Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

der Vogel

Händler

  • »der Vogel« ist männlich

Beiträge: 72

Dabei seit: 29. Oktober 2005

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

61

Mittwoch, 21. Mai 2008, 03:33

nichts preistechnisches, eher zufriedenstellung der bevölkerung.

Zitat

Original von Ugh!
III) Konsumgüter
Liegen in ihrer Wertigkeit zwischen den beiden anderen. Sie sind für die Zufriedenheit nicht unerheblich, einige (Wein, Tuch) haben aber durchaus gute Gewinnmöglichkeiten. ...
Fleisch, Keramik, Salz, Tran, Tuch, Wein, Wolle


...

für nicht standartkarten mit eingeschränkter produktion:

wenn man die wichtigsten leute in der hanse (die arbeiter) mit den grundversorgungsgütern nicht zufrieden stellen kann, da sie nicht in genügend großen mengen vorhanden sind, können jene konsumgüter weiterhelfen.


beispiel:

in einer hanse wo nur
Bier, Eisenerz, Eisenwaren, Fisch, Getreide, Hanf, Holz, Pech, Salz, Tran und Ziegel
produziert werden, wobei holz in einer nicht ausreichenden menge hergestellt wird, und die von Ugh empfohlenen preise angewendet werden, sind die arbeiter verägert [wahrscheinlich aufgrund des Holzes]. und die hanse stagniert [stagniert,stagniert,...] bevölkerungstechnisch.

am 19 november kam eine schiffsladung mit keramik und wein, plötzlich kamen die leute in die küstenstädte und wollten arbeiten. [nicht nur die arbeiter sind gekommen auch die anderen zwei schichten...]

(mit vorspulen vom 19 november bis zum 7 dezember):

JenZor

Kaufmann

  • »JenZor« ist männlich

Beiträge: 286

Dabei seit: 1. November 2006

Wohnort: zu Hause

  • Private Nachricht senden

62

Sonntag, 15. Juni 2008, 19:08

Zitat

Original von der Vogel
nichts preistechnisches, eher zufriedenstellung der bevölkerung.

Zitat

Original von Ugh!
III) Konsumgüter
Liegen in ihrer Wertigkeit zwischen den beiden anderen. Sie sind für die Zufriedenheit nicht unerheblich, einige (Wein, Tuch) haben aber durchaus gute Gewinnmöglichkeiten. ...
Fleisch, Keramik, Salz, Tran, Tuch, Wein, Wolle


...

für nicht standartkarten mit eingeschränkter produktion:

wenn man die wichtigsten leute in der hanse (die arbeiter) mit den grundversorgungsgütern nicht zufrieden stellen kann, da sie nicht in genügend großen mengen vorhanden sind, können jene konsumgüter weiterhelfen.

[...]


Kann ich nur bestätigen! Spiele derzeit auf der Standardkarte und baue langsam aber sicher meine Hanse auf (bislang etwa 65.000 Einwohner).
Meine größten Städte sind derzeit im Zentrum der Karte zu finden. Mein Zentrallager Lübeck mit etwas mehr als 4850 Einwohnern und Stettin mit über 5000 Einwohnern, da dort meine Fisch und Bier industrie boomt!
Ich wollte ebenfalls die Preise umsetzten, die ich hier fand. Die Städte sind dafür groß genug dachte ich und die Nachfrage iauch schon relativ hoch, also warum net! Aber man kann es vergessen ich kann gerade mal Preise für z.B. Wein und Tuch bei etwa 300 GS halten und den für Wolle bei 1200 GS, da mitr sonst die Belegschafft abhaut, meist kommt es ja vor, dass die Typen einfach unzufrieden sind, obwohl ich alles parad habe (Getreide für 120 GS, Fisch für 510, Bier für 42 GS Holz für 70 GS) Und trotzdem mucken die ständig auf, wenn ich mit Wolle weiter hochgehen will. Auch Salz ist in ausreichendem Maße vorhanden, und sogar Honig verkaufe ich mit 140GS recht billg, trotzdem sind die Leute imemr recht unzufrieden (zeitweilig) Auch wenn die Brunnen auf 100% stehen und Straßen nach Möglichkeit ausgebaut sind!!

Und wenn man versucht auf einen relativ Wohlhabene HAnse zu spielen, dann kann man eigentlich froh sein, wenn man die Preise für Tuch und Wein bei etwa 300GS und Felle bei 1300GS halten kann, ohne dass die "oberen 10.000" der Hanse rumnörgeln.

Das könnte aber vllt am Mangel von Fleisch liegen, der aber langsam behoben wird, trotzdem sidn Preise über 1350GS pro Last bei mir nicht möglich!

