Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

  • »Pieter van Alkmaar« ist männlich

Beiträge: 308

Dabei seit: 3. Dezember 2007

Wohnort: Saxonia magna

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 14. Dezember 2009, 18:33

Die verdammten 15 Minuten.............

Ergänzung zur Statusfrage der HF:

Stehen die in den HF beheimateten KI-Händler unter dem Schutz der Hanse oder nicht?
Oder anders gefragt: Kann ich bei einem Konflikt mit z.B. Dänemark, die Schiffe der HF Ripen mit Hilfe eines Kaperbriefes legal erbeuten ?

Pieter

22

Montag, 14. Dezember 2009, 19:21

Zitat

Original von Pieter van Alkmaar
Oder anders gefragt: Kann ich bei einem Konflikt mit z.B. Dänemark, die Schiffe der HF Ripen mit Hilfe eines Kaperbriefes legal erbeuten ?
Pieter


Ja. So in etwa stelle ich mir das vor. Diese Schiffe sind während solcher Konflikte ja nicht nur Gegner im Handeln, sondern auch politische Feinde, was bedeutet, dass sie (genau wie ich) ihre Machtfülle erweitern wollen. Deshalb denke ich, dass es während des Konflikts auch legal ist, mit Kaperbriefen andere Händler legal zu kapern.

(Pieter, ich denke wir sind uns einig, dass die Kaperbriefgeschichte kein Schiffsgenerator werden darf.)

Ich würde eine Kennzeichnung von Schiffen, die nicht durch die Hanse geschützt sind, zB die Venezianer, die wohl auch bis London und Brügge gefahren sind und ihren (Handels)Machtbereich von dort aus vergrößern wollten.

In P2 haben wir 4 verschiedene Schiffsfarben (blau=Spieler, rot=Mitspieler, weiß=noch dumme KI, schwarz=Piraten). Da fällt doch eine zusätzliche Farbe nicht ins Gewicht, oder wird euch das Meer zu bunt?
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Aristoteles

Korven

Fernkaufmann

Beiträge: 304

Dabei seit: 16. September 2009

Wohnort: Biene + Blume = :P

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 14. Dezember 2009, 21:37

Könnte man aber auch weiß lassen und bei den Schiffsinformationen das unterbringen bzw. könnte ein Kapitän mit genug Stufe die Schiffe ihrem Land zuordnen. (wer aber eher mikro Managment)

Aber ich glaub da wird dan zuviel durch die Gegend gekapert als Handel getrieben,..
-> Häufigkeit der Kaperbriefe mit der Pest/Feuer bei guter Vorsorge gleichsätzen.
Wenn es nur so selten ist kann es ja ruhig lukrativ sein. :D
Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

24

Dienstag, 15. Dezember 2009, 11:20

Zitat

Original von Korven
Könnte man aber auch weiß lassen und bei den Schiffsinformationen das unterbringen bzw. könnte ein Kapitän mit genug Stufe die Schiffe ihrem Land zuordnen. (wär aber eher mikro Managment)


Wenn man diese Unterscheidung macht, sollte dies auch schon optisch sichtbar sein. Wie meinst du das mit dem Kapitän?

Zitat

Original von Korven-> Häufigkeit der Kaperbriefe mit der Pest/Feuer bei guter Vorsorge gleichsätzen.
Wenn es nur so selten ist kann es ja ruhig lukrativ sein. :D


Dann gibts doch kein Problem! Die Hauptbeschäftigung wird Handeln sein. :)
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Aristoteles

Korven

Fernkaufmann

Beiträge: 304

Dabei seit: 16. September 2009

Wohnort: Biene + Blume = :P

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 15. Dezember 2009, 17:21

Zitat

Original von Miez

Zitat

Original von Korven
Könnte man aber auch weiß lassen und bei den Schiffsinformationen das unterbringen bzw. könnte ein Kapitän mit genug Stufe die Schiffe ihrem Land zuordnen. (wär aber eher mikro Managment)


Wenn man diese Unterscheidung macht, sollte dies auch schon optisch sichtbar sein. Wie meinst du das mit dem Kapitän?


