Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

Athor

Schniggenfahrer

  • »Athor« ist männlich
  • »Athor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Dabei seit: 26. März 2010

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 31. März 2010, 10:32

Stadtverteidigung, Fernkämpfer

Ich habe mal eine Frage zur Ausrüstung der Milizen, konkret der Fernkämpfer in einer Stadt. Welchen Unterschied machen die drei unterschiedlichen Arten von Fernkämpfern, also Bogenschützen, Armbrustschützen und Musketenschützen? Im Erwerb der jeweils benötigten Waffen sind sie unterschiedlich teuer – bedeutet dies, dass sie auch unterschiedlich effektiv sind, wenn es gilt, die Stadt bei einer Belagerung zu verteidigen? Falls ja, welche Mischung wäre nach eurer Spielerfahrung optimal?

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir als Anfänger hierzu ein paar Tipps geben könntet. Vielen Dank vorab!
:eek2:

2

Mittwoch, 31. März 2010, 14:44

@ Man müsste bei dieser Frage einige andere Fragen vor ab klären die wichtigste wäre ist ein verbleiben als Bürgermeister in der betreffenden Stadt vorgesehen? falls nicht, muss hier jetzt darauf aufmerksam gemacht werden, übernimmt die KI das Bürgermeisteramt und sind mehr als 40 Milizen eingestellt werden diese "mehr an Milizen" gleich, zumindest recht schnell, wieder entlassen ...

Als Verteidigung würden zu allererst bei verbleibender Mauer alle Türme zu setzen sein, diese sobald fertiggestellt als Kanonentürme ausbauen zusätzlich sollten die Pechnasen an jedes Tor.
Die Tore so geschützt sollten alle Schwertkämpfer eingestellt sein um erst dann die Schützen zu nutzen, werden weitere Milizen vom Stadtrat zugelassen ...
... die Pechnase bekämpft die Torramme ist ausreichend Pech vorhanden ...
Die Schwertkämpfer sind diejenigen die einen "Ausfall" bewerkstelligen wird dieser befohlen ...

Der Unterschied von Bogenschütze vs Armbrustschütze vs Musketenschütze liegt doch auf der Hand? Reichweite/Durchschlagskraft = Effektivität
Bleibt man Bürgermeister sollten nach und nach soviele Milizen eingestellt werden wie man zugestanden bekommt auf Antrag, nach den Schwertkämpfern wären die Musketen die Effektiveren allerdings sieht man sich an wie lange es braucht bis Wirkung auf die Gegner sichtbar wird muss man die Armbrust und Bogenschützen nicht vernachlässigen, stehen deren Waffen eher zur Verfügung wie weitere Musketen die zu 40 Milizen noch fehlen ... da man pro Waffenart eh nur 40 Milizen einstellen kann.
Erfolgreiche Händler sind die wahren Piraten!

Yakko

Großhändler

  • »Yakko« ist männlich

Beiträge: 139

Dabei seit: 30. September 2009

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 31. März 2010, 16:08

Ich denke es ist nicht so wichtig wie man die Armee aufteilt solange man eine einigermaßen ausgeglichene Mischung hat.
Muss sind am Anfang erstmal:
10 Schwertkämpfer - wenn es keine gäbe hätte man sofort verloren wenn das Tor aufgeht
10 Bogenschützen - die haben im Gegensatz zu den anderen Fernkämpfern Messer dabei um sich gegen die Feinde zu verteidigen die mit Leitern hochklettern

Danach einfach Schwertkämpfer zu Fernkämpfer ungefähr 1:1 und insgesamt so viele wie möglich, später gehen auch mehr Fernkämpfer wenn man nicht immer sofort ein Ausfall machen will sondern abwartet bis das Tor von allein fällt.
Welche Fernkämpfer ist relativ egal solange immer einige Bogenschützen übrig bleiben, der Schaden pro Treffer ist bei den teureren ein wenig höher aber Schaden pro Zeit bei allen fast gleich weil die besseren langsamer sind. Ich nehme deswegen immer eine relativ ausgeglichene Anzahl von allen Arten.

