohnort: z.Zt. Wien

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 27. Mai 2010, 09:39

@Gehtnix, Falko
darin wird u.U. auch das Problem liegen, warum etwas aufwändiges produzieren (Ereignisvideos etc.) wenn es hinterher den Spieler doch eher rudimentär interessiert.

Also ich wäre durchaus auch dafür den geschichtlichen Hintergrund mit Bildern und kl. Videos zu integrieren um damit das Spiel aufzuhübschen, aber das wird sich zeitlich überhaupt nicht mehr ausgehen fürchte ich.

Aber ich möchte Falko zustimmen, in P2 war das alles irgendwie zusammenhanglos und hatte nicht wirklich Auswirkungen auf das Spiel. Wenn irgend so ein Knilch in der Historie aufgeführt wurde, kam er hinterher nicht mehr vor, bzw. tauchte auch nirgends im Spiel auf.

Was ich schade finde, das Daniel meinte, dass die Zeit erst ab 1400 Berücksichtigung finden soll, denn wie meine Vorschreiber schon gesagt haben, die wirklichen interessanten Ereignisse der Hanse waren ja früher.

Vielleicht könnte man es ja so lösen, dass man nicht jedes pubs Ereignis nimmt, sondern nur größere, diese dann aber auch etwas bildlicher darstellt und ihnen auch Auswirkungen zuweist im Spiel?!
Ich bin verantwortlich für das, was ich schreibe, nicht dafür was Du verstehst.

Larnak

Großhändler

Beiträge: 116

Dabei seit: 25. Dezember 2009

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 27. Mai 2010, 14:08

Naja, die kurzen Videos aus P2 haben mich jedes mal wieder gefreut, eben weil sie relativ selten, schön und kurz waren. Vor allem wenn das Kontor das goldene Dach bekommt, hach, jedes mal erfrischend!

Ich finde auch nicht, dass die Ereignisse alle eine konkrete Bedeutung für den Spieler haben müssen, sie tragen einfach dazu bei, der Welt jenseits der drögen Zahlen Leben einzuhauchen.

10

Donnerstag, 27. Mai 2010, 14:51

@ Daniel

Bitte sehr, Gesil hatte vor langer Zeit mal diesen Beitrag verlinkt. Geschichte der Hanse 13. bis 17. JH.

Und diese Linksammlung ist sicher auch interessant.
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Aristoteles

11

Donnerstag, 27. Mai 2010, 16:24

Nach vielen Jahren ohne P2 hatte ich die CD beim Umzug wieder in die Hände bekommen und über das Forum hier bin ich jetzt sogar das erste Mal auf gutem Wege zum Eldermann.

Ich bin sehr positiv überrascht, dass es nach so vielen Jahren noch eine aktive Gemeinschaft gibt - gerade diesen Umstand sollte man (auch) bei diesem Punkt berücksichtigen.

Wenn ich das richtig gelesen habe, werden einige Einstellungen über ini-Dateien anpassbar sein - dies sollte auch für die historischen Ereignisse aus der Chronik gelten (dementsprechend ohne Videos!)

Sprich: Wenn die Hanseaten hier auch für P4 Contests ins Leben rufen möchten, sollten sie für die Contest-Spiele die Möglichkeit haben, die Chronik zu verändern - eigene Ereignisse hinzufügen - etwa Hungersnöte, Pest, .... oder auch erheiternde / atmosphärische Textmeldungen wie z.B. am 31.12. eines Jahres: "Trotz der Feierlichkeiten zum Jahreswechsel 1423/24 sollten die aufstrebenden Patrizier ihr Unternehmensbuch zur Prüfung bereithalten" - als Erinnerung für den Jahres-Save.

Sicherlich wird es auch Liebhaber der damaligen Zeit geben, die für sich die Chronik mit all dem Wissen füllen möchten, das sie angesammelt haben (und dies dann als "Chronik-Mod-Pack" anderen bereitstellen möchten).

Weiter wäre es für die Chronik schön, wenn sie Filteroptionen hätte - also dass man sich nur Einträge aus der eigenen Entwicklung (Pirat besiegt, Kontor eröffnet, Stapellauf, ...), Einträge über Konkurrenten oder globale Ereignisse anzeigen lassen kann.

