Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

Heureka

Haudegen

  • »Heureka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Dabei seit: 7. Oktober 2006

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 5. Februar 2007, 12:16

Verluste

Am anfang des Spiels mach ich immer Gewinne. Aber wenn ich mir dann eine Industrie aufbaue mach ich verluste. könnt ihr mir irgendwie helfen?

2

Montag, 5. Februar 2007, 12:30

RE: Verluste

Versteigern.
Also die KI baut eigentlich keine Ziegeleien. Und ohne Ziegeleien keine Ziegel, aber mit Ziegeleien Verluste. Also Ziegeleien bauen und versteigern. Und schon baut die KI auch Ziegel..........
Beim Häuser bauen stellen ich anfangs auch genügedn Baumaterial bereit. Lasse die anderen bauen und kassiere für die Baustoffe sofort. Bis Häuser mehr einbringen als kosten, das dauert. Und am Anfang vielleicht zu lange.........
Über den Versteigerungstrick kann man Konkurrenzgebäude, also alle sichtbaren Betriebe ersteigern. Falls ein Monopl angestrebt wird. Bei Häusern müßen diese der Konkurenz und nicht der Stadt gehören.
Nur "türkisch bauen" geht nicht. Das beruht hauptsächlich darauf, das die Stadt möglichst wenig Strassen baut. Und eine gesetzte Strasse ist gesetzt. Da kann man ruhig alles abreissen. Beim Versuch neu zu bauen, bekommt man die alten Bauplätze wieder zugeteilt..........
Aber solche "Experten" besorgen sich anfangs Gold durch Arbitrage, Piraterie etc. Wer erstmal überhaupt überleben will, muß bei diesem Versuch ggf. auf türkisch bauen verzichten. So wie ich.........

mfG
Mangellan
Wer den Himmel auf Erden sucht,
hat in Geographie geschlafen.......

Heureka

Haudegen

  • »Heureka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Dabei seit: 7. Oktober 2006

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 5. Februar 2007, 12:37

Aber macht man beim versteigern nicht verluste?

Stipen O.

Ratsherr

  • »Stipen O.« ist männlich

Beiträge: 748

Dabei seit: 4. Januar 2006

Wohnort: Berlin, Germany

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 5. Februar 2007, 12:41

@ Heureka, Mangellan

Piraterie, Arbitrage sind, wenn ueberhaupt, in der Anfangsphase von Nutzen; spaeter tragen Handel und Produktion die Kosten der Unternehmung und von deren Expansion.

Betriebe an die KI zu verkaufen ist eher eine Verlegenheitsloesung, da diese ihre Assets nicht immer effektiv einsetzt

Den Mangel an Bargeld kann man beheben durch:
- Aufbau geldbringender Herstellungsketten (ich empfehle zunaechst: Eisenwaren)
- Kontorhandel und Zentrallagersystem mit Preiseinstellungen gemaess den (mittleren) Empfehlungen aus Tippsammlung und diversen Beitraegen hier im Forum

Viel Erfolg!
Der Schatten ueber Riva wird immer laenger.

Jarod

Mittelmeerexperte

  • »Jarod« ist männlich

Beiträge: 258

Dabei seit: 6. Juni 2005

Wohnort: Eberswalde

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 5. Februar 2007, 12:53

@Stipen O.

also Piraterie hin oder wer mags und genug Zeit soll er es machen, aber Arbitrage bringt doch nix. Du hast ne Geldmaschine und der Spielegedanke geht verloren.

Im Punkt von Aufbau von geldbringender Herstellungsketten geb ich dir recht.
Aber dazu muß parallel der Aufbau des Versorgungssytems erfolgen, so kann man die Bevölkerung gut versorgen und den Bevölkerungswachstum und Zuwanderungsrate unterstützen. Desweiteren bringt die Versorgung mit Lebensmittel mehr Ansehenspunkte als mit Eisenwaren. Das Führt zum schnelleren Aufstieg und du kannst ehr deine Überproduktion an den LF verkaufen und reduzierst wiederum die Angriffsgefähr die vom LF ausgeht.

Was sich als gute Geldmaschine erwiesen hat ist mit Fellen ins Mittelmeer zu fahren dort Wein einzukaufen und dann nach Amerika rüber und dort bei den Indianerdörfer zu verkaufen. Wieviel da rausspringt wissen wir noch nicht sind gerad dabei genaue Berechnungen anzustellen mit wie lange das dauert!

mfg
Jarod
Hier findet ihr 89 Schatzkarten!