Bisher hat sich die Preisliste ganz gut durchgesetzt!
Ehrenvolle Grüße und stets eine Hand breit Wasser unterm Kiel.

gez. JenZor


____________________________________________________________________________
"Kapitalismus bedeutet, dass jeder reich werden darf, es aber längst nicht jeder werden kann! Das in etwa so wie Lotto. Da kann auch jeder gewinnen und reich werden, aber doch nicht alle!" (Volker Pispers)

63

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 11:44

Sehr hilfreich

Wenn ich ehrlich sein darf hatte ich doch ein wenig Bedenken,das zu veröffentlichen. Jene, die das überhaupt nicht nötig haben, lesen es und geben Feedback. Aber die P2-Neulinge, die das gut gebrauchen könnten, lesen es vielleicht nicht oder verstehen es nicht oder sehen den Nutzen darin nicht....



Hallo Gesil,

ich bin einer von diesen Neulingen. Und den Nutzen habe ich sofort erkannt, nachdem Miez so nett war mir den Link zu diesen hervorragenden Tabellen zu zeigen. Aufgrund dieser Tabellen habe ich mein Spiel zum Laufen bekommen und natürlich meine Gewinne gesteigert. Nun ist aber von mir aus anzumerken dass P2 wirklich hochkomplex ist, derart facettenreich dass sich Anfänger schlicht überfordert fühlen können. Ich bin den umgekehrten Weg gegangen und habe erst die Tippsammlung genauestens studiert. Trotz des intensiven Studiums tauchen gerade für Neulinge, auch für mich, in vielen Spielphasen Situationen auf deren Antworten nicht immer in der hervorragenden Tippsammlung stehen. Und viele Neulinge trauen sich halt nicht ihre Fragen zu posten weil Sie befürchten sich lächerlich zu machen. Ich habe hier in dem Forum beste Erfahrungen gemacht und werde weiterhin fragen wenn ich mal eine Meinung von den Profis brauche. Oft ist es ja wie mit dem vielzitierten Wald den man vor lauter Bäumen nicht sieht. Sehr wohl ist jeder Spieler, auch ich in der Lage dieses Spiel irgendwann alleine zu beherrschen, aber warum soll ich alleine abfrusten wenn doch kompetente Tippgeber zuhauf helfen :) . Dieses Game fesselt mich derart, einfach der Hammer.... und das obwohl ich kein Freund von Wirtschaftssimulationen bin. Zudem hält dieses Forum meinen Frustfaktor klein, da die Tipps mir immer den nötigen Input gegeben haben.

THX für die Tabellen

Danke Hardcorekrämer

64

Samstag, 1. Dezember 2012, 08:59

Geld einfach und beständig verdient

Manchmal verstehe ich gar nicht warum die Leute sagen sie hätten kein Geld.


Ich Spiele Patrizier 2 schon seit Jahren. Was nicht heißen muss das ich ein Vollprofi bin. Ich kann sicher noch das eine oder andere dazu lernen. Aber ich kann mich schon im Bereich automatischer Handel als Meister bezeichnen ;D. Ich hab meine Eingespeicherten Auto-Handelsrouten, die ich bei einem bestimmten Spiel in einer gewissen Reihenfolge nach und nach aktiviere. Ab und zu lösch ich die mal um die neu zu erstellen, weils dann mehr Spaß macht.


Aber worauf ich hinaus will ist, das ich den Anfänger-Tipp mit den Auto-Handelsrouten kritisch sehe. Ich hab zum Beispiel mit meinen Handelsrouten kein Problem nach 5 Spieljahren mit 3 mio Goldstücken dazustehen. Ich dann mich dann in Ruhe um mein Ansehen kümmern, da ich ja keine Goldprobleme mehr habe. Im 10. Spieljahr bin ich dann meistens schon Bürgermeister. Jenachdem wie ichs dann aufziehe hab ich nach 20 Spieljahren 30 mio Goldstücke. Ich kann mich noch an einen Spielstand erinnern, bei dem ich mit meiner 90 jährigen Spielfigur 150 mio Goldstücke hatte, und schon seit Jahrzehnten Eldermann war. Ich nutze manuellen Handel überhaupt NICHT. Dabei geht viel zu viel Zeit verloren um Ansehen zu gewinnen.


Alles in allem ist Gold der Faktor bei P2 um den ich mir keine Sorgen mache...

65

Samstag, 1. Dezember 2012, 10:31

Hallo Flying Dutchman (wolltest du doch bestimmt schreiben, du kannst um Änderung deines Namens nachfragen)

Ich kann sicher noch das eine oder andere dazu lernen. Aber ich kann mich schon im Bereich automatischer Handel als Meister bezeichnen ;D
Beim Meistertitel kommt es auf die Anforderungen der jeweiligen Zunft an. ;)

Im 10. Spieljahr bin ich dann meistens schon Bürgermeister.
Bisher wirst du wohl eher nur für dich P2 gespielt haben und konntest wenig bis gar keine Vergleiche vornehmen. ?( Jedenfalls sind 10 Jahre bis zum Bürgermeister doch eher eine Lange Zeit. Somit stimmt deine Vermutung du könntest sicher noch etwas lernen. ;) Übrigens kann gerade in der Anfangsfase eines Spiels mehr GS per manuellem handeln verdient werden als dies per Autoroute möglich wäre. :eek2:

Viel Spaß weiterhin mit P2.
Erfolgreiche Händler sind die wahren Piraten!