Eine historisch korrekte Chronik... ich glaube das wird schwierig. Über ein paar Details herrscht bei den Geschichtsforschern sicherlich Uneinigkeit und ich für meinen Teil habe die Priorität auf der WiSim, nicht auf Geschichtsunterricht. Ok, von einer Mondlandung sollte nicht berichtet werden (es sei denn ich kann bis dahin spielen?).

------------
Kurzform:

Die Chronik, egal ob historisch korrekt oder einfach nur atmosphärisch, sollte nicht nur als "Beilage" angesehen werden - sondern auch als Instrument für die Community, damit Wettbewerbe interessanter gestaltet werden können - also eine "von außen" abänderbare, an ein Savegame gebundene Chronik

Grüße,
Tyndal

Edit: Hmpf... erster Post und gleich Grammatik...

  • »Pieter van Alkmaar« ist männlich

Beiträge: 308

Dabei seit: 3. Dezember 2007

Wohnort: Saxonia magna

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 27. Mai 2010, 21:30

RE: Umfrage zu historischen Ereignissen

Noch ein weiteres, historisch nicht ganz korrektes, aber spielerisch sehr interessantes Ereignis :

Die Verlegung des HK Brügge nach Antwerpen.

1. Variante: Die Versandung des Seeweges von der Nordsee nach Brügge.(Tatsächlich erst im 15.Jh. eingetreten !!)

Nachdem die ersten Koggen auf Sandbänke aufgelaufen waren, bekommt der EM oder sonstwer ? die Aufgabe, das HK nach Antwerpen zu verlegen. Das Dorf oder die Kleinstadt A. ist entsprechend auf- bzw. auszubauen.

2. Variante: Vom 12. bis 14.Jh. verlegte die Hanse ca. 3-mal das Kontor nach Antwerpen bzw. Aardenburg.
Grund: Konflikte mit dem LF,Grafen von Flandern, oder dem Rat der Stadt Brügge.
Entsprechende Konsequenzen: a)Boykott, b)Dauerhafte Verlegung des HK in eine neue, noch zu bauende Stadt.

Übrigens: Eine analoge Variante ist auch mit dem HK Nowgorod möglich.Die Stadt N. wurde im 15.Jh. von den Moskowitern erobert und das HK wurde geschlossen.

Gruss Pieter
__________________________________
"De omnibus dubitandum"(R.Descartes)

  • »Gevatter Pescht un Schwefel« ist männlich

Beiträge: 48

Dabei seit: 6. September 2008

Wohnort: Germany

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 28. Mai 2010, 19:14

Es existiert ein komplettes Buch im Netz als auch in PDF Format aus dem Jahre 1830:

"Urkundliche Geschichte des Ursprunges der deutschen Hanse, Band 1
Von Georg Friedrich Freyherr von Sartorius,Johann Martin Lappenberg"

zu finden bei gooooooggggeeeellll - books (kostenlos)

hilfreich dürfte auch ein Blick in die digitalisierte 4.Auflage des meyer konversationslexikon aus dem jahre 1892 sein. (Stichwort "Hansa" mit "a")

dort ist zu lesen das Königin Elisabeth 1589 mal eben 60 Schiffe der Hanse kapern ließ, kurz bevor sie die Faktorei in London auflöste. (Auch wenn es nicht wirklich ins Zeitfenster passt ließe sich doch daraus was machen)

gruß
GPS
gruß vom

Gevatter Pescht un Schwefel
(GPS)

  • »Pieter van Alkmaar« ist männlich

Beiträge: 308

Dabei seit: 3. Dezember 2007

Wohnort: Saxonia magna

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 29. Mai 2010, 16:38

RE: Umfrage zu historischen Ereignissen

Noch ein paar historische Ereignisse, die vllt. nicht in das vorgegebene Zeitfenster passen, aber für das Spiel insbesondere für den MM-Handel durchaus relevant sein könnten.

1) Die Eroberung Konstantinopels durch die osmanischen Türken(real 1453).

Konsequenz: Die Städte im nord-östlichen MM können nicht mehr angelaufen werden.
Der EM oder sonst wer ? muss erst mit den Osmanen einen neuen Vertrag aushandeln.