Builder

Patrizier

  • »Builder« ist männlich

Beiträge: 1 014

Dabei seit: 5. Januar 2006

Wohnort: Dormagen

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 5. Februar 2007, 17:21

Zitat

Original von Jarod
@Stipen O.

also Piraterie hin oder wer mags und genug Zeit soll er es machen, aber Arbitrage bringt doch nix. Du hast ne Geldmaschine und der Spielegedanke geht verloren.


Nur wenn mann Arbitage als gedvemehrenug exessiv betreibt. Es ist aber gar nicht so einfach eine MK7 Kaskade auf zu bauen.

Zitat


Im Punkt von Aufbau von geldbringender Herstellungsketten geb ich dir recht.
Aber dazu muß parallel der Aufbau des Versorgungssytems erfolgen, so kann man die Bevölkerung gut versorgen und den Bevölkerungswachstum und Zuwanderungsrate unterstützen.


Klar wenn du aber ohne kapitalbringer arbeitest geht alles viel langsamer da du nur das bauen darfst was deine Überschüsse erlauben.


Zitat


Desweiteren bringt die Versorgung mit Lebensmittel mehr Ansehenspunkte als mit Eisenwaren. Das Führt zum schnelleren Aufstieg und du kannst ehr deine Überproduktion an den LF verkaufen und reduzierst wiederum die Angriffsgefähr die vom LF ausgeht.


Ansehenspunkte sind absolute nebensache die bekommt man durch piratenjagd und entdeckungen auch ohne überhaupt mit lebensmitteln zu handeln.

Der lf greift bei meinen Spielen immer eine Stadt an sobald ich ihm ware gebe. Das ist einigermassen störend wenn mann die ganze hanse aufbauen will.

Zitat


Was sich als gute Geldmaschine erwiesen hat ist mit Fellen ins Mittelmeer zu fahren dort Wein einzukaufen und dann nach Amerika rüber und dort bei den Indianerdörfer zu verkaufen. Wieviel da rausspringt wissen wir noch nicht sind gerad dabei genaue Berechnungen anzustellen mit wie lange das dauert!

mfg
Jarod


Felle kann man für mehr geld innerhalb der hanse absetzen ebenso wein.

Im letzten contest habe ich die Fellproduktion erst spät aufgebaut weil das Material für wichtige Produktionen gebraucht wurde.

Ohne arbitage und Piraterie kann man sich halt nur eine kleine Bauindustrie leisten. Damit ist mann von 300 k einwohnern in 3 jahren weit entfernt.
Niemand braucht ein einfaches Spiel! Ein gutes Spiel reicht!

Für die Dunkle Seite! Auch Piraten wollen Handeln!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Builder« (5. Februar 2007, 17:23)


Jarod

Mittelmeerexperte

  • »Jarod« ist männlich

Beiträge: 258

Dabei seit: 6. Juni 2005

Wohnort: Eberswalde

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 5. Februar 2007, 17:50

Okay da kommt mal wieder der Unterschied zw Contest.- und Onlinespielern zum Ausdruck, die Unterschiedlichen Erfahrungen und Umgangsweisen!

Bei den Angruffen auf die Städte muss man unterscheiden zw. LF und plündernde Horden. In den Städten wo ich BM bin und Handel mit dem LF betreibe hat er mich auf Jahre hin nicht angegriffen. Wenn denn kammen nur Plündernde Horden.

Im späteren Spieleverlauf schaffe ich es auch kaum noch Felle ins MM zuliefern da diese in der Hanse verbraucht werden durch steigender Einwohnerzahlen. Aber am Anfang ist dies sehr Hilfreich, wo sonst kann man 100-200 Felle auf einmal zum Stückpreis von 1070 veräussern.

Ich persönlich halte nix von Arbitrage!!! :]
Hier findet ihr 89 Schatzkarten!

Charlotte

Administratorin

  • »Charlotte« ist weiblich

Beiträge: 2 670

Dabei seit: 21. August 2006

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 5. Februar 2007, 19:58

RE: Verluste

Zitat

Original von Heureka
Am anfang des Spiels mach ich immer Gewinne. Aber wenn ich mir dann eine Industrie aufbaue mach ich verluste. könnt ihr mir irgendwie helfen?


Könntest Du Dein Problem bitte kurz etwas genauer beschreiben; z. B. "Ich spiele von Lübeck aus, mein Startjahr ist 1300, und jetzt ist Juni" oder so ähnlich? Dann könnten wir Dir besser als "irgendwie" helfen.

Mangellan's Rat, Ziegeleien abzureißen, kann ich nicht nachvollziehen. Ich finde die gerade für den Anfang sehr sinnvoll. Auch den damit verbundenen Ansehensverlust kann ich zu Beginn nicht brauchen, weil ich schnell in den Rat der Stadt will, um Abstimmungen beantragen zu können (schnelle Erweiterung der Stadtmauer).