Emerald

Fernkaufmann

  • »Emerald« ist männlich

Beiträge: 320

Dabei seit: 11. März 2006

Wohnort: Wiesbaden

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. April 2010, 13:11

Ich seh auch zu, dass es in etwa immer die gleiche Anzahl is. Es werden dann abwechselnd von unten, d.h. mit Musketen angefangen, Trupps einzeln aufgestellt, bis die Maximalzahl erreicht is oder die Bettler ausgehn.

Ich mein, die Programmierer haben sich doch was dabei gedacht als sie verschiedene Fernkämpfer programmiert haben, oder? Sonst hätten sie einfach "Fernkämpfer" programmieren können...

Und das mit dem Entlassen durch die KI-Bürgermeister: wenn ich das mal früher gewusst hätte. Das wollte ich auch fragen, hat sich dann ja erledigt. Ich wusste das net, aber ich bin auch im aktuellen Spiel zum allerallerersten Mal umgezogen. Sonst hätt ichs ja vielleicht schon mal gemerkt gehabt...

Gut zu wissen für die Zukunft!
Mente et Malleo!

Nagus Zek

Moderator

  • »Nagus Zek« ist männlich

Beiträge: 975

Dabei seit: 30. April 2008

Wohnort: Bendorf

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 1. April 2010, 21:46

Wir hatten vor fast 2 Jahren eine Diskussion, die das und noch etwas mehr beinhaltet.

Fazit zu dieser Frage ist:
Je schwerer die Bewaffnung der Schuetzen ist, desto effektiver gehen sie gegen Nahkaempfer vor. Da die Nahkaempfer den wesentlichen Wiederstand darstellen, wenn man ausfaellt, sind sie als primaeres Ziel nicht schlecht. Desshalb empfiehlt es sich neben genuegend Stadwache (wie schon beschrieben) als erstes die Leute mit Buechsen, dann mit Armbruesten und zum Schluss mit Boegen auszuruesten.

Nachlesen kann man die Diskussion hier.

Athor

Schniggenfahrer

  • »Athor« ist männlich
  • »Athor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Dabei seit: 26. März 2010

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 27. April 2010, 16:31

Bei einer gerade in meinem aktuellen Endlosspiel beendeten Belagerung konnte ich jetzt feststellen, dass es sich lohnt, eine möglichst hohe Zahl von Fernkämpfern auszuheben – als BM konnte ich dies zum Glück beeinflussen. Ich habe zugunsten der Fernkämpfer die Stadtwache minimiert und das hat sich gelohnt, denn die Angreifer wurden schon recht bald so stark dezimiert, dass die wenigen Schwertkämpfer leicht den Rest erledigen konnten...

x9jaan

Administrator

  • »x9jaan« ist männlich

Beiträge: 3 546

Dabei seit: 17. Februar 2006

Wohnort: Schnellmannshausen

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 27. April 2010, 17:55

Klingt ja ganz toll, nur finde ich, dass die Datenbasis für deine Erkenntnis reichlich dünn ist. Notiere dir es und beobachte weitere Belagerungen, dann wirst du sehen ob es ein singuläres Ereignis war oder ob die Reduzierung der Stadtwache eine echte Strategie sein kann.

Im übrigen halte ich es nicht für sinnvoll extra Stadtwachen zu entlassen. Schließlich kostet ihre erneute Aufstellung ja den Spieler Geld, in dem er die Waffen zur Verfügung stellen muss. Deshalb würde ich erst im Zuge der Erweiterung der Stadtwache das Verhältnis zwischen Nah- und Fernkämpfern ändern.
Die Schatzkarten als *-zip-Datei.

Bagaluth

Kaufmann

  • »Bagaluth« ist männlich

Beiträge: 181

Dabei seit: 12. April 2010

Wohnort: Germany

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 27. April 2010, 18:36

Also meine Erfahrung mit Belagerungen stellt sich so dar:

Die Türme bekämpfen die Blieden des LF. Da der in der Regel so viele davon hat, dass die Türme wärend der Belagerung nicht alle vernichten können, ist die Wirkung der Türme auf die Mannschaften des LF nicht gegeben.