2)Die sogenannten Barbaresken-Staaten (Marokko, Algerien,Tunesien,Lybien) -auch einzeln- erkennen die Oberhoheit der osmanischen Sultane/Kalifen an, und betreiben mit deren heimlicher Unterstützung eine ausgedehnte Piraterie im westlichen MM.(real erst im 16./17.Jh.)

Konsequenz : Die MM-Konvois der Hanse müssen aufgerüstet werden(mehr und stärkere Orlogschiffe z.B) oder mehr Schiffsverluste.

soweit.............Gruss Pieter
_________________________________________
"De omnibus dubitandum"(R. Descartes)

Larsson

Ratsherr

  • »Larsson« ist männlich

Beiträge: 556

Dabei seit: 17. Mai 2005

Wohnort: im Zentrum der Macht

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 31. Mai 2010, 11:44

Skandinavien

Eigentlich wäre ich auch dafür, das Spiel deutlich vor 1400 starten zu lassen. Stellvertretend einige Auszüge aus Wikipedia über die politischen Verhältnisse und Entwicklungen, speziell der skandinavischen Länder.
Gleiches lässt sich auch über die Konflikte mit Holland/Flandern, England, den Livländischen oder Kurländischen Herzogtümern oder dem deutschen Orden zusammentragen. Der Dt. Orden war übrigens ein nicht-ständiges Mitglied des Hansebundes.
Insgesamt alles ziemlich verworren. Vielleicht sollte man sich mit einem Geschichtsprofessor zusammentun, der die politischen Verhältnisse einigermaßen auseinander dröseln kann.

-1360/61 (im ersten Hanse-Dänemark Krieg) hatte Waldemar IV. "Atterdag" Schonen und Gotland erobert, was die wendischen Städte als Bedrohung der Handelsverbindungen empfanden. Auf Seiten der Hanse war die Reaktion der Städte aber nicht einheitlich. Die wendischen Städte waren auf Grund ihrer Lage an den Schonenschen Märkten interessiert, die preußischen aber mehr an der freien Sunddurchfahrt in die Nordsee. Die westfälischen Städte hingegen fühlten sich nur indirekt betroffen.
-19. November 1367 Kölner Konföderation
-1368-1370 zweiter Hanse-Dänemark Krieg u.a. mit der Rückeroberung Schonens. Der Kölner Konföderation schlossen sich auch Herzog Albrecht von Mecklenburg, König Albrecht von Schweden un dholsteinische Grafen an. Da Herzog Albrecht nicht genügend Streitkräfte besaß, holte er Seeräuber zu Hilfe. Die Hansestädte unter Führung Lübecks erreichten 1370 den für sie günstigen Separatfrieden von Stralsund. Außerdem durfte der dänische Reichsrat künftig keinen König ohne vorherige Zustimmung der Hanse wählen. Herzog Albrecht fühlte sich übergangen und schloss im Jahr darauf ebenfalls einen Separatfrieden mit Dänemark. Darin wurde bestimmt, dass sein Enkel Albrecht nach Waldemar Atterdag dänischer König werden sollte.




1363 wurde Margarethe die jüngste Tochter des dänischen Königs Waldemar IV. – als Zehnjährige – mit dem norwegischen König Håkon VI. Magnusson verheiratet, einem Sohn des schwedischen Königs Magnus II. Eriksson (1316–1374). Dieser war also König von Norwegen und Schweden. Ihr damals erst fünfjähriger Sohn wurd Olav Håkonson König von Dänemark. Zusammen mit dem dänischen Reichsrat übte sie für ihn die Regentschaft aus. Nach dem Tod ihres Mannes Håkon 1380 übernahm Margarethe auch die norwegische Regentschaft für den gemeinsamen Sohn Olav. Das Jahr 1380 markiert somit den Beginn der dänisch-norwegischen Personalunion. Olav starb bereits 1387, man einigte sich also auf Margarethe als Interims-Herrscherin.
Schwedischer König war zu dieser Zeit Albrecht von Mecklenburg, mit dem der schwedische Reichsrat aber große Probleme hatte. Margarethe begann mit Rückendeckung einflussreicher schwedischer Kreise einen Krieg gegen ihn, aus dem sie im Februar 1389 in Schonen als Siegerin hervorging.
Ausgestattet mit dieser Machtfülle konnte Margarethe selbst bestimmen, wer der künftige König sein sollte. Sie entschied sich für Erich von Pommern (oder: Erik – ca. 1382–1459), also ihren einzigen Großneffen, der nach dänischem Recht ihr anerkannter Erbe war. Dieser wurde schon 1388 vom norwegischen Reichsrat als Erbkönig anerkannt, als er noch minderjährig war. In Dänemark und Schweden konnte Margarethe Erich als ihren Wunschkandidaten erst 1396 etablieren.
Am 17. Juni 1397 wurde Erich in Kalmar als König von Dänemark, Norwegen und Schweden zugleich gekrönt - die Gründung der Kalmarer Union.