Überprüfe die Einstellungen Deiner Handelsrouten und den Kontorhandel, da könnte etwas angebrannt sein.

Ich spiele übrigens wie Jarod ohne Arbitrage, und ich habe mit Fellen im MM ähnlich gute Erfahrungen gemacht.

Gutes Gelingen, Charlotte
"Wir sind verletzt, aber wir stehen wieder auf."

Berlin - Breitscheidplatz, zum 19. Dezember 2016.

P2 1.1/P4 2.0.4

Heureka

Haudegen

  • »Heureka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Dabei seit: 7. Oktober 2006

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 5. Februar 2007, 20:27

Okay also:

Ich hab in Stettin begonnen so wie es in der Tippsammlung steht.
Hab da zwei Brauereien und eine Getreidefarm gebaut.
Dann hab hab ich mir das Baurecht in Stockholm geholt und da erz abgeaut und eine werkstatt gebaut. Dann eine Handelsroute von stettin nach stockholm und wieder zurück eingestellt und hab total verlust gemacht.

Charlotte

Administratorin

  • »Charlotte« ist weiblich

Beiträge: 2 670

Dabei seit: 21. August 2006

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 5. Februar 2007, 21:01

Verluste

@Heureka

Schon besser! Darf ich raten: Du läßt Deine Waren aus Stettin bzw. Stockholm, die mit Deiner Handelsroute transportiert wurden, direkt ins Kontor laden und bekommst daraufhin die Meldung:" Bei der letzten Fahrt wurde ein Verlust von X GS gemacht"?

Die bekommst Du, wenn der Kapitän die Waren nicht an die Stadt verkauft, sondern nur auslädt. Den Gewinn machst Du, wenn Dein Verwalter die Waren dann vertickt.

Genaue Informationen über Deine Finanzen bekommst Du in der Vermögensübersicht.

Ansonsten sieht das gut aus. Vermutlich hast Du auch ein Sägewerk in Stockholm gebaut und damit schon zwei gute Produktionsketten komplett.

Sobald es in diesen beiden Städten gut läuft und die Bevölkerung mit der Versorgung zufrieden ist, könntest Du Dir für die weitere Geschäftsplanung eine Woll- und Tuchproduktion in Visby überlegen. Das liegt günstig auf dem Weg, und Du bekommst für viele Waren gute Preise.

Viel Glück auf dem Weg zum stinkreichen Pfeffersack :D
Charlotte
"Wir sind verletzt, aber wir stehen wieder auf."

Berlin - Breitscheidplatz, zum 19. Dezember 2016.

P2 1.1/P4 2.0.4

Dorimil

Eldermann

  • »Dorimil« ist männlich

Beiträge: 3 190

Dabei seit: 25. Juli 2005

Wohnort: Speckgürtel von Hamburg

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 6. Februar 2007, 12:11

...und mit einem weiteren Schiff eine Route einrichten, die Felle in Reval abholt. Die kannst du gut in Stettin und Umgebung loswerden! ;)
Dorimil

Lebe jeden Tag, als wäre es Dein letzter!

Fafafin

Fernkaufmann

  • »Fafafin« ist männlich

Beiträge: 440

Dabei seit: 10. Mai 2005

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 6. Februar 2007, 12:44

.. und Kneipenaufträge Eskorte/Flüchtiger/Piratenjäger ausführen. Am besten mit einem Kraier mit 28 Mann, Kampfkapitän und bis zu 35 Entermessern. Damit kanns du jede Schnigge und jeden Kraier besiegen, falls du ein guter Kämpfer bist, dann auch Holke (hierfür mußt du dann einige Bordwaffen mitnehmen).
Und eine Belohnung gibts obendrauf.

Die neuen Schiffe bieten dir dann vielfältige Möglichkeiten:
- weitere Kneipenaufträge (Kurier, Reisende)
- neue Städte einbinden in dein Versorgungssystem
- Lagerkostenersparnis (Zentrallager-System)
- Mittelmeer erkunden, Export/Import dann anschließend
- zur Not kannst du sie auch versteigern (das rächt sich später aber immer!)

Viel Glück! Und immer eine Hand breit Wasser unter'm Kiel!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fafafin« (6. Februar 2007, 12:45)


Amselfass

Bürgermeister

  • »Amselfass« ist männlich

Beiträge: 1 952

Dabei seit: 8. Juli 2005

Wohnort: Kiel

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 6. Februar 2007, 18:57

Immer hilfreich ist auch ein Blick hierauf, immerhin passt "Wie komme ich an mehr Geld?" auf dein Problem wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge.

Ugh!

