Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

Patrican

Haudegen

  • »Patrican« ist männlich
  • »Patrican« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 4. Februar 2010

Wohnort: bei Köln (im Spiel: Stettin)

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 5. Februar 2010, 00:00

Weitere Amerika-Expeditionen?

hi, bin neu hie und hab direckt mal ne vllt etwas banale frage...

ich hab vorgester durch ein versehen amerika entdeckt, da ich durch den vielen schnee eh frei hatte, hatte ich zeit zum spielen. nach 8 stichproben (2 expiditionen) konnte ich an der gesamten westamerikanischen küste kein weiteres indianerdorf sichten. das wäre ja nur halb so schlimm, wäre da nicht weiteres problem:
das indianerdorf verkauft nix. das mach einen gewinn durch export nach amerika unmöglich... ist das normal? ich find sas nähmlich eher sch...
ich hab im inet etwas rumgeforscht und hab vllt einiges falsch verstanden, z.b. hatte ich ne zeit lang das gefühl, das man da drüben niederlassungen gründen kann... das würde mir gefallen (gewürze sind rah, und ne billige produktion wäre klasse)

so, falls das alles blödsinn ist, dann wäre ich für anndere möglichkeiten die indianer (gans wie in der echten geschichte) auf andere art und weise zu meinem vorteil auszubeuten dankbar. *geld seh und sabber*

bisher konnte ich keinerlei kapital aus der entdeckung schlagen.

man muss dazu sagen, das ih ein bisschen schlecht im vergleich zu dem bin, was ich hier so gesehen habe bin. hier die daten meines aktuellen spiels:

Bargeld: 3 Mio
Undernehmenswert: 6 mio

12 schiffe (davon 2 für expis) mit der kapazität von 340 last

stettin:
Bürgermeister

5 Lager
10 Fachwerk-
9 Giebel-
15 Kaufmanns-häuser
17 Brauerien
19 Getreide
5 hanfhöfe
7 fischer
3 salzsiden
1 holz

kirche voll ausgebaut
schule, münze, spiatl und kapelle errichtet, 8,8k einwohner

rostock:
ratsherr
5 töpfereien
7 imker

reval:
ratsherr
8 viehzuchten
10 jagthütten

malmö:
kaufmann
3 schafzuchten
2 webereien

london (momentan erweitere ich meinen handelsberech um die nordsee):
Kaufmann
2 brauereien
1 getreidehof
1 viehzucht

so, das waren meine daten dann, in anderen stadten habe ich kein kontor. :)

dann überlasse ich mal euch das feld, kann auch tipps ausserhalb der amerikahandels gebrauchen, dankeschonmal
LG, Flo

Schulden bei mir? Zahlungsunfähig? Pech! :guck:

:ola:

Larsson

Ratsherr

  • »Larsson« ist männlich

Beiträge: 556

Dabei seit: 17. Mai 2005

Wohnort: im Zentrum der Macht

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 5. Februar 2010, 03:12

Moin ertsmal - und willkommen im Forum


Ehrlich gesagt bin ich kein großer Amerikafahrer, daher sind in meinen Ausführungen wohl noch genug Lücken, die von den Fachleuten geschlossen werden können.

In Amerika kann man nur verkaufen. Man kann max. 3 Dörfer finden (oder waren's 4?). Der Höchstpreis ist (glaub ich) mit save/load in geringen Maße zu beeinflussen. Irgendwie kann ich mich auch schwach an einen Kniff erinnern, bei dem es darum ging, 300 Fass pro Schiff und Stopp zu verkaufen. Am Besten du bemühst mal die Suchfunktion (oben rechts) oder wartest, bis sich ein Fachmann detailiert äußert.

Die Indianer kaufen nur Eisenwaren und Wein. Produziert oder geliefert wird nichts.
Die Waren kannst du aber in der Hanse genausogut verkaufen. Errichte einfach in den anderen Städten ebenfalls ein Kontor und Produktionen und schon werden dir auch dort deine Waren aus der Hand gerissen.