-1409 kam es zu einem Krieg zwischen Dänemark und Holstein um Schleswig.
-1412 Erich von Pommern verbündete sich deshalb mit Polen gegen den Deutschen Orden und erhob am Sund Steuern. Hierdurch wurden die Hanse und Holstein benachteiligt, bzw. England und Holland bevorzugt. Die Hanse unterstützte daraufhin offen die Holsteiner Grafen.
-1427 wurde eine hanseatische Flotte im Sund von den Dänen besiegt und die Hamburger und Lübecker Bürgermeister hierbei gefangen genommen. Ein weiterer Angriff der Hanse auf Kopenhagen schlug fehl und ein dänischer Angriff auf Stralsund ebenfalls. Eine wendische Flotte brandschatzte Bergen. Erich von Pommern verständigte sich mit dem Deutschen Orden und konnte von den neutralen Hansestädten im Osten sogar Nowgorod auf seine Seite bringen. Außerdem erhielt er in dem sich entwickelnden Kaperkrieg Unterstützung von Holland. Rostock und Stralsund schlossen 1430 einen Sonderfrieden, Flensburg wurde 1431 von Holstein erobert.
-1429 führte Erich den Sundzoll auf dem Öresund ein, der den Konflikt mit der Hanse verschärfte, er gründet außerdem die Stadt Malmö in Schonen
-1434 kam es in Schweden zu Volkserhebungen. Der schwedische Adel setzte daraufhin Karl Knutson Bonde bis 1441 als Reichsverweser von Schweden ein, der weiter gegen Dänemark agierte und später König werden sollte.
-1435 Frieden von Vordingborg. Die Hanse bekam ihre Privilegien bestätigt und die wendischen und pommerschen Schiffe sollten im Gegensatz zu den Schiffen der im Krieg neutralen Preußen und Livländer vom dänischen Sundzoll befreit werden. Diese versprochene Freiheit wurde den wendischen Händlern aber später verwehrt.


Es wird besonders am Beispiel des Sundzoll deutlich, das die Hansestädte nie wirklich einig waren. Die verschiedenen Quartiere setzten sich je nach Handelsbeziehungen und geografischer Lage mehr oder weniger für eine Sache ein.
Dazu noch politische Strömungen (innen- wie außenpolitisch), die ggf. eigene Utopien verfolgten. Manches Bündnis wurde auch hier mit Versprechungen und Geld geschmiedet.
Larsson

Larsson

Ratsherr

  • »Larsson« ist männlich

Beiträge: 556

Dabei seit: 17. Mai 2005

Wohnort: im Zentrum der Macht

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 31. Mai 2010, 13:22

Nordsee

Für den Nordseeraum gibt es entweder wesentlich weniger Daten oder ein allgemein ruhigeres Leben (in Bezug auf die Hanse). Allgemein scheint Brügge der zentrale Ort hansischer Aktivitäten gewesen zu sein. Dennoch begannen die Umlandfahrer und später die Piraten (nach der Vertreibung aus der Ostsee) auch hier Probleme zu bereiten.
Nach der Entdeckung Amerikas dürfte das Interesse der Nationen sowieso nur noch dem Westen gegolten haben.



