Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

ursenfuns

Krämer

  • »ursenfuns« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 17. Februar 2008

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. April 2008, 11:44

Kanonentürme und Pechnasen zu schwach

Endlich hab ich es mal geschafft, den Landesfürsten so weit zu reizen, dass er angreift - und war mir mit meiner hochgerüsteten Armee so siegessicher.

Leider musste ich dann feststellen, dass meine zwei Kanonentürme seinen 6 Bliden unterlegen sind und meine Pechnase (Trotz ausreichender Versorgung mit Pech) auch den Rammbock nicht zerstört bekommt, bevor das Tor nachgibt.

Kann man die Türme irgendwie noch "pimpen" oder sind die lediglich dazu gut, das Feuer von der Mauer-Mannschaft abzulenken?

Naja, die Verteidigung ging jedenfalls in die Hose. Ich hab dann hier gelernt, dass man sowieso auch eher auf Stadtmiliz statt auf Schützen auf den Mauern setzen soll. Das nächste mal vielleicht :|

x9jaan

Administrator

  • »x9jaan« ist männlich

Beiträge: 3 497

Dabei seit: 17. Februar 2006

Wohnort: Schnellmannshausen

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. April 2008, 11:56

Wenn du die Torbombarde zur Torkanone aufgerüstet hast, dann geht nichts mehr.
Der Hinweis mit der Miliz ist gut. Sie sollte zahlenmäßig dem Heer des Landesfürsten entsprechen um zu gewinnen. Die Leute auf den Mauern sollen diese Chancengleichheit herstellen.

Noch ein Hinweis. Bogenschützen können Angreifer, die die Mauer mit Leitern ersteigen abwehren. Sie können glaube ich auch Pechkübel auf die Leitern kippen.

Außerdem kannst du noch den Bierpreis niedrig halten. Der ist sehr entscheidend für die Motivation der Stadtwachen.
Die Schatzkarten als *-zip-Datei.

Swartenhengst

Ratspräsident

  • »Swartenhengst« ist männlich

Beiträge: 870

Dabei seit: 9. Mai 2005

Wohnort: Melbourne

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. April 2008, 12:43

Vorsicht, die Mauerbesatzung sollte eigentlich den Großteil der Belagerung abwehren können. Denn während die Bliden der Belagerer versuchen, die eigenen Türme niederzureißen, sollte die Mauerbesatzung es schaffen, die Mannen der Belagerer bis auf 0 zu dezimieren. Der Rest der Belagerung ist dann geschenkt.

Alter Mann

Großhändler

  • »Alter Mann« ist männlich

Beiträge: 95

Dabei seit: 31. März 2008

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. April 2008, 18:54

Bei den Belagerungen die ich bisher gesehen habe war die Stadtwache zahlenmäßig unterlegen. Da hilft auch der beste Bierpreis nichts - die flüchten sobald das Tor nachgibt.
Thomas Paine
(ehemals Alter Mann)

(un)common (non)sense

De Vries

Fernkaufmann

  • »De Vries« ist männlich

Beiträge: 343

Dabei seit: 31. März 2008

Wohnort: Norden, Nähe HB

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 28. April 2008, 01:03

Hm

... ich hatte noch keinen Angriff dirch den LF, aber durch "Wilde Horden" auf meine 'Hauptstadt' - was den zuerst verloren scheinenden Kampf bei mir kippte, war, dass ich während des laufenden Angriffs Verluste der Schützen im Arsenal 'ersetzte' und so am Ende dann nen 'glücklichen Ausfall' machen konnte.
Die Belagerungen ziehen sich ja doch ne ganze Reihe von Tagen hin, so dass durchaus noch Verstärkung(en) auf den Mauern erscheinen, und ein wenig 'Masse statt Klasse' hilft dann auch ( = ich hatte natürlich nicht genug Musketen auf Lager, um alle 4o Musketiere zu ersetzen, aber Bogen- und Armbrustschützen taten es dann 'auch' :) ).