Gewürze werden für eine Hanse in deiner Größe noch ausreichend importiert. Die Gewürzlieferungen kommen in unregelmäßigen Abständen im Nordseeraum vor. Um sie abgreifen zu können ist es vorteilhaft entweder in jeder Stadt ein Kontor zu haben oder zumindest ein Schiff im Hafen. Schiffe bekommst du am Schnellsten aus Kneipenaufträgen.

Ansonsten kannst du Gewürze auch im östlichen Mittelmeer und in Nordafrika bekommen. Der Preis ist aber deutlich höher wie der der Importe (ca. 240 GS). Auch hier ist der Preis geringfügig mit save/load zu beeinflussen.

Larsson

Schachguru

Schniggenfahrer

  • »Schachguru« ist männlich

Beiträge: 25

Dabei seit: 16. Juli 2009

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 5. Februar 2010, 06:05

BIn leider auch kein Amerika-Kenner, aber ich meine es sind 4 Dörfer die entdeckbar sind. Aber braucht man eigentlich - zumindestens m.E. in den ersten 5-10 Jahen Spielzeit - nicht.

Habe dafür noch einige andere Hinweise :):

Was mir auffiel ist, dass Du Dein Hauptgeld nur mit Fellen und Fleisch verdienst. Warum keine Eisenwaren? Ist doch die Einnahmequelle schlechthin! :giggle:
Immer eine Mangelware, da in der Hanse ständig gebaut wird...

Der Tipp mit dem Bau von weiteren Kontoren ist gut, nicht nur wegen der Gewürze sondern auch für das Handeln und für die Kapitänssuche förderlich.

Versuche immer 3/6/9 Betriebe einer Sorte in jeweils einer Stadt zu bauen. Denn ab 3, 6, 9 Betrieben gibt es einen Bonus. Ab 9 Betrieben gibt es keinen mehr. Auch muss man bedenken, dass bei mehr Betrieben die Nachfrage nach den Grundgütern auch steigt. Das ergibt eine Spirale, die zwar dem Geldbeutel hilft aber auch andere Probleme aufwirft.

Wie kommst Du an Deine Ziegel? Mühsam einkaufen? Warum keine Ziegeleien? Bei der bisherigen doch erheblichen Bauweise wundert mich das...

Ich sehe auch nur ein Sägewerk (Stettin)! Aber Du brauchst doch viel mehr Holz! Allein die Brauereien und Viehzuchten verschlingen doch Unmengen davon...


Aber das große Grundproblem sehe ich in Deiner kleinen Schiffsflotte!

12 Schiffe sind viel zu wenig! Häng am besten noch ne Null dran. Allein für den Transport der Lastgüter brauchst Du Transportgröße!

Also bevor Du jetzt weiter Betriebe baust, erweitere Deine Flotte. Steigere damit die Qualität Deiner Heimatwerft und evtl auch die Deiner wichtigsten "Trabantenstädte". Wenn möglich am besten Holke; haben den größten Laderaum.

Auch durch die Vergabe von Krediten (Pfändung), Jagd auf Piraten und
die Vernichtung von Piratennestern (Eldermannaufgabe).

Aber Vorsicht beim Piratennest; hier brauchst Du einen relativ großen Kampfkonvoi der gut bewaffnet sein sollte. Der Ertrag an Geld und Schiffen ist aber nicht zu verachten :giggle:

Patrican

Haudegen

  • »Patrican« ist männlich
  • »Patrican« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 4. Februar 2010

Wohnort: bei Köln (im Spiel: Stettin)

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 5. Februar 2010, 08:57

also,
ihr habt grade amerika zu nem sau-unlukrativen geschäft gemacht, hatte mir bei der "du-hast-amerila-entdeckt-überraschung" mehr davon erhofft, aber ok...

das prob is das ich keine erfolgreichen autorouten machen kann.
ziegel hab ich mal in rostock gemacht, lief dann aber auf n preis von ca 150 GS je last hinaus.
eisenwaren kaufe ich in reval, glaub zu max 325 GS, läuft gut ( wieviel GS istn der produktionspreis? ich könnte mir dann auch n kontor in lübeck vorstellen)
zigeleien und sägewerke haben sich nie gelohnt, ist eig nur, damit die brauereien autak werden...