-1337 - 1453 Hundertjähriger Krieg. Den Hintergrund bildete erstens der Streit um die Thronfolge in Frankreich zwischen dem englischen König Edward III. und Philipp von Valois, zweitens ein innerfranzösischer Konflikt um Macht und Einfluss zwischen den Parteien der Bourguignons und der Armagnacs und drittens ein lehnsrechtlicher Streit um die Besitzungen der englischen Könige im Königreich Frankreich.

-1388 dritter Flandernboykott der Stadt Brügge wurde vom Hansetag des Jahres 1388 (zeitgleich mit weiteren Handelssperren gegen England und Russland) beschlossen. Gleichzeitig fehlte im Hansischen Lager der Rückhalt der preußischen Städte und die Hochmeister des Deutschen Ordens hielten offen zu der Stadt Brügge und Flandern und damit gegen die sog. Wendischen Städte um Lübeck. Mit Zahlung der ersten Abfindungsrate kehrte das Kontor 1392 von Dordrecht nach Brügge zurück. Die Diplomatie der Hanse hatte ein letztes Mal über die Niederlande gesiegt.
-1436 Verlegung des Kontors vo Brügge nach Antwerpen, die zu einem vierten, bis 1438 andauernden Boykott führte.

In Anbetracht der Bedeutung des Handelsplatzes Brügge für so gut wie alle Städte der Hanse trat in Brügge eine besondere Rivalität der Hansestädte um Einfluss auf die Leitung der Angelegenheiten des Kontors auf. Hieraus resultiert die vom Kontor Brügge ausgehende spätere Aufteilung der Hanse zunächst in Drittel, später in Quartiere („Wendisches Viertel“), in denen die Interessen bestimmter Städtegruppen „gebündelt“ wurden.

1390 ist ein Gefecht zwischen Hamburgern und Vitalienbrüdern dokumentiert, und auch in den Folgejahren arbeiteten Häuptlinge vereinzelt mit Seeräubern zusammen. Zu einem signifikanten Anstieg der Aktivitäten kam es nach der Vertreibung der Vitalienbrüder von Gotland durch den Deutschen Orden im Jahre 1398

-1407 wird die Company of Merchant Adventurers of England gegründet. Diese Gesellschaft mit Sitz in London, ist als Kaufmannsgilde aufzufassen. Sie wurde von der englischen Krone privilegiert und bekam das Monopol auf den Export unbehandelter Tuche in die Niederlande.


Im 15. Jahrhundert begann der Aufstieg der Territorialfürsten. Sie bedrohten zunehmend die Privilegien der Hansestädte. In Deutschland schrumpfte zusätzlich das Seehandelsvolumen, während der Landhandel zunahm, und so fehlten der Hanse mehr und mehr die finanziellen Mittel für eine eigenständige Politik. Hinzu kam, dass Niederländer und Engländer erfolgreich am aufkommenden Überseehandel partizipierten. Der Niedergang der Hanse hatte eingesetzt. Zu Beginn des Jahrhunderts setzte der Handel mit Island ein. 1423 wird die erste Schiffsfahrt erwähnt.

-1429 Mit einer zweiten Plünderung Bergens (nach1393) ist zwar noch eine letzte herausragende Operation der Seeräuber (Vitalienbrüder)überliefert, einen definitiven Schlusspunkt in ihrer Geschichte stellt aber die große Strafexpedition Hamburgs im Jahr 1433 dar.

-1441 Frieden von Kopenhagen, beendet den Hansisch-niederländische Krieg (1438–1441), von den Städten der Hanse unter Führung von Lübeck und den Holländern unterzeichnet. Der Krieg hatte im Mai 1438 mit der Kaperung von zwölf Salzfrachtern der Hanse auf der Reede von Brest begonnen, was zu einer sofortigen Blockade des Öresunds durch Lübeck und seine Verbündeten führte. Mit dem Friedensschluss wurde das Monopol der Hanse in Schifffahrt und Handel im Ostseeraum aufgeweicht. Durch die Öffnung der Ostsee für die Schiffe der Niederländer, die größer waren als die der Hanseaten, entstand wirksamer Wettbewerb.
-1442 beschloss der Hansetag - wohl auch gegen die mit den Umlandfahrern im Ostseeraum aufkommenden englische Konkurrenz -, dass nur in Brügge erworbene Tuche gehandelt werden durften.