Perfektionator

Beiträge: 2 729

Dabei seit: 3. Juni 2005

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 6. Februar 2007, 19:37

Zitat

Original von Jarod
[...] ins Mittelmeer zu fahren [...] und dann nach Amerika rüber und dort [...]. Wieviel da rausspringt wissen wir noch nicht sind gerad dabei genaue Berechnungen anzustellen mit wie lange das dauert!


Wir hatten hier in diesem Thread schon einiges zusammengetragen und berechnet, was Mittelmeer- und Amerikahandel betrifft. Vielleicht spart dir das etwas Arbeit.

Taccio

Großhändler

  • »Taccio« ist männlich

Beiträge: 105

Dabei seit: 25. Februar 2007

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 23. März 2007, 21:29

Zitat

Original von Builder

Zitat

Original von Jarod

Nur wenn mann Arbitage als gedvemehrenug exessiv betreibt. Es ist aber gar nicht so einfach eine MK7 Kaskade auf zu bauen.



Also, ich spiel ja schon ziemlich lange P2. aber kann mir vielleicht doch mal jemand sagen was Arbitage und MK7 Kaskade ist?
Respektiere nur die, die Dich auch respektieren.

Roland

Anonymer Spender

Beiträge: 1 000

Dabei seit: 11. April 2005

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 24. März 2007, 03:01

Wenn du nach Arbitrage (mit r) suchst, dann wirst du auch finden...
Handelsbonus oder Hanelsboni (als Plural) helfen auch.

Und dann frage bitte in den enschlägigen Threads weiter.

Balou

Großhändler

  • »Balou« ist männlich

Beiträge: 81

Dabei seit: 24. Februar 2007

Wohnort: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 24. März 2007, 23:00

@ Heureka

Du schreibst, wenn Du eine Industrie aufbaust, machst Du immer Verluste. Nun, das ist (fast) normal: die Betriebe sind am Anfang schlecht ausgelastet, da Leute fehlen. Die Produktionskosten sind also zunächst hoch. Außerdem hat der Bau Dich einiges gekostet. Das muß erstmal wieder "reingeholt" werden. Man nennt das neudeutsch "return of investment", was nichts anderes bedeutet, als daß man eine Weile rackern muß, bis das eingesetzte Geld durch das Tagesgeschäft wieder eingenommen wurde.
Fazit: man sollte nicht zu schnell expandieren, damit die Betriebe Zeit haben, wirtschaftlich zu arbeiten.

Gruß,
Balou

  • »Reklov-Hagen« ist männlich

Beiträge: 180

Dabei seit: 26. Juni 2006

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 26. März 2007, 12:48

Verluste

@Heureka

griechisch , ich habe gefunden!

Ein Hallo vom Binnenland-Patrizier

Also, wenn Du all die guten Empfehlungen hier annimmst, dann kannst Du wirklich w.o.e. sagen:"Ich habe gefunden" oder "perfekt" ich finde.

Mein Kompliment an Charlotte!

Aber zurück zu Deiner Frage, besser eine weiter Empfehlung, ich vermeide den Ausdruck "Ratschlag" den Schläge können schmerzen!

Du schreibst,"..Dann hab hab ich mir das Baurecht in Stockholm geholt und da erz abgeaut und eine werkstatt gebaut. "
Mich irritiert das Wort "eine". Ich meine, dass Dein Erzabbau auch mehrere Werkstätten verträgt. Dadurch produzierst Du mehr Eisenwaren, die wieder mehr Handel und damit GS bedeuten. Hast Du zuviel Erz, dann ab damit nach Reval. Dort gibt es wieder Felle, die zurück nach Stockholm u.s.w.....

Vielleicht ist es günstiger Deine Routen so einzurichten, dass

1.) Die Trsp.-Wege so kurz als möglich sind
2.) Nur mit den Waren handeln, die GS bringen
und erst dann Deine Kreise weiter ziehst.
Sehe es so ähnlich wie bei einem Brückenkopf beim Militär. Dort gehst Du auch so vor, dass erst der Stützpunkt ausgebaut wird und in weiterer Folge "der Kreis" = Aktionsradius" erweitert wird

Viel Spass :170:
:lupe: Reklov-Hagen

Amselfass

Bürgermeister

  • »Amselfass« ist männlich

Beiträge: 1 952

Dabei seit: 8. Juli 2005

Wohnort: Kiel

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 26. März 2007, 20:24

Zitat

Profil von Heureka

Registriert am: 07.10.2006
Rang:

Beiträge: 16 (0,09 Beiträge pro Tag)
Letzte Aktivität: 25.02.2007 13:42


Das kriegt der Junge doch leider alles gar nicht mehr mit. :(

Falls doch: Reklovs Ratschläge ( :D ) befolgen und eventuell auch mal in einer ruhigen Stunde das hier zu Gemüte führen.