dann werde ich wohl mal die schwaze flagge hissen und "meine flotte erweitern"... holke? hab ich 2 von, bekomm ich nie voll.

verkaufen denn alle dörfer das selbe? naja, dann gehen beide expischiffe wohl nurnoch ins mittelmeer (obwohl ich bisher nur die westküste von Frankreich, Spanien und portugall benutze [Bier und felle verkaufen, ordentlich wein einkaufen {aktueller durchschnittspreis: 183 GS *deswegen fröhlich sei*}])
LG, Flo

Schulden bei mir? Zahlungsunfähig? Pech! :guck:

:ola:

Dorimil

Eldermann

  • »Dorimil« ist männlich

Beiträge: 3 233

Dabei seit: 25. Juli 2005

Wohnort: Speckgürtel von Hamburg

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 5. Februar 2010, 09:32

Amerika ist irgendwann nur dazu da, um wirklich überschüssige Waren loszuwerden. Da die Indianer mit Eisenwaren, gerade eine Waren verlangen, die irgendwie nie ;) im Überschuss da sind...Entdecken ist gut fürs Ansehen in der Hanse, das war es aber auch schon. Und es waren drei Indianerdörfer.

Wichtiger ist das Mittelmeer. Hier solltest Du versuchen Verträge auszuhandeln (vor dem Start der Expedition einstellen). Die sind noch lukrativer. Auf der Standardkarte wird Wein auch in Brügge importiert. Dort ist Wein dann für 165 GS zu haben.

Herstellungspreis von Eisenwaren in Stockholm (komplett effektive Produktion an einem Ort) liegt bei 250-270 GS pro Fass. Verkauf auch in größeren Mengen bis 400 fast überall und dauerhaft möglcih. Deswegen sind EW der Umsatz- und Gewinnbringer!
Dorimil

Lebe jeden Tag, als wäre es Dein letzter!

Patrican

Haudegen

  • »Patrican« ist männlich
  • »Patrican« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 4. Februar 2010

Wohnort: bei Köln (im Spiel: Stettin)

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 5. Februar 2010, 19:38

ok, ich hab n kontor in stckholm , da mach ich eisenwaren, läuft so gut, das ich in nem nächsten spiel diereckt nach reval da n kontor aufmach (reval: felle sind wichtiger, finde ich, da hat man ca bs zu 700 GS gewinn pro fass (ich produziere unter 700 GS, ka ob das normal ist, denke schon))
LG, Flo

Schulden bei mir? Zahlungsunfähig? Pech! :guck:

:ola:

Jarod

Mittelmeerexperte

  • »Jarod« ist männlich

Beiträge: 258

Dabei seit: 6. Juni 2005

Wohnort: Eberswalde

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 7. Februar 2010, 19:26

Hallo Patrican,

achte doch mal das nächstemal beim Posten auf Groß-/Kleinschreibung sowie Schreibfehler, einfach nochmal nachlesen bevor du dein Post einstellst.

Nun zum Amerikahandel bzw. Expedition. Es gibt 3 Indianadörfer zu entdecken. Die Indianer bieter sehr gute Preise für Eisenwaren und Wein, das sieht auf dem ersten Blick sehr lukrativ aus, ist es aber nicht.
Der Grund dafür ist der sehr lange Fahrtweg und die anschließenden Reperaturkosten, die den Gewinn auf den Tag gerechnet wesentlich niedriger ausfallen lassen, als wenn du es in der Hanse verkaufst bzw an den Landesfürsten.

Jedes Indianerdorf fragt nur nach Eisenwaren und Wein nach, Waren bieten sie nicht an. Die Indianerdörfer sind nicht so fix gelegt wie im Mittelmeer sondern varieren an der Küste von Amerika, also frohes suchen!
Hier findet ihr 89 Schatzkarten!