Wenn ein Schiff ohne Kapitän (falls es geht) unterwegs ist erkennt dieses einfach nicht welchen Schiffen er begegnet (könnte man sogar bei Piraten machen)
Auch könnte der Kapitän andere Informationen oder einen erhöhten Sichtradius für das Schiff bedeuten.

-> Wird die See/Land Karte ~ 1:1 wie in P2? -> oder deutlich anders?
-> Wenn sich die Karte "vergrößert" bzw. Sichtradius von Schiffen kleiner ist bei ~ selber Fahrzeit könnte ein erhöhter Sichtradius zumindest etwas bringen,..

Aber wieder zurück zum EM -> es sollte nicht möglich sein (wenn es den Kaperbriefe geben sollte) diese übermäßig einzusetzen.
Sonst wird es ja wie in P2 wo manche ALLES gekapert haben und hir könnten sie es dan noch legal,... :tong:
Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

26

Dienstag, 15. Dezember 2009, 18:23

Nun gut, ich habe auch mal etwas nachgedacht und eure Ideen verwurstet. Ich stelle mir das ganze System in 2 Stufen vor.

Stufe 1: Eine Stadt, ein LF oder ein ganzes Land machen der Hanse Ärger. Dies wird zum Einen in der Chronik vermerkt, zum anderen spürt der Spieler die Konsequenzen im Wirtschaftssystem.

Stufe 2: Liegt eine Stufe1-Situation vor, so kann der Spieler diese im EM-Amtsbüro auswählen und erhält Vorschläge für mögliche Reaktionen. Der Spieler schlägt als EM die Reaktionen der Hanse vor. Normale Reaktionen gehen grad so durch. Übertreibt es der Spieler mit der Härte der Aktion, so führt dies zum Ansehensverlust und die nächste EM-Wahl ist gefährdet. Gleiches passiert, wenn zwar Stufe1-Situationen vorliegen, der Spieler aber nix macht.

Nun zu den Ideen für Situationen und Aktionen sowie den möglichen Reaktionen des EM / der Hanse:

Aktionen einer Stadt
Aktion: Stadt erhebt Hafengebühr
Reaktion: >>>Stadt bestrafen (s.u.)

Aktion: Stadt schickt Pirat aus
Reaktion: >>>Stadt bestrafen (s.u.)

Stadt gibt hohe bzw. langanhaltende Preisgarantien auf eine Ware
>>>Stadt bestrafen

HF / HK erhöht Steuer extrem, Arbeiter verlassen die Stadt
>>>Stadt bestrafen

Aktionen eines LF (gesamte Region)
LF hält Regionalware zurück (LF kauft sie täglich auf); einzelne Stadt oder ganze Region
>>>Mission: LF mit Waren versorgen
>>>Mission: LF mit Geschenken versorgen
>>>Regionalware liefern, damit LF aufgibt

LF belagert wiederholt Städte einer Region
>>>Mission: LF mit Waren versorgen
>>>Mission: LF mit Geschenken versorgen
>>>Mission: Städte mit Warenlieferungen unterstützen
>>>Ablösesumme bezahlen / Friedensvertrag verhandeln

LF verbietet die Produktion der Regionalware (einzelne Stadt oder gesamte Region)
>>>Mission: LF mit Waren versorgen
>>>Mission: LF mit Geschenken versorgen
>>>Bei einzelner Stadt: Ware liefern, damit LF aufgibt

LF blockiert MM-Waren-Import
>>>Mission: LF mit Waren versorgen
>>>Mission: LF mit Geschenken versorgen

LF fragt nach Waren für Krieg
>>>Mission: LF mit Waren versorgen

LF lässt den Hafen einer Stadt blockieren
>>>Blockade wegputzen
>>>Mission: LF mit Geschenken versorgen
>>>Mission: Städte mit Warenlieferungen unterstützen

Aktionen eines LF (einzelne Stadt)
LF lässt keine neuen Bettler zu
>>>Mission: LF mit Geschenken versorgen
>>>Matrosen in der Stadt entlassen

LF kauft Stadt leer; Spieler muss die Bürger schützen
>>>Mission: LF mit Waren versorgen
>>>Mission: LF mit Geschenken versorgen
>>>Aufruf: Stadt unterstützen
>>>Mission: Stadt vor Rezession bewahren

Aktionen eines ganzen Landes (z.B. Dänemark)
Städte werden belagert (kein Angriff)
>>>Ablösesumme bezahlen / Friedensvertrag verhandeln
>>>Städte versorgen, damit die Belagerer aufgeben

Land erhebt Hafengebühr
>>>Aufruf: Stadt boykottieren
>>>Mission: Hafen blockieren

Häfen der Städte werden blockiert
>>>Ablösesumme bezahlen / Friedensvertrag verhandeln
>>>Blockade weghauen

Sonstiges
Einer Stadt geht es schlecht (z.B. einfach so oder wegen eines Ereignisses)
>>>Aufruf: Stadt mit Waren versorgen
>>>Mission: Stadt zu höherem Status verhelfen

Eine Stadt ist zu klein (z.B. wird eine dort produzierte Ware gebraucht)
>>>Aufruf: Stadt unterstützen
>>>Mission: Stadt vergrößern

Ein Pirat aus der Liste soll gefasst werden. Der EM bringt hierzu eine Mission auf den Weg.
>>>Pirat vernichten (verfolgen und ausschalten)

Eine Ware ist im System zu knapp
>>>Aufruf: Ware produzieren
>>>Mission: Betrieb errichten

Eine Ware wird im System zu viel produziert
>>>Aufruf: Betriebe abschaffen
>>>Mission: Produktion abreißen / umwandeln

Piraten blockieren eine Stadt
>>>Blockade wegputzen
>>>Pirat vernichten (verfolgen und ausschalten)

Legende
>>>Stadt bestrafen: hier stehen dem EM versch. Reaktionen zur Auswahl
>>>Aufruf bedeutet: Der EM macht einen Aufruf an alle Händler und Produzenten der Hanse
>>>Mission bedeutet: Der EM beschließt, durch den Hanserat einen Auftrag an einen Händler zu vergeben. Der Spieler kann diese Mission annehmen und selbst durchführen, auch als EM.

Und noch was
Der Vorteil dieses Systems ist: solange der Spieler nicht Eldermann ist, kann es trotzdem zu den Situationen und dazu angebotenen Missionen kommen. Diese kann der Spieler dann annehmen. Und siehe da: dies sind auch die EM-Missionen, von denen der Spieler so einiges erfüllen muss, um EM zu werden. Es kann aber noch weitere, spezielle EM-Missionen geben.

Was meint ihr hierzu? Genügt das?

Ralf207

Haudegen

Beiträge: 12

Dabei seit: 29. März 2008

  • Private Nachricht senden

27

Dienstag, 15. Dezember 2009, 18:28

sehr gut danke
mfg ralf

Hanseat09

Fernkaufmann

  • »Hanseat09« ist männlich

Beiträge: 367

Dabei seit: 4. November 2009

  • Private Nachricht senden

28

Dienstag, 15. Dezember 2009, 18:43

Zitat

Aktionen eines LF (einzelne Stadt)
LF lässt keine neuen Bettler zu
[...]
>>>Matrosen in der Stadt entlassen

Dies führt doch zu Ansehensverlusten bei den Matrosen?! Also ich würde mich ärgern wenn ich als Matrose in einer Stadt "gefeuert" würde, in der ich laut LF nicht sein dürfte...
Vielleicht kann man hier eine (il-)legale Immigrationsmission erfüllen: In einer anderen Stadt kann man durch Armenspeisung Bettler anlocken, die dann in die entsprechende Stadt verschifft werden können (als "Ware" wie der Reisende). Dabei muss man wie beim Schmuggeln aufpassen, dass der LF die Personen nicht entdeckt. Da diese Bettler in der Stadt willkommen sind, kann sich bei genügender Bettleranzahl die Stadt der Blockade des LF entgegensetzen und somit den LF zum Aufgeben zwingen.

Wie sieht mit dem Gegner "Natur" aus? Damit ein wichtiger Hafen nicht zufriert, muss die Hafenzufahrt ständig befahren werden bzw. mit (speziell) ausgebauten Eisbrechern wieder freigebrochen werden. Der EM kann nur diesen Auffruf aushängen. Dabei kann der Hafen nach wie vor zufrieren (wenn die Taktfrequenz zu niedrig ist) doch der EM hat die Chance, dies durch den Aufruf zu verhindern. Dabei ist nicht der Spieler alleine gefordert, sondern alle Händler der Hanse. So etwas würde evt. das "Gemeinschaftsgefühl" verstärken :giggle:

Ansonsten sieht das ganze schon sehr vielversprechend aus :170:


Achso: Wie soll das mit dem selbst annehmen der Aufträge gehen? Wenn man einen Auftrag ausschreibt und diesen sofort annimmt, hat a) der KI keine Chance dazwischen zu kommen und b) werden hier bestimmt einige murren wegen der besonderen Klickarbeit...
Hanseat09

29

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 09:27

Zitat

Original von Hanseat09
Achso: Wie soll das mit dem selbst annehmen der Aufträge gehen? Wenn man einen Auftrag ausschreibt und diesen sofort annimmt, hat a) der KI keine Chance dazwischen zu kommen und b) werden hier bestimmt einige murren wegen der besonderen Klickarbeit...


Zur Klärung:
Wenn ich als EM bestimme, einen Hafen zu blockieren, so wird das dem Hanserat vorgelegt und dieser macht dann eine öffentliche Ausschreibung an alle Händler der Hanse. Der Auftrag beeinhaltet dann die Überwachung des Hafens. Der Spieler kann diesen Auftrag dann annehmen, egal ob er ihn initiiert hat, selbst (noch) EM ist oder nicht (mehr).

Dorimil

Eldermann

  • »Dorimil« ist männlich

Beiträge: 3 247

Dabei seit: 25. Juli 2005

Wohnort: Speckgürtel von Hamburg

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 09:50

Mir fehlt noch das NL gründen. Vorstlelen könnte ich es mir beispielsweise bei der Mangelware. Diese wird dann in jedem Fall in der NL produzierrt.
Oder aber als Konkurrenz zu einer Stadt, die grad aufmüpfig ist, um diese "auszuhungern".
Dorimil

Lebe jeden Tag, als wäre es Dein letzter!

ten_70

Kaufmann

  • »ten_70« ist männlich

Beiträge: 234

Dabei seit: 16. November 2007

Wohnort: auch aus der Nähe von Amselfass ;-)

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 14:42

Ziemlich umfangreich. Sehr schön!!!

Als weitere Anregung für die Belagerungs-Fälle:

1. Unterstützen einer Stadt mit Truppen
--> Geldspende zur Anwerbung von Söldnern oder Aushebung von Truppen aus der Stadtbevölkerung (Bürgerwehr), wenn möglich schon bevor die Belagerung los geht.
Das Unterstützen durch den BM einer anderen Stadt mittels Entsendung von Stadtwachen halte ich dagegen für zu weit gehend. Wahrscheinlich hätten die Bürger was dagegen...

2. Transport von Truppen (insbesondere beim Angriff eines Landes (Dänemark) auf HS
--> LF der Stadt bittet Spieler, die Entsatztruppen bspw. in Schwerin aufzusammeln und nach Lübeck zu bringen, ggf. auch mittels Blockadebrechern (Doppelauftrag?)

  • »Pieter van Alkmaar« ist männlich

Beiträge: 308

Dabei seit: 3. Dezember 2007

Wohnort: Saxonia magna

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 18:43

@Daniel

Zuerst mal ein Lob: ein sehr schöne EM/LF- Missions-Komposition. :)

Trotzdem finde ich es sehr wichtig,den/die Vorschläg(e) von

I) Dorimil zu den Missionen/Aufträgen zwecks NL-Gründung/Ausbau nicht zu vergessen, und zwar nicht nur wegen der Produktion von Mangelwaren, sondern aus reinen machtpolitischem Kalkül der Hanse.

II) ten_70 zu den Fragen der mil./log. Unterstützung mit in die EM-Missionen/Aufträge , zumindestens optional, einzubauen.

III) Hanseat09 zur "organisierten Emmigration", ohne Nachteile für den Spieler, zu berücksichtigen.(Ein ähnliches Szenario wie in PR2 vielleich?)Wäre auch denkbar bei der Gründung einer NL in feindlicher bzw. wüster Umgebung, wo es einfach keine örtlichen Zuwanderer/Bettler gibt.Ich muss diese dann aus dem "Reichsgebiet" heranschippern.
In der Historie übrigens eine gängige Praxis.

Ansonsten lasse ich mich einfach überraschen, wie Du und Deine Mannen/Frauen die Bedeutung des EM, der LF und sonstiger politischer Pfeifen in P4 darstellen werdet.

soweit...........Gruss Pieter
____________________________________
Quod licet Iovi, non licet bovi.

33

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 15:55

Zitat

Original von Hanseat09

Zitat

Aktionen eines LF (einzelne Stadt)
LF lässt keine neuen Bettler zu
[...]
>>>Matrosen in der Stadt entlassen

Dies führt doch zu Ansehensverlusten bei den Matrosen?! Also ich würde mich ärgern wenn ich als Matrose in einer Stadt "gefeuert" würde, in der ich laut LF nicht sein dürfte...
Vielleicht kann man hier eine (il-)legale Immigrationsmission erfüllen: In einer anderen Stadt kann man durch Armenspeisung Bettler anlocken, die dann in die entsprechende Stadt verschifft werden können (als "Ware" wie der Reisende). ...


Ich würde hier nicht nur von Bettlern sprechen, sondern auch von Armen, Reichen und Wohlhabenden, die "umgesiedelt" werden. Sie werden nicht als Ware, sondern als Reisende mitgenommen. Insoweit sind die auch nicht unzufrieden, wenn sie das Schiff wieder verlassen. ;)

Zu beachten wäre dann die Änderung der Bevölkerungsstrukturen beider Städte. Solche Aufrufe könnte ein Herold/Marktschreier verkünden??? Der ist natürlich zu bezahlen.

Für den Fall der Entlassung unzufriedener Matrosen in vom LF belagerten Städten würde ich einen Teil der Matrosen "überlaufen" lassen. Wäre zumindest logisch.
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Aristoteles

Hanseat09

Fernkaufmann

  • »Hanseat09« ist männlich

Beiträge: 367

Dabei seit: 4. November 2009

  • Private Nachricht senden

34

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 18:30

Ansehensverluste sollte es nur dann geben, wenn das versprochene Ziel nicht unverzüglich angefahren wird. Das heißt, der Spieler sollte nicht die Möglichkeit haben, Bürger einer Stadt legal zu kidnappen ;)
Die Reisenden sollten schon als "Ware" angesehen werden (so komisch es klingt), denn jeder zusätzliche Mann (oder Frau) an Bord nimmt ja auch einiges an Stauraum weg... Somit können die Bürger nicht jahrelang durch die Hanse gondeln - es wäre zumindest ziemlich unlukrativ :giggle:
Hanseat09

35

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 20:19

Zitat

Original von Hanseat09
Ansehensverluste sollte es nur dann geben, wenn das versprochene Ziel nicht unverzüglich angefahren wird. Das heißt, der Spieler sollte nicht die Möglichkeit haben, Bürger einer Stadt legal zu kidnappen ;)


Einverstanden. Die (möglichen) negativen Aspekte auszuklammern fand ich nicht so toll.

Zitat

Original von Hanseat09Die Reisenden sollten schon als "Ware" angesehen werden (so komisch es klingt), denn jeder zusätzliche Mann (oder Frau) an Bord nimmt ja auch einiges an Stauraum weg... Somit können die Bürger nicht jahrelang durch die Hanse gondeln - es wäre zumindest ziemlich unlukrativ :giggle:


Stauraum beanspruchen die auf jeden Fall. Geht das denn nur über den Weg Passagier = Ware ? Kann man den Passagieren nicht einen eigenen Stauraum zuweisen (zumindest wenn sie Hab und Gut mit sich führen)? Und sich damit von den "Eskorten-" oder "Flüchtigen-" Passagieren unterscheiden, die ja nur das Hemd über dem Allerwertesten tragen und somit keinen Stauraum brauchen?
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Aristoteles

  • »Pieter van Alkmaar« ist männlich

Beiträge: 308

Dabei seit: 3. Dezember 2007

Wohnort: Saxonia magna

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 21:00

@Miez, Hanseat09

Was heisst denn legal kidnappen ?

Wenn man z.B.die Mission übernommen hat, eine NL namens Memel im wüsten und heidnischen Baltikum zu gründen und bis zur Ausbaustufe HF zu entwickeln, so gilt hier die Einschränkung in der Missionsbeschreibung: "keine Siedler/Bettler ? in der Umgebung vorhanden.Schafft dieselben aus den "Rheinischen Städten" heran!",

so muss man dann in diesen Städten, Köln, usw. , die entsprechenden emmigrationswilligen Bürger anwerben! ,meistens mit einem entsprechenden Handgeld,dem Versprechen einer ein-, zweijährigen Steuer- und/oder Mietfreiheit und sonstiger Privilegien.

Also kosten- und problemfrei sollte eine solche Anwerbungsaktion im Heiligen Römischen Reich nicht sein.Neben den objektiven Schwierigkeiten kann man ja je nach Spiellevel noch diese und jene kleine Schikane einbauen.

Im übrigen würden o.g. Features den historischen Gegebenheiten entsprechen: die sog. deutsche Ostexpansion bestand nicht nur aus Rittern und ihren Gefolgschaften, sondern auch aus Kaufleuten, Bürgern und Bauern.

soweit..................Gruss Pieter
________________________________________
"Zwei Parallele schneiden sich im Unendlichen"(Archimedes von Syrakus)

Hanseat09

Fernkaufmann

  • »Hanseat09« ist männlich

Beiträge: 367

Dabei seit: 4. November 2009

  • Private Nachricht senden

37

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 21:19

@Pieter: Im Grunde wäre es möglich, dass du Passagiere auflädst, aber "plötzlich" deinen Kurs änderst. Somit hälst du die Passagiere auf deinem Schiff fest. Denn: Bürger, die von Lübeck nach Oslo gebracht werden möchten, finden einen "Zwischenstop" in Stockholm bestimmt nicht so doll...
Da es jedoch ein EM-Auftrag ist, den du ja nur über Umwege erfüllen willst, kannst du das ganze auch noch legal tun. Das würde dazu führen, dass hier einige Spieler ihre Heimatstadt durch anschiffen von Einwohnern aus der gesamten Hanse aufmotzen und der eigentliche Sinn der Mission verfehlt wird.
Natürlich sollte es auch nicht möglich sein, Bürger einer Stadt gegen ihren Willen in andere Städte zu transportieren :D

Um dies zu verhindern, sollte jede Verzögerung zum Ansehenverlust führen (wenige Tage Unterschied von der idealen Reisezeit schränken nur den Ansehensgewinn ein). Da die Passagiere nur im Zielhafen das Schiff verlassen sollten, führt das Belegen von Schiffsraum zum "Zwang" des Spielers, den Auftrag sinnvoll auszuführen (es sei denn er braucht Ansehen und das Schiff nicht mehr...).

@Miez: Sicherlich kann man die Passagiere auch anders aufführen (vielleicht wird sich Daniel hierzu äußern), doch dürfte es am einfachsten sein, ein Passagier mit z.B. 5 Fass gleichzusetzen. So muss nicht der ganze Auslastungsalgorithmus umständlich neu formuliert werden ;)
Bei anderen Aufträgen (Reisender, Flüchtiger etc.) kann es ja wie bisher gehandhabt werden. Eine Person mehr oder weniger an Bord fällt sowieso nicht so schnell auf :D
Beim geplanten Umzug muss man jedoch mit mehr Gepäck rechnen...
Hanseat09

  • »Pieter van Alkmaar« ist männlich

Beiträge: 308

Dabei seit: 3. Dezember 2007

Wohnort: Saxonia magna

  • Private Nachricht senden

38

Freitag, 18. Dezember 2009, 14:45

@Hanseat09

Wenn im Programm unwiderruflich festgelegt ist, dass die z.B. für Tönsberg angeworbenen Siedler auch nur dort und sonst nirgends ausgeladen werden können, bleibt dem "Anwerber/Spieler" ja überhaupt keine Alternative!
Er muss die Siedler in Tönsberg ausladen!
Wenn das vom Programm her nicht machbar sein sollte, stimme ich den von Dir vorgeschlagenen Sanktionen zu.

@all

Vielleicht sollten wir in diesem EM-Thread auch die Frage der Verfahrensweise der Missions- und Auftags-Vergabe/Durchführung diskutieren.

1.Welche Missionen/Aufträge kann der EM allein, also ohne Zustimmung des HR ausführen
?

Antwort: Alle die Missionen/Aufträge, die er ohne mat./finanzielle Hilfe der HS selbst realisieren kann, wo er quasi über ausreichend Mittel/Kräfte und Finanzen verfügt.
z.B : Piratenjagd, Zustimmung LF erkaufen für NL, Bestrafung einer HS durch Blockade des Hafens usw.

Begründung: Alle die o.g. und ich glaube auch die von Daniel in seiner Liste aufgeführten "Straftaten i.w.S" gegen die Hanse ,bedürfen keiner gesonderten Verurteilung durch den HR.
Diese Verstösse/Straftaten oder sonstigen gegen die Hanse gerichteten Bösartigkeiten sind per se zu verurteilen und zu bestrafen.
Etwa so, wie über ein Raubüberfall nicht erst entschieden werden muss, ob diese Tat ein Gesetzesverstoss ist oder nicht.

In P2 haben wir doch ständig solche Fälle gehabt, wo eindeutige Missetaten der Städte vom HR nicht mit Sanktionen belegt wurden.

2.Welche Abstimmungsmodalitäten und Zusammensetzung des HR wäre angebracht, um die vom Spieler gewünschte? "Allmacht" des EM zu verwirklichen?

a) In den HR sind nur die HS vertreten.Pro Stadt eine (1) Stimme!
Entscheidungsträger der HS ist der BM, der über diese 1 Stimme verfügt.Keine Patrizier,Ratsherren oder sonst wer.Nur der BM.

b) Im HR wird nicht über irgendeine Mission abgestimmt(siehe Liste von Daniel), ob sie durchgeführt wird oder nicht.

Die HS haben nur die Wahl, sich an der vom EM vorgeschlagenen Mission zu beteiligen oder nicht.
Wenn sie sich beteiligen wollen, haben sie die vom EM geforderten Mittel,Kräfte und Finanzen bereitzustellen.

c)Der EM kann über sein "Ansehen" in den anderen HS den Grad der Zustimmung zu seinen "Vorschlägen" einschätzen.
Hat er z.B. 100%.iges Ansehen in Stettin , so ist er sich der Teilnahme Stettins an einer von ihm initiierten Mission sicher.

d)Es ist auch zu überlegen, ob die HS dem EM eine "Sondersteuer " abführen müssen.Der EM kann dann diese Gelder für eigene Handlungen(LF Geschenke machen, LF Land für NL abkaufen, BM bestechen... :D )
ausgeben.
Diese "Sondersteuer" an den EM könnte 10% des Steueraufkommens der HS betragen und ist festgeschrieben,unveränderbar.

soweit..................Gruss Pieter
___________________________________________
"Quod licet Iovi, non licet bovi.

Hanseat09

Fernkaufmann

  • »Hanseat09« ist männlich

Beiträge: 367

Dabei seit: 4. November 2009

  • Private Nachricht senden

39

Freitag, 18. Dezember 2009, 15:20

Den armen Hanserat sosehr zu entmachten ist vielleicht auch nicht das Maß aller Dinge...
Klar sollte der EM eindeutig mehr Entscheidungsgewalt haben, aber dass der HR nur noch Ja und Amen (oder auch Nein ;)) sagen darf? Man darf ja nicht vergessen, dass der HR das globale Sprachrohr für den BM ist. Wenn man dieses Sprachrohr quasi dicht macht, wozu müssen die BM oder die beauftragten Gesandten dann noch viele Km ins Abenteuer reisen?

Man könnte dem Hanserat Aufgaben wie die Kontrolle der Missionen übergeben. Das heißt, dass der EM Aufträge ausloben kann, die ggf. erst durch den HR abgesegnet werden müssen (nur bei großen Aufträgen wie Vergabe von Kaperbriefen etc.) und später auf die richtige Ausführung kontrolliert werden. Bewirkt eine angesetzte Strafe duch den EM scheinbar nichts (weil z.B. die Blockade umgangen wird), kann der HR die Strafe eigenständig verschärfen. Nun ist der HR keine dauerhafte Institution, sodass halt nur langfristig der EM berichtigt werden kann.
Andersrum kann der HR selbst neue Probleme (Stadtbezogen) einbringen und über eine Strafe abstimmen, die dem EM abschließend als Vorschlag eingereicht wird. Dieser hat dann immer noch das letzte Wort.
Ich denke, dass dadurch der HR nicht ganz unnütz wird, aber der Spieler auch nicht zu eingeschränkt wird.
Hanseat09

Builder

Patrizier

  • »Builder« ist männlich

Beiträge: 1 014

Dabei seit: 5. Januar 2006

Wohnort: Dormagen

  • Private Nachricht senden

40

Freitag, 18. Dezember 2009, 16:44

ICh sehe das nicht so das der Em allmächtig sein sollte.

Er kann aus eigenen mitteln Zwar jede mission durchführen. Aber wenn er sich um die zustimmung des HR nicht schert solange eine STadt betroffen ist gibt es Sanktionen.

Ich denke das mann alles können sollte aber eben icht ohne folgen. Allmacht in dem sinne das Ich einfach mal einen krieg beginnen kann ohne jemanden zu fragen und dabei mim Amt bleibe finde ich nicht grade prickelnd.

Piratenjagden mit eigenen Schiffen ok. Piratennester na gut.

Stadblockaden wohl eher nicht auf eigene faust auch nicht wenn der EM die Mittel dafür hat.
Niemand braucht ein einfaches Spiel! Ein gutes Spiel reicht!

Für die Dunkle Seite! Auch Piraten wollen Handeln!