Was die 'zahlenmässige Überlegenheit' betrifft : das scheint oft so zu sein. Und / aber ich kann den an anderer Stelle vorhandenen Hinweis auf die hohe Effizienz der Musketiere nur bestätigen. Sie 'weichten' in der genannten Schlacht enorm auf, auch wenn alle 4o nach und nach 'fielen' . Aber wie gesagt : man kann während der Belagerung verstärken.

Gruss,

de Vries.
Es ist egal, ob man gewinnt oder verliert - BIS man verliert. (( Snoopy ))

Adalbertus

Chefmathematiker

  • »Adalbertus« ist männlich

Beiträge: 1 229

Dabei seit: 18. Mai 2005

Wohnort: Köln (Exil in Augsburg)

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 28. April 2008, 08:03

@De Vries
Im Prinzip geht das, man muß allerdings genau abpassen, wann die ersten eigenen Soldaten ins Gras beißen. Es dauert nämlich recht lange, bis die Leute trainiert sind.

Ein paar andere Sachen, die bei Belagerung helfen, gibt es auch noch:
Wenn Betriebe vor dem Stadttor stehen, beschäftigen sich die Gegner erst einmal mit denen. Die Soldaten auf der Stadtmauer ballern oft schon los. Die Betriebe müssen vor der Belagerung fertig geworden sein!

Die Soldaten greifen übrigens immer an den schwächsten Stadttoren an: Also kommen die wertvolleren Betriebe an das Stadttor, das zuerst seinen Turm bekommt.

Wer Zugriff auf die Stadtkasse hat, kann sie auch vor Beginn der Belagerung leeren.

Es gibt übrigens Gerüchte (d. h. ich habe mich nie darum gekümmert), daß ein guter Mix der vier Schützentypen das effektivste sei.
Man gewöhnt sich an allem. Sogar am Dativ.

Nagus Zek

Moderator

  • »Nagus Zek« ist männlich

Beiträge: 975

Dabei seit: 30. April 2008

Wohnort: Bendorf

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 3. Mai 2008, 23:54

das mit dem guten mix scheint nicht unwar zu sein. mich duengt die vermutung, dass bogenschuetzen am besten gegen belagernde fehrnkaempfer sind, und musketen am besten gegen die nahkaempfer, wenn erstmal alle fehrnkaempfer tot sind, armbrustschuetzen sind dazwischen. die betonung liegt auf "vermutung", das ist nicht bestaetigt, aber ich werde mich wieder dazu aeussern, wenn ich mehr dazu weiss. allerdings sollte es nicht so die grosse rolle spielen, weil man immer versuchen sollte einer belagerung aus dem wege zu gehen, wenn man noch keine stadtmauer stufe 3 hat. beim lf klappt es ganz gut. eine moeglichkeit einer belagerung der wh aus dem wege zu gehen ist mir bis jetzt noch nicht bekannt.
aber um zu deiner frage gaaanz am anfang zurueckzukehren:

Zitat

Original von ursenfuns
Kann man die Türme irgendwie noch "pimpen" oder sind die lediglich dazu gut, das Feuer von der Mauer-Mannschaft abzulenken?

klare antwort: ja. das ist ihr einzigster und warer sinn, denn die belagernden bliden machen als erstes die tuerme kaputt, je laenger das dauert, desto besser. anschliesend schiessen sie auf die schuetzen der mauer, dann die gehen weg, wie die warmen semmeln. :hit: wesentlich schneller als durch den beschuss der normalen fehrnkaempfer.
zum schluss schiesen sie dann noch mit aufs stadttor.

Nagus Zek

Moderator

  • »Nagus Zek« ist männlich

Beiträge: 975

Dabei seit: 30. April 2008

Wohnort: Bendorf

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 4. Mai 2008, 20:16

ich hab waerend des letzten onlinespiels nebenbei auf meinem laptop mehrere belagerungen bei unterschiedlicher mauer-besetzung durchfuehren lassen.
als erstes gilt es zu bemerken, dass die animationen mit den tatsachen nicht uebereinstimmen. um genau zu seinen zeigt die animation stetig den beschuss der gegnerischen fehrnkaempfer. ich konnte es bis jetzt noch nicht beobachten, dass ein nahkaempfer umgefallen ist, wenn noch fehrnkaempfer lebten.
die realitaet (des spieles) sieht aber anders aus: die schuetzen auf der mauer schiesen auf alles, sodass ich meiner vorgehende vermutung teilweise zuruecknehmen muss. was stimmt, ist, dass gegen die nahkaempfer musketen besser als armbrueste, und die besser als boegen sind.gegen die fehrnkaempfer sind sie alle annaehernd gleich gut. wass aber zu beachten ist, dass auf bede arten gleichzeitig geschossen wird, warscheinlich in unterschiedlichen verhaelltnissen. die bogenschuetzen schiesen am meisten auf die fehrnkaempfer, die armbrustschuetzen sind wie immer das mittelmass, und die musketen schiesen vermehrt auf die nahkaempfer. wenn man die mauer nur mit musketen besetzt kann es also passieren (und wird es in der regel auch), dass schon fast alle schwertis der belagerer tot sind und noch einige fehrnkaempfer leben. vorraussetzung ist natuerlich, dass nicht alle schuetzen von der mauer gefallen sind.
das fazit ist, dass musketen immer den armbruesten vorzuziehen und die armbrueste immer den boegen vorzuziehen sind. das wusste man zwar auch schon vorher, aber jetzt weis man auch warum ;)
was aber noch fraglich war, ist, ob ein mix aus allen 3 klassen am besten ist. das meine ich jetzt eindeutig mit "nein" beantworten zu koennen. diese frage stellt sich natuerlich nur in der mitte des spieles, da man zum schluss sowiso 40 einheiten von jedem hat. aber solange man die moeglichkeit der wahl besitzt sollte man meiner meinung nach immer als erstes musketen, dann schwertis, armbrueste und zum schluss bogis ausbilden.

Edit: Eine nette Signatur hast Du da - falls Du mal eine Expedition wagen möchtest und dabei auf Deiner Tastatur die Umschalttaste für die Großschreibung entdecken solltest, erteile ich Dir hiermit die Erlaubnis, diese ab sofort großzügig zu verwenden. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Charlotte« (4. Mai 2008, 21:38)


Nagus Zek

Moderator

  • »Nagus Zek« ist männlich

Beiträge: 975

Dabei seit: 30. April 2008

Wohnort: Bendorf

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 4. Mai 2008, 23:10

nunja.. die umschalttaste hab ich schon lange gefunden, und verwende sie auch mit freuden beim setzten von sonderzeichen :P

Edit: Ich bin auch dafür die Umschalttaste zu nutzen. Du schreibst sehr gut. D.h. du formulierst ganze Sätze. Um die Lesbarkeit zu erhöhen und um die Augen zu schonen solltest du es in Erwägung ziehen, die Großbuchstaben ebenfalls als Sonderzeichen zu betrachten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »x9jaan« (5. Mai 2008, 08:01)


Nagus Zek

Moderator

  • »Nagus Zek« ist männlich

Beiträge: 975

Dabei seit: 30. April 2008

Wohnort: Bendorf

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 5. Mai 2008, 19:10

Grossbuichstaben als sonderzeichen, das find ich gut :D
ja, ich werde versuchen in zukunft Woerter auch gross zu schreiben. Allerdings hab ich das problem, dass ich das oftmals vergesse oder schlichtweg nicht weiss. (desshalb hab ich dann immer alles kleigeschrieben. da faellt es nicht auf und geht auch wesentlich schneller mit dem schreiben)
Umlaute oder "sz" schreibe ich prinzipiell nicht, weil es oft genug passiert, dass Kompatibilitaetsprobleme zwischen den Betriebssystemen aus jenen 4 Buchstaben ein leeres Rechteck mit duennen Rahmen oder irgendwelche anderen zeichen macht, was das lesen noch viel mehr erschwert.
ok, ende der Diskusion (gehoert naemlich nicht hier rein)