Larsson

  • »Pieter van Alkmaar« ist männlich

Beiträge: 308

Dabei seit: 3. Dezember 2007

Wohnort: Saxonia magna

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 1. Juni 2010, 13:00

RE: Umfrage zu historischen Ereignissen

Noch eine interessante Ergänzung zu diesem Post :

So wie in Nordeuropa der berühmte Seeräuber Klaus Störtebecker sein Unwesen trieb, so versetzte auch im MM ein osmanischer Pirat die Seefahrer in Angst und Schrecken - Barbarossa, der Rotbart.(allerdings erst 100 Jahre nach K.S.)
Macht aber nichts!

So könnte man das Seeräuberunwesen im westlichen MM personalisieren.
Macht sich immer gut, Ross und Reiter zu benennen.

@Larsson

Sehr gute Fleissarbeit! :170:

Es erscheint mir sinnvoll, nur solche Ereignisse im Spiel-Ereignisskalender anzuzeigen, die einen mehr oder weniger starken Einfluss auf das Spielgeschehen haben könnten.
Das war nicht die Mehrzahl der "Papae" in Rom, z.B.

Unabhängig vom Status des Spielers, egal ob Krämer oder EM, und unabhängig vom "realen" historischen Zeitpunkt sind bestimmte spielrelevante Ereigniss anzuzeigen.

Dabei sollte man auch darauf achten, dass in der EM-Zeit des Spielers Ereignisse eintreten, die diesem Amt eine gewisse Anstrengung abverlangen.

Ansonsten wünsche ich Daniel und seinem Team bei dieser Sache ein glückliches Händchen. :D

Soweit............Gruss Pieter
_____________________________________
"an allem ist zu zweifeln"(R.Descartes)

  • »Pieter van Alkmaar« ist männlich

Beiträge: 308

Dabei seit: 3. Dezember 2007

Wohnort: Saxonia magna

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 5. Juni 2010, 13:50

RE: Umfrage zu historischen Ereignissen

Um der historischen Authentizität der Hanse grecht zu werden, sollte man auch innerhansische Ereignisse berücksichtigen, zumal sie sich n.m.M. gut in das Spiel einfügen lassen.

Z.B. die innerstädtischen Konflikte zwischen Patriziat und den Zünften, resp. der von der pol. Macht ausgeschlossenen und hohe Steuern zahlende Mehrheit der Stadtbevölkerung.(Kommt mir irgendwie bekannt vor !! ?( )

Ümstürze gab es z.B. in Lübeck a.d. 1380 und ab 1408, in Danzig 1416,in Stettin 1419, in Rostock 1439 usw. usf.

Nach anfänglichem Zögern des Hansebundes, wurde auf dem Hansetag 1418 entschieden, gegen diese Revolten durch den Ausschluss o.g. HS aus der Hanse vorzugehen!

Erst nachdem diese Städte einige Forderungen des Hansebundes akzeptierten ( in der Regel Restauration der Patrizierherrschaft z.T aber mit Kompromissen gegnüber den Zünften) , wurden sie wieder aufgenommen.

soweit........... Gruss Pieter
_____________________________________
"De omnibus dubitandum"(R. Descartes)

fager

Kaufmann

Beiträge: 165

Dabei seit: 20. September 2009

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 5. Juni 2010, 17:34

Mal abseits der Historischen Ereignisse an sich:
Wird es so einen Chronisten wie in Port Royale 2 geben der einem die Historischen Ereignisse vorliest?
Ich fand seine Geschichten extrem interessant - oder ist der Aufwand für die Umsetzung zu groß, bzw. rentiert sich nicht, weil man sich die Nachrichten in der Regel wohl kaum mehr als 2 Mal anhört?

20

Samstag, 5. Juni 2010, 19:24

Da muss ich zustimmen. Der Chronist war echt super. Besser als die Cronik in P2 (der Mensch ist nun mal faul und will nicht lesen). Zurücklehnen und einwenig lauschen :). Mal schauen wie viele kleine Details es ins Spiel noch schaffen bzw. wieder schaffen.