Danach hat bei den Programmierern von Ascaron jemand gesessen, der Ahnung vom Militär hat. Denn die Fernkämpfer bekämpfen sich erst gegenseitig. Ab der 2. Stadtmauer, hat man in der Regel mehr Fernkämpfer als der LF. Da ist die Verteilung dann egal, aber vorher, ist es wichtig zunächst die Musketire und die Armbrustschützen anzuwerben, damit die eigenen Fernkämpfer eine Chance haben alle Fernkämpfer des LF auszuschalten, bevor das Tor eingerammt ist. Der hat in der Regel nur Bogenschützen, später auch mal Armbrustschützen. Musketiere habe ich beim LF noch nicht beobachten können. Nur nachdem die Fernkämpfer des LF alle tot sind, bekämpfen die eigenen Fernkämpfer die Schwertträger des LF.

Ausnahme Pechnasen und genügend Pech in der Stadt. Nur dann sieht man, wie zwei Leitern ans Tor gestellt werden, auf denen nach und nach die Schwertkämpfer des LF hochklettern und dann durch die eigenen Fernkämpfer auf der Mauer mit Pecheimern dezimiert werden. Hierbei ist es egal welcher Waffengattung der Fernkämpfer angehört. immer der nächste am Tor übernimmt diese Aufgabe. Macht in der Regel 2 Schwertkämpfer nieder, bevor er selber den Schwertern erliegt. Zumindest, wenn genug Pech da ist.

Die Blieden des LF bekämpfen als erstes die Türme und danach die Fernkämpfer auf der Mauer. Ich hatte mal eine Doppelbelagerung, wo die mit 2 Torrammen angetreten sind, so dass, nachdem die eine durch Pech zerstört wurde, die 2. ansetzte. Hierdurch reichte dem LF die Zeit mit seinen 6 Blieden meine beiden Türme zu zertrümmern. Ok 2 von denen habe ich zerlegt und eine in brand geschossen, bevor die Türme aufgaben. Ich habe diese Belagerung nur dadurch gewonnen, dass ich vor der Aufgabe des 2. Turms alle Fernkämpfer des LF erledigt hatte und dann, nachdem die Blieden sich auf meine Mauertruppe einschossen und diese masakriert hatte, einen Vorteil von 15 bis 20 Schwertkämpfern hatte. Mit dem Ausfall konnte ich dann die Belagerer vertreiben, hatte aber nur noch 4 Schwertkämpfer und keine Fernkämpfer mehr in der Stadtwache übrig. Die blieden schießen bei einem Ausfall nämlich auf die Ausfallende Truppe. War also ein teures Vergnügen und alles nur, weil ich den LF 3 Jahre ignoriert hatte und der wohl Unterstützung von marodierenden Horden bekam.

Also ab 20/20/20/20 für S/B/A/M und zwei Torkannonen sowie Pechnase, lässt sich jede normale Belagerung überleben.
Aber wie gesagt, Vorsicht in P2 gibt es Konstellationen, wo der LF deutlich stärker sein kann. Dann kann auch diese Konstellation äußerst knapp bemessen sein.

Ab der 3. Mauerstufe und voller Ausstattung der Stadtwachen kann man die Belagerung unbeaufsichtigt lassen, da der LF keine Chance hat, solange die Motivation der eigenen Truppe nicht durch einen Versorgungsmangel im Keller ist.

Hein
There is nothing more horrible than a won battle, exept a lost one.

Beiträge: 9

Dabei seit: 14. Mai 2010

Wohnort: Aalbourg

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 16. Mai 2010, 20:41

Ich hole immer 2/3 Schwertkämpfer am anfang, der rest ausgeglichen fernkämpfer.
ich hole dann immer mehr bis ich keine mer holen kann.
Pechnassen sind dann nicht mehr erforderlich, ich hole nicht extra zusätzlich pech.
Nur ein toter Pirat ist ein guter Pirat. :hammer: