Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

  • »Störtebecker« ist männlich
  • »Störtebecker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 20. März 2008

Wohnort: Freiberg

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 20. März 2008, 23:09

Wieso gerate ich immer weiter in Schieflage?

Hallo erstmal ans Forum,
ich les schon seit geraumer Zeit mit und hab jetzt ein Spiel begonnen mit Amselfass-Starthilfe und Versorgungsrechner und wollte jetzt mein Imperium zusammenzimmern. Dazu hab ich in Stockholm eine EW-Industrie aufgebaut und in Danzig Bier. Zusätzlich in Oslo Pech und Ziegel und in Ladoga Hanf und Felle.
Inzwischen kann ich meine angefahrenen Städte langsam mit meinen Waren abdecken, aber ich gerate immer mehr in die Miesen!
Inzwischen sind meine ganzen Kredite zurückgekommen und ich bin immer noch in den Miesen. Bei der Gesamtbilanz für die letzten 4 Wochen bin ich in letzter Zeit immer nur zwischen 40k und -40k gependelt.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter, warum schaffe ich es nicht ins Plus zu kommen.
Jetzt habe ich es auch einen Monat vor der BM-Wahl geschafft Patrizier zu werden (gleich die nächste Frage, ich habe meine Stadt eigentlich recht gut versorgt, aber erst als ich die Brunnen voll ausgebaut, Stadtmauer erweitert und Steuern gesenkt sowie einige Piraten versenkt habe, bin ich Patrizier geworden. Wie schafft ihr das innerhalb vom ersten Jahr?). Gerade jetzt fehlt mir das Geld um meine Wahl zu sichern.
Daher meine Frage an euch: Was mache ich falsch und wie kann ich mein Unternehmen wieder auf Bahn bringen? Was mich aber viel mehr interessiert, wo seht ihr meine Fehler und wie kann ich sie ausmerzen.
Und gleich noch eine Frage hinterher: Am Anfang ist ja ziemlich wenig Platz in der Stadt. Wie schafft ihr es da anzufangen türkisch zu bauen und dann schnell eine Mauererweiterung durchzudrücken? Insbesondere denke ich da bei mir an Danzig wo ich ja keine Anträge stellen kann! Hab mich am Anfang immer gewundert, aber ohne Wohnhäuser kann man ja anscheinend kein türkisch bauen. Wie fangt ihr im Nirvana (also außerhalb der Mauern wo noch kein Gebäude steht) an, einzelne Gebäude zu bauen ohne sich später das türkisch zu verbauen?

Schon mal Danke im Voraus!

Save: http://uploaded.to/?id=x4swxd

Charlotte

Administratorin

  • »Charlotte« ist weiblich

Beiträge: 2 765

Dabei seit: 21. August 2006

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 21. März 2008, 01:19

RE: Wieso gerate ich immer weiter in Schieflage

Hallo Störtebecker,

herzlich willkommen im Forum!

Gut, dass Du gleich ein Save mitgeschickt hast. Das habe ich mir gerade angesehen. Dein Ansatz sieht doch gut aus! Start in Stockholm, danach die Gründung der anderen Kontore - klar, was Du beabsichtigst. Allerdings ist mir einiges aufgefallen - zum Beispiel Dein sehr langsamer gesellschaftlicher Aufstieg, Du wurdest zu häufig ausgeplündert (und das als Pirat ?) ?(und einiges mehr.

Demnächst mehr dazu, Deine Schieflage läßt sich beheben.
LG, Charlotte
"Wir sind verletzt, aber wir stehen wieder auf."

Berlin - Breitscheidplatz, zum 19. Dezember 2016.

P2 1.1/P4 2.0.4

Swartenhengst

Ratspräsident

  • »Swartenhengst« ist männlich

Beiträge: 870

Dabei seit: 9. Mai 2005

Wohnort: Melbourne

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 21. März 2008, 03:00

Hallo Störtebecker,

auch von mir erstmal herzlich Willkommen im Forum.

Danach muss ich Dich aber enttäuschen, Dein Spiel befindet sich nicht in einer Schieflage. ;)
Ganz im Ernst, es ist relativ normal, dass Du ohne massive Arbitrage und ohne ständige Stadtüberfälle in der Aufbauphase in Bargeldschwierigkeiten bist. Dein Unternehmen an sich ist kerngesund, der Unternehmenswert steigt beständig an, jede Großbank wäre derzeit froh, wenn sie Deine Zahlen vorweisen könnte.
Auch ist Deine Aufbaustrategie im Prinzip richtig. Stockholm als Zentrallager ist auf die Dauer zwar nicht optimal, doch hat das den Vorteil, dass Deine Arbeiter dort auf keinen Fall unzufrieden werden.

Allerdings gibt es ein paar Dinge, die Du optimieren kannst.
Ein grundsätzliches Problem ist, dass Du zu wenig handelst, das heißt, Dein System geht fast nur mit Waren um, die Du selbst produzierst. Tuch und Fell sind ein paar Ausnahmen, doch Du lässt Geld liegen, dass Du mit einfachem Handel mit Waren wie Fisch, Keramik, Fleisch und Leder problemlos machen könntest. In Danzig etwa gibt es Wolle für 830 GS zu kaufen, während in Stockholm keine vorhanden ist und 1700 GS gezahlt würden. Riga hat Fisch im Überangebot, während Visby danach schreit.

Dazu kommen ein paar Kleinigkeiten:
1. Wenn Du Bargeld brauchst, nimm Kredite auf. Die Zinsen kriegst Du mit den zusätzlichen Handelsmöglichkeiten locker wieder raus.
2. Dein einziges Arbitrageschiff in Reval ist nicht gerade glücklich eingestellt. Das Grundprinzip ist richtig, doch warum nimmst Du neben Fell nicht noch Eisen als Arbitragegut hinzu? Vor allem aber haben sich auf dem Schiff mittlerweile 64 Last Fell angesammelt, die nicht mehr im Zyklus drin sind. Schaffe sie mit einem anderen Schiff in den Nordseeraum und schon hast Du zwischen 70.000 und 90.000 GS Bargeld mehr.
3. Charlotte hat schon angedeutet, dass Du Piraten zu viel freie Hand lässt, so dass sie Dich sogar erfolgreich überfallen können. Stelle ein paar Schiffe zur aktiven Piratenjagd ab, dann wird sich das schnell ändern.
4. Du vernachlässigst den Bau von Wohnhäusern nahezu vollkommen. Gerade das ist aber etwas, was langfristig einfachen und stetigen Gewinn bringt, der Dich aus dem Minus bei der wöchentlichen Abrechnung herausbringt.

x9jaan

Administrator

  • »x9jaan« ist männlich

Beiträge: 3 544

Dabei seit: 17. Februar 2006

Wohnort: Schnellmannshausen

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 21. März 2008, 07:32

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Daher nur noch ein paar kleine Anmerkungen von mir.

Bei den Konvoieinstellungen kannst du noch auf vier Stopps umstellen, damit Überschüsse vermieden werden.

Deine Kontore sind nicht überall gleich eingestellt. So hast du in Danzig den Verkauf fast jeder Ware geregelt, in Malmö aber nur bei vier Waren. Wenn du das nicht gleich am Anfang machst musst du das immer im Hinterkopf haben, wenn du demnächst auch nach Malmö alle Waren lieferst.

Für Ansehen und Aufstieg wäre es vielleicht auch noch einfacher gewesen wenn du ein Schiff für Entdeckungsfahrten ins Mittelmeer abgestellt hättest. Die hätten vielleicht auch etwas Waren mitgebracht, die du in deiner Hanse, sofern du nicht zuviel davon einführst, gut verkaufen könntest.

Die Hauptarbitragewaren sind Felle, Tuch, Wein und Eisenwaren. Wenn dir das Geld Probleme bereitet und du mit Arbitrage spielst, dann kannst du zur Not auch in jeder Stadt, die mindestens eine dieser Waren produziert, ein Arbitrageschiff installieren.

Wie Swartenhengst schon sagte, bringt die Ausweitung des Handels auf möglichst alle Waren zusätzlichen Gewinn, aber sie bringt auch zusätzliches Handelsvolumen und das bringt dir weiteres Ansehen. Für den Aufstieg / Ansehen ist Handelsvolumen sehr wichtig. So bist du in Reval dank deines Arbitragehändlers schon virtueller Ratsherr (d.h. wenn du dort in der Gilde wärst, dann wärst du dort auch tatsächlicher Ratsherr).

Zu deiner Frage wie es schneller geht aufzusteigen und innerhalb eines Jahres Bürgermeister zu werden, da gibt es nur die eine Antwort das Spieler die das schaffen viel intensiver spielen. D.h. sie spielen auf Zeitbremse, jagen statt "einigen" Piraten alle Piraten, handeln statt mit einigen Waren mit allen Waren, arbitirieren statt nur mit Fellen auch mit möglichst vielen anderen Waren und so weiter.

In Zeiten in denen dann nichts zu tun ist machen sie dann statt schneller Vorlauf Klickerarbitrage, d.h. sie schalten den Arbitragehändler ab und wieder an und wiederholen das wenn die Schiffe auf der Seekarte einen Ruckler weitergefahren sind. So handelt das Arbitrageschiff statt viermal am Tag rund zwanzig oder dreißig mal. Dementsprechend machen sie statt 8.000 GS 80.000 - 100.000 GS pro Tag.
Die Schatzkarten als *-zip-Datei.

  • »Störtebecker« ist männlich
  • »Störtebecker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 20. März 2008

Wohnort: Freiberg

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 21. März 2008, 10:33

Danke erstmal für eure schnellen und ausführlichen Antworten.
Zuerst einmal wegen den Überfällen der Piraten auf meine Schiffe. Das war in der Anfangszeit als meine Autorouten zu den Kontoren meist 3 Schniggen umfassten. Da war es mir noch recht egal ob mich die Piraten überfielen, da ich quasi immer fliehen konnte. Jedoch habe ich dann schon vor einiger Zeit eine Taskforce Piratenjagd ins Leben gerufen. Diese besteht derzeit aus 2 Kraiern, wovon einer aber demnächst von einem Holk abgelöst wird. Damit habe ich jetzt schon einige schöne Erfolge erzielen können und mehrere Piraten vernichtet. Jedoch rüsten die auch auf, weswegen jetzt die 2 Kraier nicht mehr ausreichen.
Gleich noch eine Frage dazu: Ich weiß das Windau ein Piratennest ist, da ich mehrere Piraten dorthin verfolgt habe. Was kann ich jetzt damit anfangen? Wenn ich vor dem Nest warte, ist bis jetzt noch nie ein Pirat aus diesem herausgesegelt. Habe ich einfach nicht lange genug gewartet?
Dann gibt es noch Riesen-Piraten-Konvoys mit 2 Kraier, 1 Kogge und 1 Holk an die ich mich ehrlich gesagt nicht herangetraut habe. Was für Schiffe brauche ich mindestens um solche Flotten bekämpfen zu können? Leider komm ich im Kampf nicht so gut mit mehreren eigenen Schiffen zurecht. Ab dreien wird es schon haarig.
Zum Zentrallager: Das soll eigentlich nur solange in Stockholm bleiben, bis ich auch die Städte an der Westsee beliefern kann. Dann wollte ich es nach Rostock verlegen. Daher habe ich dort schon ein Kontor und repariere dort Schiffe. Leider habe ich gestern erst gelesen, dass ich mit Reparaturen nicht die Zeiten verbessere X(
Naja, Schwamm drüber, das ändere ich noch bei Gelegenheit.
Dann zum Arbitrage: Da sind bei mir noch viele Fragen offen. So habe ich z.B. am Anfang die Werte von Ugh genommen, aber da machen die Schiffe ja mit dem reinen Handel sehr viel Verlust. Da ich angenommen habe, dass das an meinem Handel 4 Kapitän liegt, habe ich dann die Werte etwas mehr angeglichen. War das falsch? Wie erkenne ich womit ich am besten arbitriere und ob das Schiff am Ende auch wirklich Gewinn macht?
Apropos Mittelmeer, hatte da am Anfang ein paar Schniggen hingeschickt, die allerdings gefühlte Ewigkeiten zur Wiederkehr benötigt haben. Was nimmt man am Anfang am besten für Expeditionen? Kraier hatte ich ja schon recht früh.

kralli

Der Feuerlöscher

  • »kralli« ist männlich

Beiträge: 586

Dabei seit: 10. Mai 2005

Wohnort: bei Bremen

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 21. März 2008, 12:55

Zum Thema Piratennest:
Wie lange hast Du dort gewartet? Normalerweise kommt spätestens nach 24 Tagen wieder ein Pirat heraus, den Du dann am besten gleich "vor der Haustür" abfängst (schon hast Du wieder ein Schiff mehr...) ;)

Zum Piratenkonvoi:
Wie viele Schiffe brauchst Du?: Die Oberpiraten hier im Forum würden wahrscheinlich sagen: 1 Schnigge! :eek2:
Aber mit einer gut bewaffneten Kogge mit voller Besatzung und einem guten Käppi (am besten 5er) sollte es mit ein bischen Übung kein Problem sein. :rolleyes:
NEIN! Hier wird nicht mit Feuer gespielt! Sonst werde ich richtig böse... :hit: :D

134 Alarmierungen in 2015... X( X( X( - das ist zuvieeeel :crazy:

  • »Störtebecker« ist männlich
  • »Störtebecker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 20. März 2008

Wohnort: Freiberg

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 21. März 2008, 15:16

Okay, dann muss ich beim Kampf wohl noch üben und 24 Tage habe ich auch nicht gewartet, sondern maximal wohl um die 10. Dann probier ich das nochmal. Einen Kraier vors Piratennest und Kraier und Holk auf die Jagd.
Wieviele Nester sind eigentlich gleichzeitig aktiv? Und wieviele Piraten? Wo werden neue Piraten gespawnt?

Mike Smith

Ratsherr

  • »Mike Smith« ist männlich

Beiträge: 569

Dabei seit: 1. Mai 2011

Wohnort: Klötze

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 21. März 2008, 15:30

@Hallo Störtebecker
Schau Dir mal den Thread an!

http://www.patrizierforum.net/thread.php…t=piratennester

Gruss Mike
Ädänschenblease ;)


Du möchtest Patrizier online spielen?

Dann melde Dich bei uns unter:

Patrizier.online

  • »Störtebecker« ist männlich
  • »Störtebecker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 20. März 2008

Wohnort: Freiberg

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 21. März 2008, 16:13

Ok, das hat mir einige Fragen beantwortet. Heute abend werde ich dann mal weiterspielen.
Stehen noch die Fragen zu türkisch, wie fange ich da außerhalb der Mauern an um später das fortzusetzen?

Mike Smith

Ratsherr

  • »Mike Smith« ist männlich

Beiträge: 569

Dabei seit: 1. Mai 2011

Wohnort: Klötze

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 21. März 2008, 16:57

@Störtebecker
Hier wäre ein Beispiel von Hopsing

http://www.patrizierforum.net/thread.php…37595#post37595

In dem Screenshot der Stadtansicht siehst Du deutlich wie er den Bauplatz verwendet um später mit "türkisch" fortzusetzen.
Zu ausführlichen Antworten sind eh die grossen Baumeister gefragt;aber das gehört dann sicherlich in einen anderen Thread.
Und zum "türkischen" empfehle ich diesen Thread

http://www.patrizierforum.net/thread.php?threadid=232

Gruss Mike
Ädänschenblease ;)


Du möchtest Patrizier online spielen?

Dann melde Dich bei uns unter:

Patrizier.online

Roland

Anonymer Spender

Beiträge: 1 000

Dabei seit: 11. April 2005

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 23. März 2008, 14:15

Nur eine kurze bittere Wahrheit zum türkischen außerhalb von Stadtmauern: Geh einfach mal davon aus, dass du fast alles, was du vor Beginn vor die Stadtmauer stellst, hinterher wieder abreißt. Schon allein deshalb, weil du dir zu Beginn noch nicht einmal den mit dem Bau von Endlosreihen verbundenen Ziegelverbrauch (Abriß) leisten solltest.

Nachfragen zum Türkischen aber bitte in einem Türkisch-Thread - wie oben schon von Mike gesagt.

  • »Reklov-Hagen« ist männlich

Beiträge: 180

Dabei seit: 26. Juni 2006

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 26. März 2008, 17:34

@Störtebecker

Vorab, wenn auch verspätet, ein herzliches Willkommen auch von mir!
Da Du bereits ausreichend mit guten Tipps versorgt worden bist, will ich nur eine Klarstellung zu KRALLIS Post geben:

.......Aber mit einer gut bewaffneten Kogge mit voller Besatzung und einem guten Käppi (am besten 5er)

Die Bewertung "5er" bezieht sich auf die KAMPF bzw Segel-Eigenschaft des Käppis!!!

Die Käppis haben immer 3 Werte, die sich auch in deren "WERT" (= Heuer) ihren Niederschlag haben: (Schau mal in den Kneipen nach)
Der erste Wert zeigt die Handelseigenschaft aus. 4er und 5er unbedingt für Arbitrage nehmen.
Der zweite Wert ist die Segel-Erfahrenheit (gut bei Autokampf!)
Der dritte Wert ist die vorhin angesprochene Kampf-Erfahrung des Kappis.
So Du einen Piraten jagst, kannst Du mit einem 5er Kappi ruhig auf Autokampf gehen und Deine Zeit sinnvoller nützen!
So Du aber den Kick des "selber-Enterns" suchst, kann es sein, dass ein unerfahrener Kampf-Kappi dennoch verliert, wenn die Anzahl der Piraten-Matrosen nur wenig geringer ist als die auf Deinem Schiff. Hier mußt Du dann das Piratenschiff soweit runterschiessen, dass nur eine kostspielige Reparatur hier wiede Ausgleich schaffen kann.

So, das wäre es! Viel Spass bei diesem Spiel :170:
:lupe: Reklov-Hagen

  • »Störtebecker« ist männlich
  • »Störtebecker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 20. März 2008

Wohnort: Freiberg

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 26. März 2008, 20:33

Danke auch dir für die Hilfe.
In meinem Spiel hat sich inzwischen viel getan, Stockholm ist zugefroren, weswegen ich in einer Haurucksituation mein ZL nach Rostock verlegt habe.
Die Piratenjagd läuft inzwischen wie am Schnürchen und ich konnte durch ein paar Stadtplünderungen auch meine Firma erheblich ausbauen. Nach den jeweiligen Ausbauaktionen bin ich zwar wieder in der Lage, dass das Geld um 0 schwankt, aber eben immer auf höherem Niveau. Und die Piraten kann ich auch ohne Probleme besiegen, habe 2 Kraier und die fahren immer einem hinterher. Das gibt mir die Möglichkeit mit dem anderen zu kapern. Mit dem Holk ist das schwieriger, aber inzwischen geht es auch da.
Leider hat sich durch die Verlegung des ZL manches auch zum schlechten gekehrt. Stockholm wird schlechter versorgt und damit gibt es dort Arbeitskräftemangel. Außerdem muss ich inzwischen ganz schön was tun um dort immer noch Bürgermeisteranwärter zu bleiben.
Jetzt fehlt auch noch wichtiges Getreide, da die vielen Leute auch versorgt werden wollen. Aber es geht bergauf :)

das aktuelle Save: http://uploaded.to/?id=shkwzo